stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Fraktal: bimbes & Setarkos
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 11:07
Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 22.03.2006, 12:56   #91
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 11.609
Standard

jau! Micha

zu#90

mit anderen worten, das sentiment hilft uns auch nicht weiter.
nicht deshalb, weil ich es nicht verstanden habe, sondern, es auch nicht weiter hilft, selbst wenn ich es verstanden hätte.

maaaahlzeit, Micha
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 22.03.2006, 20:18   #92
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Klaus.

Der ESX absolut unbeeindruckt vom Geschehen in Amiland
bricht nach oben aus.




Das engulfing ist gelöscht, aber die Dochte "stehen" noch,
die bearishen Divergenzen sind weiter vorhanden.
Da die Widerstandszone noch nicht komplett gefallen ist
und der Wochenchart ebensolche Topindikationen aufweist,
bleibt den Bären noch bis Freitag Zeit, den Ausbruch zu widerrufen
und damit einen Fehlausbruch im Chart zu markieren.

Also, der ESX ist kurzfristig weiter bullish.
Kann er das bis Freitag halten, wird er auch übergeordnet bullish.
Die Bären sind also in der Pflicht, da mal irgendwas zustande zu bringen.


Wenn man sich Amerika anschaut



laufen SPX und NDX voll nach Plan ...
Nur in die entgegengesetzten Richtungen ...

Während der SPX bullish aussieht und den Support bei 1.295 bestätigt,
haben die NDXler geradeso die Knock-Out-Marke 1.662 gehalten.

Der SPX ist bullish und bestätigt dies durch den Stundenchart;
kann er die 1.295 halten und anschließend die 1.305 klar brechen,
hellt sich das Bild dort weiter auf;
die Wahrscheinlichkeit, daß dann auch das tri-top gelöscht wird, ist hoch.

Der NDX ist bearish und kann den wichtigen Support 1.662 auf den Punkt halten,
jetzt droht jedoch ein bearisher Polaritätswechsel bei 1.677.
Der Chart bleibt klar bearish zumindest unterhalb 1.691.

Einer klar bullish, einer klar bearish. Wer lügt da !?

Die Charts werden Antwort geben.


Gruß
Michael
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 23.03.2006, 11:51   #93
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Moin Klaus.

Die Entscheidungsphase bleibt uns überall erhalten.

Der ESX versucht sich heute morgen am Ausbruch,
aber bisher kommt noch nichts zustande.
Den Bären bleibt weiter bis Freitag Zeit,
die gestrige Kerze zu widerrufen.

Ich habe "meine Mannen" in der Halbzeit mal zusammengeschiessen,
daß da die Abwehr dicht gehalten und mal ein bißchen Druck gemacht wird
- schaunmermal.



Die Szenarien wurden weiter aufgeschlüsselt,
bis Freitag sollte hier eine Entscheidung fallen.
Der ESX bleibt weiter bullish, erst ein Break des steilsten roten
Aufwärtstrends läßt einen diesen Bias überhaupt in Frage stellen.
Die heutige intraday-Entwicklung zeigt, daß die Bären
die Schlüsselzone des übergeordneten Widerstands
doch nicht kampflos preisgeben.



Die Entscheidung darüber dürfte wohl nicht unabhängig von Amerika fallen,
wo weiter hart gekämpft wird.


Im Tages-Chart:



sind formal klar bullishe Kerzen abzulesen.

Im SPX fast ein engulfing, jedenfalls wurde der Support 1.295
klar bestätigt und der Index bleibt bullish.

Der NDX mit thrusting vom kurzfristig zentralen Support aus,
damit wahren die Bullen sich die Stabilsierungs-Chancen,
mehr aber nicht, der Chart bleibt weiter bearish.


Der Stundenchart:



zeigt, daß der SPX den Support bestätigte und dann bis zum Widerstand 1.305 lief,
dort aber eine Rast einlegte.
Der Chart bleibt weiter bullish, erst mit klarer Eroberung der 1.305
und Tagesschluß oberhalb 1.311 springt die Ampel auf "voll grün".

Beide Indizes liefen die Supports gleichzeitig an, so daß ein Break
im ersten Anlauf wenig Chancen hatte,
der NDX scheiterte aber anschließend an der 1.677-80,
damit droht dort ein Polaritätswechsel und ein erneuter Angriff auf
die 1.660.

Der NDX hat die Underperformance aufrecht gehalten
und sieht weiter schwach aus.
Unterhalb von 1.691 bzw dem Abwärtstrend von 1.760 über 1.710
ist ein Südbruch klar zu favorisieren.








So sehen Topbildungen aus !



Fazit:
Weiter ist der SPX long und der NDX short zu bevorzugen,
es gibt keine Anzeichen für eine dauerhafte Stabilisierung des NDX.
Die gestrige Bodenbildung ist noch voll intakt,
trägt aber korrektiven Charakter in Form einer Flagge.
Ein Bruch der Flagge dürfte die nächste Abwärtswelle anstoßen,
das entscheidende Signal ist aber der Bruch der 1.660.

Der SPX bleibt bullish ohne Bruch der 1.295
und dürfte auch nach einem solchen Bruch weiter bullish outperformen.


Gruß
Michael
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 23.03.2006, 13:23   #94
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 11.609
Standard

maaaahlzeit Micha


zum ESX:

JA!
der übergeordnete fahrplan gerät ziemlich unter druck.
ohne auf die schwierige intraday-zählung einzugehen, deutet immo
nichts auf ein nahes ende hin. der trend ist bis in den ultrakurzen bereich voll in takt.
ein angriff auf die 3900 scheint derzeit wahrscheinlich, so das die bären diesen so wichtigen widerstand (3860/70) dann wohl aufgeben müssen. folglich muß unser übergeordneter count nach oben justiert werden. den count hast du ja schon oben gebracht.

aber(!), werden die beiden trendlinie wieder unterschritten, haben die bullen ihre chance verpasst, vielleicht sogar für immer.



zum NDX:
hier bilden sich seit dem gestrigen tageslow offensichtlich korrektive züge. somit ist der downmove seit 1707 noch nicht beendet.
wird jedoch der bereich 1678/80 zurückerobert ergibt sich sofort potenzial bis 1690. in diesem fall ist vorsicht geboten und es muß beobachtet werden, ob sich nicht doch impulsive strukturen herauskristallisieren, die den kurfristigen count in frage stellen.





gruß
Klaus
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 23.03.2006, 13:35   #95
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 11.609
Standard

...und zum SPX

da haben wir ja nun klar festgestellt, das die marke 1310, vom kurzen bis in den langen bereich, von enormer bedeutung ist.

wird diese marke signifikant (EOD) gebreakt, so ist dies in der tat als BULLISHER AUSBRUCH zu werten.


wir sind uns nahezu einig, haben dies nun mehfach beschrieben.
nun lassen wir den markt sprechen, er hat das sagen

...oder hast du noch fragen, Setarkos?

der Bimbes
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 23.03.2006, 13:56   #96
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Zitat:
...oder hast du noch fragen, Setarkos?


Nö.





(Eigentlich wollte ich schreiben:
unzählbar viele - aber das ist dann wieder ein anderes Thema ... )


Moin !
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 24.03.2006, 14:48   #97
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Cool

Moin Klaus.

Aus meiner Sicht ist die gestrige Einschätzung noch voll aktiv,
ich nehme an, nach Deiner auch.

Die gestrigen Harami brachten keine neue Erkenntnis.
Im NDX beziffert sich - die Bodenbildungskräfte sind weiter aktiv -
das Maximalpotential auf ca 1.690 (c = 162% zur a),
dort befindet sich auch das 62er des Downmoves.
Die 100% Ausdehnung liegt (logischerweise) bei ca 1.680,
dem Horizontalwiderstand.

Im Sinne des Szenarios (laufende ii der 2)
würde der NDX dort abprallen und anschließend mit Bimbes ähh Bimms
durch die 1.660 gehen.





Müßte man diesen Impuls als TZZ aufschlüsseln müssen,
würde ich das als persönliche Beleidigung ansehen,
als aufpassen ihr NDXler.

Der SPX sollte unterhalb 1.295 schließen,
damit der Wochenchart widerrufen wird.


Das wäre die Entwicklung im Sinne eines bearishen Szenarios,
welches die Nasdaq weiter nahe legt.
Ohne heutigen Bruch der 1.295 bleibt der SPX voll bullish
(Ausbruch des Wochencharts !) - das schauen wir uns dann am Wochenende an.


Gruß & schon mal ein sonniges Wochenende
Michael
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 27.03.2006, 14:45   #98
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Plaudern

Moin Klaus.

Auch am Freitag wurde weiter gerungen,
eine Entscheidung ist ausgeblieben.
Oder genauer gesagt: eine bearishe Entscheidung ist ausgeblieben.

Denn der SPX und der ESX verhalten sich weiter bullish,
der ESX hat die Topbildungskerzen komplett gelöscht,
der SPX den Ausbruch über die 1.295 nicht widerrufen,
die Ausbruchskerze im Wochenchart ist also weiter aktiv.

Was aber überhaupt nicht ins bullishe Bild passt,
ist der stark angeschlagene NDX.
Dieser hat letzte Woche die Bias-Switch-Zone noch einmal
eindrucksvoll bestätigt und hat anschließend einen brachialen
Impuls nach unten gestartet, dessen Fortseztung aber bisher ausblieb.

Während der SPX (und der ESX) also weiter bullish bleiben
- im SPX würde das bullishe Bild in Frage stellt unterhalb 1.295,
der ESX hat jetzt die Möglichkeit zum bullishen Polaritätswechsel -
die positive Zone verläuft dort im Grunde zwischen 3.800 (gap)und 3.840 -
sieht der NDX weiterhin unterhalb 1.715 angeschlagen aus,
vor allem aber unterhalb ca 1.690.
Im NDX ist unbedingt weiter mit einem Downmove zu rechnen,
solange er den Abwärtstrend von 1.760 über 1.707 nicht knacken kann.

Die Frage ist, wie weit läuft der Downmove ?


Ich habe dazu mal folgende Übersicht erstellt:






Der Downmove seit 1.760 kann als LDT gelabelt werden,
zwingend ist das nicht - welche Möglichkeiten kommen in Frage ?







  1. LDT vom Top - der NDX steckt am Beginn einer großen Hauptantriebswelle Süd -> die große Umwendung
  2. das LDT ist die Welle a eines Zigzag, es folgte noch ein Move bis mind. 1.630
  3. der Downmove ist korrektiv (ZZ), die Gegenbewegung erreicht nicht das 62er, also folgt noch ein ZZ


Für Variante 1) (Impuls) müßte der NDX bis mindestens 1.580 fallen
und damit die Supportzone bei 1.629-35 durchschlagen,
vor allem die 0-2 (1.760 über 1.707) darf dabei nicht gebrochen werden,
der Downmove letzte Woche war dabei die i der 3:





In Variante 2) (ZZ) darf auch die Trendlinie nicht gebrochen werden
(hier 0-b), das Mindestziel liegt bei 1.630,
der Downmove letzte Woche sollte die i der c gewesen sein.





Die moderateste Variante ist die 3) (DZZ).
Auch hierbei sollte der NDX noch in die Supportzone fallen,
das 62er Retracement zur "W" liegt bei 1.634.






Fazit:
Unterhalb des Abwärtstrends von 1.760 über 1.707 bzw unterhalb ca 1.690
wird klar ein weiterer Downmove favorisiert.
Die Dynamik wird zeigen, welche Gesamtform der Move annimmt.
Stabilisiert sich der NDX dann erneut (zum vierten, damit eher unwahrscheinlich)
in der Supportzone 1.629-35 und bricht dann dann direkt die Trendlinie
kommend von 1.707 über das Zwischenhoch (aktuell 1.687,
unterhalb ca 1.690 bleibt ein weiteres Zwischenhoch möglich),
dürfte der Downmove beendet sein
(= evtl aufkommende Befürchtungen vor der morgigen FOMC-Sitzung, anschließend Rallye);
unterhalb der Supportzone sind deutlich tiefere Kurse ins Auge zu fassen
und auch "die große Umwendung" wird wahrscheinlicher.


Gruß
Michael
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 27.03.2006, 18:16   #99
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 11.609
Standard

hi Micha

Denn der SPX und der ESX verhalten sich weiter bullish,
der ESX hat die Topbildungskerzen komplett gelöscht,

nunja, aber was sagst du denn zur heutigen kerze!?





der widerstand im bereich 3870/80 zeigt sich einmal mehr als harte nuss und dürfte als die entscheidende marke für unser favorisiertes edt-szenario (blau) sein.

danach befindet sich der ESX nun in der welle 4 of EDT, die sich als flat-formation zu entwickeln scheint. idealerweise sollte diese im bereich um 3810 ihr ende finden. MOB ist, auch überegeordnet, 3770.

mit der welle 5 of EDT sollte noch einmal ein angriff auf den widerstand stattfinden.

die alternative (rosa) sieht vor, das der ESX weiter mit subimpulsiven mustern den widerstand 3860/70 knackt. das nächste übergeordnete fiboziel liegt bei knapp 4000.

jetzt müssen wir mal schauen, wie das mit den amis in einklang zu bringen ist.

gruß
Klaus

p.s.: dein frequenzchart ist klasse - als nächstes sollten wir videofrequenzen mit ton für die analyse einführen




bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 27.03.2006, 23:23   #100
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

N´abend Klaus.

Videokonferenz oder wie ? So ?
Aber wehe, Du nimmst mir dann live mein Förmchen weg !!


Zitat:
nunja, aber was sagst du denn zur heutigen kerze!?

Ja - wat wohl ? Moin !



Jaaa, Klaus - wat sagen wir zur heutigen Kerze im ESX ?
Also, ich versuche ja den "roten Faden" zu halten
und anhand der Candles herauszulesen, wie der Markt "drauf" ist.

Zum roten Faden gehört, daß ich nicht heute "hü" und morgen "hott"
rufe - es denn, es ist notwendig.
Es gehört aber auch dazu, daß man nicht nur
meine Überschriften oder 1. Sätze liest.


Zitat:
Während der SPX (und der ESX) also weiter bullish bleiben
- im SPX würde das bullishe Bild in Frage stellt unterhalb 1.295,
der ESX hat jetzt die Möglichkeit zum bullishen Polaritätswechsel -
die positive Zone verläuft dort im Grunde zwischen 3.800 (gap)und 3.840 -
...





Nach meiner Ansicht ist die Candles-Analyse hervorragend dafür geeignet,
zu sehen, wo die wichtigen Marken sind und wie das Bias der Marktteilnehmer.


Am 08.03. hatte ich hier das Kawwerritsch des ESX aufgenommen ("klick")





Kurzfristig habe ich das Bias auf bullish gestellt,
Ziel 3.800+ - Bedingung: Schlußkurs oberhalb 3.725.

Warum ?

Die große Zielezone 3.800-3.865 wurde erreicht



und der ESX prallte dort mit einem brachialen Engulfing ab,
dabei wurde auch die Aufwärtstrendlinie geknackt.
Der bullishste Auffangbereich war der Bereich 3.725-40,
dort brach der ESX vorher nach oben aus.
Eine Stabilisierung in diesem Bereich war sehr bullish zu werten,
der Index bildete zwar keine klare Umkehrkerze aus,
jedoch drei Lunten südlich der Unterstützung -
es war also Bereitschaft da, den ESX aufzufangen.
Als prozyklische Bestätigung wurde die Eroberung der 3.770 herausgearbeitet,
das Kursziel wurde dann auf 3.840+ angehoben,
("klick")
antizyklischer Shortbereich oberhalb 3.840 (mit erhöhtem Risiko !).

Hier der weitere Gang der Dinge:



(weil de so´n Spasss damit hattest )
Der ESX bildete einen "advance block" aus,
die Umkehrindikation direkt am alten Top wurde immer größer
- Kreisel, hängende Figur, shooting star, shooting star, hanging man -
oberhalb 3.840 gab es nur Dochte.
Allerdings kam keinerlei Süddruck auf, um den ESX an dieser Stelle
mittels Doppeltop in die Kniee zu zwingen,
hätte es wenigstens eine Intraday-Eroberung der 3.800 geben müssen,
diese kam nicht zustande, so daß der Index sein bullishes Bias nicht verlor.

Anschließend kam es zu Eroberung des Engulfing und der "Docht-Kerzen"
auf Tagesschlußkursbasis, womit die Topbildungsindikation flöten war,
ein Widerrufen fand (zuerst) nicht statt, so daß auch der Wochenchart:



das Engulfing löscht.
Der Index konnte sich aber noch nicht über die sehr starke Widerstandszone
3.800-3.865 hinausbewegen, so daß zwar die kurzfristig bearishe Topbildungsindikation
widerrufen ist, so daß der Index kurzfristig wieder bullisher dasteht,
aber "grünes Licht" gibt es noch nicht.




Der Index bleibt somit bullish (!), solange die Konsolidierung
mit einem Tagesschluß oberhalb 3.800 abschließt,
die Supportzone läuft (siehe oben) von 3.840 bis 3.800.
Eine Intraday-Eroberung des Gap bei 3.800 wäre schon ein sichtbarer
Erfolg der Bären, aber der Chart bleibt bullish ohne einen Schlußkurs
südlich des Gaps (= close).
Prozyklisch short müßte man den Index stellen,
wenn das Gap geschlossen wird (dc), anschließend der kürzeste Aufwärtstrend
fällt, die Reaktivierungskerze in kumulation mit dem 62er
der letzten Aufwärtsbewegung attackiert wird und der Aufwärtstrend
seit Oktober fällt - vorher nicht !

Das heutige Engulfing passt schön ins Bild,
der Markt ist in der großen Widerstandszone sehr nervös.
Oberhalb 3.800 (dc) ist davon auszugehen,
daß es eine erneute Attacke auf den Bereich der alten Hochs
geben wird - gibt es dort eine Schwächeneigung,
die dann bestätigt wird, kann man sich konkret über Topbildungen
unterhalten - vorher nicht !

"Bias" steht weiter nebenan: Antworten ... !?


Noch Fragen, bimbes ?


Amiland:
Das war ja heute enorm spannend, wir warten auf Greenspan...

Ahnee...
Vorbei, vorbei, vorbei !
Ben heißt er nu ...


Gruß &
Setarkos
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 27.03.2006, 23:34   #101
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Nachtrag:

im heutigen Chart ist der grüne Pfeil "am Top" nicht mit drin -
ein Schlußkurs oberhalb dieser Zone, oberhalb der Dochte
wäre natürlich weiter sehr bullish.

Nacht !
Michael
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 28.03.2006, 15:19   #102
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 11.609
Standard

mööönsch Micha


da laufen wir mal ausnahmsweise konform, lade dich zum doppelpassspielen ein, schiebe dir den ball kurz und trocken zu (wollte erst schreiben, mit einer kerze) und du haust mir den rückpass mit beeindruckender wehements zurück, das ich von der wucht bald umfalle



danach befindet sich der ESX nun in der welle 4 of EDT, die sich als flat-formation zu entwickeln scheint. idealerweise sollte diese im bereich um 3810 ihr ende finden. MOB ist, auch überegeordnet, 3770.

3810! fällt diese marke(signifikant!), geht ein "big point" an die bären.
die graue trendlinie ist übrigens noch flexible, sowohl nach unten, als auch nach oben - ja, richtig gelesen! - auch nach oben
von hier bis zur 3770 ist es nicht mehr weit , aber nicht voreilig sein, mein lieber bimbes! - bisher ist allenfalls gelber alarm.

Klaus



bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 28.03.2006, 15:58   #103
bimbes
Chaosforscher
 
Benutzerbild von bimbes
 
Registrierungsdatum: Aug 2004
Beiträge: 11.609
Standard

ach, übrigens Micha


von deinem daumenkino(chart) bin ich begeistert . erinnert mich an die zeiten: "als die bilder laufen lernten". - ach herje, bin ich schon alt!
bimbes ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 28.03.2006, 16:29   #104
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Klaus.

So böse war´s nicht gemeint.


Doppelpass-Spielen kannste aber mit mir vergessen,
konnt´ ich noch nie.

Fußball gespielt habe ich ja nur in meiner Jung-Mädchen-Zeit,
habe ich ja schon geschrieben.


Die Amis haben heute irgendwie Probleme,
scheinen wohl etwas später zu starten...



Unsere Szenarien stehen ja, da erzähle ich noch ein bißchen "von früher":

Ich war mehr der Einzelgänger, mein Trainer sagte immer:
"Mensch, Micha - Du bist so´n richtiger Filigran-Techniker"

Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht, wie er das meinte ...


Meine Spezial-Technik (vielleicht sprach er davon) war folgende:
Ich lege mir den Ball ein bißchen vor,
provoziere den Gegner zur Unvorsicht.
Kaum ist er da, haue ich voll auf den Ball
und evtl ein bißchen Gegner .
(die ausgefeiltere Technik war, das dann auch mit dem Gegner am Ball zu machen)


Ich war immer beliebt im Team.
Meine Mitspieler hatten immer großes Vertrauen:
"stellt den Micha hinten rein, dann kann nix passieren"
sagten sie immer.
Und da stand ich dann auch.
Haben alle gemerkt, auch die Zuschauer:
"das ist ja wohl der letzte Mann, der da hinten"

Also, mir hat´s im großen und ganzen viel Spass gemacht,
nur die Gegner konnten mich meist nicht leiden -
weiß auch nicht wieso -
vielleicht war mein "Moin" nicht freundlich genug ...


Also, zum Doppelpass:
Jauhe, der ESX endlich mal mit Schwächeneigung,
die als Vorbedingung für eine Topbildung einfach sein muß,
auch muß diese exzessive Outperformance mal kippen.

Jetzt müssen wir nur noch den SPX aus dem Strafraum (1.295) rausdrängeln,
damit wir den anschließend umhauen können (alter Trick ).
Der kleine Bruder dürfte dann gleich freiwillig mit vom Feld gehen.

Ich hoffe mal, das war jetzt Doppelpass genug.


Gruß
Micha alias "Katsche zwo"
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Alt 28.03.2006, 17:11   #105
Setarkos
Trendforscher
 
Registrierungsdatum: Apr 2003
Beiträge: 1.223
Standard

Klaus.

Guck´ mal hier, kam heute rein:




Wenn Du keine Ahnung von so Sachen hast, tu ich´s Dir kurz erklären:

Es sieht alles toll aus !
Wirklich.
Wenn Du jemanden kennst, der jammert ... der tut nur so.
So ist das nämlich !





Wir haben sogar Boom !
Nee - jetzt, nicht bei Preisen und so. Das täuscht.
Das weiß die Statistik besser als unsereins.


Wir haben Boom.

Man sieht das zB bei den Autohändlern.
Die haben da meist dutz-en-de Wagen rumstehen,
weil die wissen: es ist Boom.
Ja, da wird mitgedacht - die müssen doch Vorrat haben !



Also, Klaus.
Wenn Du Fragen hast, frag´ nur.
Ich tue Dich dat dann erklären.


Gruß
Michael
PS: Was mir nur irritiert, in 2000 hatten wir auch schon so´n Bumm.
Setarkos ist offline   Mit Zitat antworten
Um Analysen hier im Forum vollständig einsehen zu können, incl. der Charts, musst du registriert sein. Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.
Antwort Gehe zum letzten Beitrag


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 11:07
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net