stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Daily Talk
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 13:48

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 10.04.2003, 09:34   #46
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

2700 P. haben erneut gehalten.

Doch keine Kaufkraft da
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.04.2003, 09:34   #47
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Warum hat Daimler so verloren?



& aussendiensttermin
bis später
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.04.2003, 09:35   #48
TomJones
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von TomJones
 
Registrierungsdatum: Jan 2003
Beiträge: 6.317
Posting

Zitat:
Original erstellt von germanasti
Moin ihr Schlafmützen

Traumjob mit Blick aufs Meer zu vergeben

Das Kieler Institut für Weltwirtschaft sucht erfolglos einen Nachfolger für Horst Siebert

Ein Traumjob ist zu vergeben, aber die Auserkorenen wollen ihn nicht. Das Kieler Institut für Weltwirtschaft sucht seit Monaten einen neuen Präsidenten. Zwei Bewerber haben bereits abgelehnt, der dritte gilt als "Wackelkandidat". Über die Gründe wird heftig spekuliert.

Von Holger Paul, Frankfurt

Eine schönere Aussicht gibt es für Ökonomen in Deutschland nicht, vorausgesetzt man mag das Meer. Direkt an der Kieler Förde liegt das ehrwürdige Institut für Weltwirtschaft (IfW) der Universität Kiel, und sein Präsident kann, so er denn die Muße dazu findet, den Segel- und Frachtschiffen beim Auslaufen zusehen.

Allerdings scheint dieser Blick zuletzt stark an Reiz verloren zu haben. Denn das Institut, unbestritten eine der Topadressen in der ökonomischen Forschungsszene, sucht seit Monaten vergeblich nach einem Nachfolger für den Ende März ausgeschiedenen Präsidenten Horst Siebert. Drei Kandidaten standen ursprünglich auf der Liste der Berufungskommission. Im Dezember sagte zunächst der Mannheimer Wirtschaftsprofessor Martin Hellwig nach langen Verhandlungen ab, an diesem Wochenende lehnte auch der Bonner Geldtheoretiker Jürgen von Hagen den Ruf nach Kiel ab.

Jetzt ist offiziell noch der amerikanische Ökonom Michael Burda, derzeit Wirtschaftsprofessor an der Berliner Humboldt-Universität, im Rennen. Ob er aber überhaupt noch gefragt wird, oder ob es gleich eine neue Ausschreibung gibt, scheint derzeit offen. Burda wäre zwar der erklärte Favorit der Mitarbeiter des Instituts. Aber der 44-jährige Ökonom aus New Orleans hatte im Januar erst das Angebot abgelehnt, als Nachfolger von Siebert auch in den Sachverständigenrat der Bundesregierung einzuziehen. Seine Begründung damals: er wolle seine Zeit lieber für die Forschung nutzen statt für die Politikberatung. Genau jene Beraterrolle wird vom Präsidenten des Kieler Instituts aber traditionell ebenfalls erwartet.

Über die Gründe für die bisherigen Absagen wird derweil heftig spekuliert. Kenner und ehemalige Mitarbeiter des IfW schütteln meist verständnislos mit dem Kopf, während die beiden abgesprungenen Kandidaten sich in Stillschweigen hüllen. Dennoch kristallisieren sich immer deutlicher einige grundlegende Probleme des Kieler Instituts heraus, die eine Präsidentensuche auch weiterhin erschweren dürften.

Am häufigsten fällt dabei der Verweis auf die finanzielle Ausstattung des Amtes. Dabei geht es nicht um das Präsidentengehalt selbst, sondern um dessen Möglichkeiten, neue Mitarbeiter nach Kiel zu holen und eigene Schwerpunkte bei der Forschung zu setzen. Denn in Kiel gibt es, im Gegensatz etwa zum Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), besonders viele unbefristete Arbeitsstellen. Wer immer also den Präsidentenstuhl einnimmt, muss sich mit den dortigen Strukturen zufrieden geben. Das habe letztendlich auch zur Absage von Martin Hellwig geführt, so heißt es. Offenbar konnte ihm die Kieler Landesregierung, die den IfW-Etat maßgeblich finanziert, nicht ausreichend neue Stellen zusichern - während seine "Heimatuni" Mannheim noch Wünsche erfüllen konnte. Auch bei Jürgen von Hagen habe dieser Punkt eine Rolle gespielt, vermuten Beobachter.

Erschwerend kommt für das Kieler Institut aber auch seine eigene Vergangenheit hinzu. Zwei Jahrzehnte lang hatte der wohl bekannteste deutsche Nachkriegsökonom Herbert Giersch das Institut nach seinen Vorstellungen und Maßstäben geprägt. Und viele dieser "Gierschianer" sitzen heute noch im Institut, erzählt ein ehemaliger Mitarbeiter. Da müsse jeder neue Chef erst einmal gegen alte Erbhöfe ankämpfen. Ein Kampf, der nicht gerade leicht fällt.

Auch Horst Siebert, der das IfW immerhin 14 Jahre lang führte, brauchte einige Zeit, um sich aus dem Schatten von Giersch zu befreien. Die beiden verstanden sich ohnehin nicht gerade glänzend, erzählen frühere Mitarbeiter. Siebert war seinerzeit gegen den Willen des Instituts berufen worden, das sich für Jürgen Donges, einen Kandidaten aus den eigenen Reihen, ausgesprochen hatte.

Und schließlich dürften die Kandidaten auch registriert haben, dass Kiel nicht mehr unangefochten an der Spitze der deutschen Forschungsinstitute steht. Das ZEW unter der Leitung von Wolfgang Franz oder auch das Ifo-Institut unter Hans-Werner Sinn hätten mächtig aufgeholt, heißt es bei vielen Beobachtern. Der ein oder andere bemängelt auch, dass das Kieler Institut inzwischen zu "populärwissenschaftlich" geworden sei und zu wenig echte Forschung betreibe. Andere Kenner der Szene bestreiten dies allerdings vehement.

Dennoch: die Auswahl unter den Instituten ist für gute Kandidaten inzwischen größer geworden. Gleichzeitig sinkt offenbar die Zahl der geeigneten Bewerber für einen solchen Job, weil an deutschen Universitäten zu viel Wert auf reine theoretische Forschung gelegt wird. Der Präsident eines solchen Instituts muss aber weit mehr Qualitäten aufweisen: Er muss Wissensmanager sein, Politikberater, Organisator und nicht zuletzt auch Medienprofi. "Dazu eignen sich nur wenige Professoren", vermutet ein angesehener Ökonom.

Durch die "Hängepartie" an der Spitze droht dem Kieler Institut jedenfalls ein echter Imageschaden. Und das ausgerechnet ein Jahr, bevor das IfW durch die Leibniz-Gesellschaft neu bewertet wird. Von dieser Bewertung hängt auch die künftige Mittelausstattung ab. "Die Mitarbeiter", so heißt es in Kiel, "hängen in der Luft und werden zunehmend verunsichert."

Aktualisiert: 10.04.2003, 05:05 Uhr


http://www.stuttgarter-zeitung.de/s...tail.php/402640

----------

Ob ich mich da bewerben sollte?

: :



GERMA for President!
TomJones ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser TomJones die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.04.2003, 09:40   #49
stockjobber
Synchrontrader
 
Registrierungsdatum: Nov 2002
Beiträge: 3.609
Posting

Malik Aktuell

08.04.2003
Aktienrally vermutlich zu Ende

- heftige Abwärtsbewegung zu erwarten
- Gold und Dollar prognoseentsprechend
- Zinstrend gedreht

Die Aufwärtsbewegung der Aktienmärkte, die ich am 17. März 03 kommentierte und als vorübergehend und eher bedeutungslos einstufte, dürfte nun zu Ende sein. Der Anstieg war im Vergleich mit den vorangegangenen Kursverlusten insgesamt schwach.

Der Bearmarket ist intakt. Ich erwarte jetzt eine heftige Abwärtsbewegung. Nur wenn die Kurse den Höchststand vom 7. 4. nochmals überbieten, wird es einen erneuten Zeitgewinn geben und eine weitere Chance zum Glattstellen noch bestehender Long-Positionen.

Die Prognose für den Dollar ist auf Kurs. Die Erholung kann noch einige Zeit anhalten.

Der Abwärtstrend bei Gold und Silber entspricht den Beurteilungen seit November 02. Die einhellige Meinung, die zu Beginn des Jahres in den Medien vertreten wurde, hat sich einmal mehr als falsch erwiesen. In den Edelmetallen kann es in der nächsten Zeit eine Aufwärtsbewegung geben. Falls es so ist, wird es eher eine technische Reaktion sein und noch nicht das Ende des Bearmarkets. Ich halte vorläufig an den früher angegebenen Orientierungs-Marken fest.

Auch die Zinsen zeigen, wie vorausgesagt, eine steigende Tendenz.

Ich empfehle, die Kommentare in Aktuell seit dem November 02 zu rekapitulieren, um Orientierung für die längerfristige Entwicklung zu haben.


stockjobber ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser stockjobber die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.04.2003, 09:41   #50
chickenrun
Alles fuer die Katz...
 
Benutzerbild von chickenrun
 
Registrierungsdatum: Feb 2002
Beiträge: 1.277
chickenrun eine Nachricht über Yahoo! schicken
Posting

Alles Gute zum Geburtstag Syr !
__________________
Live from the River Thames
chickenrun ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser chickenrun die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.04.2003, 09:43   #51
stockjobber
Synchrontrader
 
Registrierungsdatum: Nov 2002
Beiträge: 3.609
Posting

Zitat:
Original erstellt von germanasti
Warum hat Daimler so verloren?



& aussendiensttermin
bis später


Heute ist Dividendentag bei DCX = 1,5€ !!!
stockjobber ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser stockjobber die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.04.2003, 09:47   #52
syracus
*****
 
Benutzerbild von syracus
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 31.107
Posting

Thx chicken, wie geht's dem SAR's bei euch? Irak war zu kurz, Rezesion wird wohl SARS angehängt werden?!?

syr
syracus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser syracus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.04.2003, 09:51   #53
niemandweiss
***************** trader
 
Benutzerbild von niemandweiss
 
Registrierungsdatum: Jul 2002
Beiträge: 7.203
niemandweiss eine Nachricht über AIM schicken
Plaudern ja "wenn" und das auch nicht immer

wenn das so einfach wäre, .... deswegen war ich ja Randvoll mit Minen eingedeckt :


09.04. 23:16
Wenn der Gesamtmarkt fällt, steigt GOLD
(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de)



Gold & Silver Index ($XAU)

Kursstand : + 3,06% auf 66,22 Punkte

Wochenchart mit Tageschartausschnitt als Kurzupdate.

Seit 4-5 Wochen steht der Kurs vom ($XAU) im Bereich der
unteren Begrenzung des übergeordneten mittel/langfristigen Aufwärtstrendkanals.

Key Support : 61,23 Punkte

In dieser Woche beginnt der Gesamtmarkt um den DOW Jones, S&P und Nasdaq zu wanken. Im Gegenzug gibt es erste Auferstehungsversuche vom GOLDsektor.

Für GOLD haben wir bekanntlich ein kurzfristig bearishes, aber mittel/langfristig bullishes Bias geführt. S. ausführliche Vorgänger Trendcheckserie. Der Medienhype hatte sich als solcher entlarven können.


niemandweiss ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser niemandweiss die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.04.2003, 09:51   #54
mulgrew
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 265
Posting

Le Metropole Cafe über Gold:
(...)
One day doesn’t make a move, but today is a decent start. The gold fundamentals remain ragingly bullish. We’re back to the age-old GATA question of whether the physical gold market is powerful enough to take on the crooked Gold Cartel. That market has been strong all along, but the specs got blown out by the cabal. It became clear to most everyone with the brain the size of a grapefruit, the PPT and Gold Cartel were rigging the US financial markets during the time of the "war crisis." Now that the fighting is dying down, that part of the "crisis" is calming down. Investment minds will soon be forced to face the consequences of this war and revert to facing the financial market consequences of a weakening US economic picture. What will investors do and what will the PPT do?

Don’t know for sure, but The Gold Cartel must have used up an enormous amount of physical gold to bring the price all the way back down to the $320 area. They can only keep this up for so long. They have to be running low on ammo. Besides, and this may be very important, there is a major case to be made the US mainstreamers want gold to go up a decent amount to give corporations a signal that deflation is not a problem. As long as corporate executives believe deflation might be in the cards, they are not going to spend. What better way to defuse that issue than to let the gold price go higher? Of course, if it goes significantly higher, they will then have to deal with the gold derivatives neutron bomb. A sharply rising gold price will surely start that one ticking again.
(...)
Ominous:

The surge in the oil price with all the good Iraqi news. Crude popped 85 cents per barrel to close at $28.85. The DOE numbers revealed an unexpected 3.6 million barrel drop instead of an expected build. If oil closes above $30 per barrel again, it will not bode well for the US economy and those Wall Street bulls looking for an oil price collapse to help out an increasingly struggling consumer. It could only be a positive for gold.

The gold chart:
http://futures.tradingcharts.com/chart/GD/43

Gold needs to clear $330 once again to take out its downtrend stemming from the early February highs. That shouldn’t be that difficult in the rapidly changing investment environment.

www.lemetropolecafe.com


Thai Guru WO Gold Thread
__________________
mulgrew
mulgrew ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser mulgrew die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.04.2003, 10:01   #55
chickenrun
Alles fuer die Katz...
 
Benutzerbild von chickenrun
 
Registrierungsdatum: Feb 2002
Beiträge: 1.277
chickenrun eine Nachricht über Yahoo! schicken
Posting

Zitat:
Irak war zu kurz, Rezesion wird wohl SARS angehängt werden?!?


Nicht werden - "wird" schon : zumindest in HK...

In Singapore nehmen die Priester aus Angst keine Beichte mehr ab - waer' ich gemein, wuerd' ja eher sagen, dass man bei der geringen Lautstaerke im Beichtstuhl das Genuschel hinter der Maske beim gegenueber eh nicht versteht....
__________________
Live from the River Thames
chickenrun ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser chickenrun die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.04.2003, 10:01   #56
mixalis04
Alstom EUR 1,80 wir kommen
 
Benutzerbild von mixalis04
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 4.458
Purzelbaum

Also ist DCX eigentlich 20 Cent im plus?
__________________
"You can´t stop the waves but you can learn to surf!":
mixalis04 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser mixalis04 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.04.2003, 10:02   #57
schloss
Großmeister und Erzmagier
 
Benutzerbild von schloss
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: Planet Erde
Beiträge: 18.701
Posting

Herzlichen Glückwunsch syr!

Moin der Rest!
__________________
Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.
-Goethe

schloss ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser schloss die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.04.2003, 10:04   #58
mulgrew
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 265
Posting

Goldbugs riechen Morgenluft:

Aus Fleckenstein's Market Rap:

Away from stocks, most outside markets were both up and down today. The dollar finished mixed, up against the yen and down against the euro. Fixed income was slightly higher, as was oil. Silver finished unchanged, while gold finished up about 1%. I took the opportunity to add to my Newmont Mining (NEM:NYSE - news - commentary - research - analysis) position and buy some gold just after the statue came down. My plan is to add to my positions should more weakness develop.

From War Fears to Fed Jeers: Now that the war has basically been won, I believe the markets will have to deal with winning the peace, which will be more complicated. People will have to deal with the rotten economy. At some point, they will start to focus on the predicament that the Fed has engineered us into.

Once the world really gets a clear view of that predicament, our currency will take a beating. As protection against the lunatics at the Fed, and with the war premium out of the gold market, I think it is probably safe to add to one's precious metals position, as I did today.



Und Russell sowieso:

More on Gold -- I'll repeat it -- I think gold has bottomed. A lot of this business has to do with art and instinct. OK -- I'll apply my art and instinct. The "signal" I've been looking for that will tell us that gold has bottomed is HUI, the "gold-bugs" unhedged average. I believe a close by HUI at 125 or better will be the signal that the bottom for gold has been completed. :

If you haven't bought any gold, I believe this is a good time to move. To make it simple, buy half your allotted investment in krugerrands and the rest in Newmont Mining, Goldcorp, Glamis and Royal Gold.
http://www.321gold.com/editorials/r...sell041003.html
__________________
mulgrew
mulgrew ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser mulgrew die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.04.2003, 10:04   #59
syracus
*****
 
Benutzerbild von syracus
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 31.107
Posting

"waer' ich gemein, wuerd' ja eher sagen, dass man bei der geringen Lautstaerke im Beichtstuhl das Genuschel hinter der Maske beim gegenueber eh nicht versteht"

..........................

The Usual Suspects

Company, Trailing P/E

Sun Micro 820x
Amazon.com 147x
EBay 100x
Applied Materials 96x
Yahoo! 95x
Texas Instruments 80x
EMC 68x
Motorola 61x
Apple Computer 57x
Maxim Integrated 47x
Dell 35x
Qualcomm 28x
PeopleSoft 24x
IBM 21x

Source: Bloomberg
Where earnings have been negative, forward earnings were used to arrive at P/E multiples.


PE's und :..........: ....

http://www.financialsense.com/Market/wrapup.htm?321gold

syr
syracus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser syracus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 10.04.2003, 10:19   #60
Holodeck
stock-channel.net member
 
Benutzerbild von Holodeck
 
Registrierungsdatum: Nov 2002
Ort: Zürich
Beiträge: 706
Posting

Zitat:
Original erstellt von syracus
Also, it has been reported that over the past 24 hours, a plane was authorized to leave Iraq bound for Russia. Who was aboard this plane?
Pilot: Wo Du wolle?

Ach, moin @all! Syr, herzlichen Glückwunsch zum Geburi!
Holodeck ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Holodeck die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 13:48
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net