stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Daily Talk
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 00:20

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 25.08.2003, 12:37   #136
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Chinas Autoimporte +109 %
Peking 25.08.03 (asia-economy.de) Die Autoimporte der VR-China sind von Januar bis Juli diesen Jahres um 109 % auf 8,2 Mrd. US$ angestiegen. Dabei war der größte Einzelposten mit 3,6 Mrd. US$ der Import von Einzelteilen. Fertiggestellte Pkws wurden im Wert von 3 Mrd. US$ importiert (105.298 Stück +56,2 % gg. Vj.).

Die Eigenproduktion erreichte in China im gleichen Zeitraum 1,07 Mio. Limousinen, ein Anstieg von 70,6 % gegenüber dem Vorjahr. Aufgrund dieses starken Produktionsanstiegs werden sich die Importe in Zukunft mehr und mehr auf Luxuslimousinen konzentrieren. 25.08.03 (al)


http://www.asia-economy.de/php_fe/i...ab=news&ID=7180

---------

Der Internetboom hielt runde 5 Jahre, China schafft das ganze in zwei.
& beides sind nur Blasen - not more!
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 25.08.2003, 12:49   #137
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

12:16 Uhr
Viele Hitzetote in Frankreich noch nicht vermisst gemeldet

Paris (dpa) - Hunderte der Hitzetoten in Frankreich werden offenbar noch gar nicht von ihren Angehörigen vermisst. Allein in Paris gebe es mehr als 300 Leichen, um die sich noch keine Familie gekümmert habe, sagte der französische Staatssekretär für Senioren, Hubert Falco, dem Rundfunksender «RMC Info». Das sei ein Zeichen für die soziale Erschlaffung in Frankreich. Mehr als 5000 Menschen, vor allem in Altenheimen, sollen an den Folgen der extremen Hitze in den ersten beiden Augustwochen in Frankreich gestorben sein.

germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 25.08.2003, 12:51   #138
Eumel
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von Eumel
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: Köln
Beiträge: 2.735
Posting

Moin Germa & All.
Eumel ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Eumel die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 25.08.2003, 12:55   #139
4604
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von 4604
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 22.662
Posting

Zitat:
Original geschrieben von germanasti
4604:

Ich hoffe das es nun mal wenigstens einen monat abschifft.
Ewig nur hoch nervt.


ob mann bereits ausschau halten soll für nen nik put :
der macht die moves z.zt 1:3 mit

will heissen gehts gen süden hat der nik m.e. das grösste potential

4604 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser 4604 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 25.08.2003, 12:56   #140
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Hallo Eumel



DAX rennt seit nunmehr 3 Stunden in einer 1 P. Range umher
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 25.08.2003, 12:56   #141
4604
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von 4604
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 22.662
Posting

beim dax hingegen is die dynamik völlich abhanden gekommen :
4604 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser 4604 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 25.08.2003, 12:56   #142
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

4604:

Eher hacke ich mir die Finger ab, als einen Nikkei-Put zu nehmen. :
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 25.08.2003, 12:57   #143
4604
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von 4604
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 22.662
Posting

Zitat:
Original geschrieben von germanasti
4604:

Eher hacke ich mir die Finger ab, als einen Nikkei-Put zu nehmen. :


4604 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser 4604 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 25.08.2003, 13:02   #144
4604
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von 4604
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 22.662
Posting

germa

zählen tut nur das depot
ob nik,dax,dow put is egal

der nik hat z.zt die grösste dynamik drin
kommt ne deutliche korrektur wird der nik 1:3 mitgehen,IMO
4604 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser 4604 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 25.08.2003, 13:02   #145
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

12:39 25.08 Poet Holdings: Sell on good news

Die Untoten des Aktienmarkts, manchmal kommen sie wieder. Als die Softwarefirma Poet Holdings im November 1999 an die Börse ging, träumte man noch den Traum vom schnellen, grenzenlosen Wachstum. Der Online-Handel, für den Poet Software programmiert, sollte die Warenwelt revolutionieren und Gewinne ungekannten Ausmaßes ermöglichen. Der Traum schien Wirklichkeit zu werden. Innerhalb weniger Monate stieg der Kurs von 12 Euro 50 auf 200 Euro. In die andere Richtung ging es dann fast genauso schnell, die Poet-Aktie wurde zum Pennystock.

Ende letzten Jahres machte sich dann die BörsenMan-Redaktion mit Hilfe der Hörer auf die Suche nach Deutschlands billigster Aktie – und wurde fündig. An der Börse wurde Poet damals mit sieben Millionen Euro bewertet. Als Überbleibsel aus dem Börsengang hatte Poet aber noch 13 Millionen Bares in der Kasse. Das Unternehmen war also völlig unterbewertet. Das allein ist noch keine Qualität. Interessanter war, das sich in den Geschäftszahlen eine positive Trendwende abzeichnete.

Die BörsenMan-Redaktion empfahl die Aktie bei einem Kurs von 70 Cent zum spekulativen Kauf. Gut acht Monate später scheint die Firma die Trendwende tatsächlich geschafft zu haben, zumindest teilt Poet heute mit, dass man einen Dreijahres-Vertrag mit DaimlerChrysler abgeschlossen hat. Prompt schießt der Kurs in die Höhe und erinnert damit an die alte Börsenregel: Sell on good news. Das machen wir auch und freuen uns über insgesamt rund 60 Prozent Gewinn.

http://www.boersenman.de/BM/Home/ar...TICLEID=1574766

--------

Wenn der Börsenman seine Fehleinschätzungen nur auch so ausführlich analysieren würde.
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 25.08.2003, 13:03   #146
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

4604:

Ich warte auf meine 1000 P.-Kerze zur Finalen Trendwende & die kann jederzeit kommen.
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 25.08.2003, 13:06   #147
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

6:59am 08/25/03 [INTC] BEAR STEARNS UPS INTEL PRICE TARGET TO $31 FROM $28

6:55am 08/25/03 [INTC] PRUDENTIAL UPS INTEL PRICE TARGET TO $34 FROM $32


germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 25.08.2003, 13:06   #148
nasdaq10.000
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Feb 2002
Beiträge: 10.158
nasdaq10.000 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Posting

Studie: IT-Branche - Phoenix aus der Asche?

Externe Quelle :
Originalstudie des dit

Wie kein anderes Marktsegment standen Technologiewerte in den letzten Jahren im Fokus der Investoren. Was Mitte der neunziger Jahre als Jahrhundert-Rallye begann, endete im Frühjahr 2000 abrupt und für viele Investoren schmerzhaft. Seit einigen Monaten steigen die Kurse wieder. Der Beginn einer neuen Blase? Oder ist dieses Mal alles anders?

Ob dieses Mal wirklich alles anders ist, verrät diese Studie. Der Fahrplan:

-Was genau verbirgt sich hinter dem Begriff „Informationstechnologie“?

-Welche Möglichkeiten bietet der Sektor zur Diversifizierung des Portfoliorisikos?

-Timing und Ausblick: Ist die Outperformance seit Jahresanfang nur ein Strohfeuer? Ist der Einstieg nun bereits zu teuer? Oder gehören Technologiewerte ins Depot?

Einordnung in die Branchenwelt von MSCI

Was steckt drin in der Branche Informationstechnologie? Der wohl wichtigste Anbieter von Indizes für institutionelle Investoren, Morgan Stanley Capital International (MSCI), teilt die Unternehmenswelt in zehn Sektoren auf. Eine davon ist der Sektor Informationstechnologie (IT). Mit einer relativen Marktkapitalisierung von 13% ist dieser Sektor der zweitgrößte. Allein dies zeigt die große Bedeutung des Sektors für ein gut diversifiziertes Portfolio.

Internet, LANs, DRAMs & Co

Ein Blick auf die Industriegruppen, Industriezweige sowie Branchen zeigt die Vielfalt, die hinter dem Schlagwort IT steckt:

-Der Sektor untergliedert sich in die drei Industriegruppen Software & Dienste (32% der relativen Marktkapitalisierung des Sektors), Hardware & Ausrüstung (48%) sowie Halbleiter & Geräte zur Halbleiterproduktion (20%).

-Software & Dienste beinhaltet z.B. Anbieter von Internet-Software bzw. ITund Systemintegrationsdiensten oder Unternehmen, die spezielle Anwendungs- Software, System-Software oder Datenbankverwaltungs-Software entwickeln.

-Mit fast 50% an der relativen Marktkapitalisierung des Sektors ist Hardware & Ausrüstung die größte Industriegruppe. Zur ihr gehören u.a. Hersteller von Kommunikationsausrüstung (LANs, WANs, Router), Computer-Hardware (PCs, Servern, Workstations), elektronischen Geräten (Mess- und Testinstrumente), oder Bürogeräten.

-Klein aber fein ist die Industriegruppe Halbleiter & Geräte zur Halbleiterproduktion. Ohne das ausgesprochen dynamische Wachstum der Halbleiterindustrie wäre der rasante technische Fortschritt der Informations- und Kommunikationstechnologie (IuK) in den letzten Jahren nicht möglich gewesen.

Auf und Ab der Rendite

30, 31, 28, 64, 101, -40, -26, 27. So lauten keineswegs die Zahlen einer ausländischen Lotterie. Sie stehen für die jährliche Rendite des MSCI IT in den letzten Jahren (1995 bis 2002 und von Januar 2003 bis August 2003) und spiegeln eindrucksvoll das Auf der Ab der Performance wider. Von 1995 bis zum Höhepunkt der so genannten „New Economy-Hausse“ im Frühjahr 2000 legten Technologiewerte um insgesamt 695% zu. Dies entspricht einer Jahresrendite von mehr als 47%. Anschließend ging es jedoch mit einer ähnlichen Geschwindigkeit nach unten. Nach dem Platzen der Spekulationsblase verloren die Titel der „Neuen Ökonomie“ rund 70% (-31% p.a.). Nichtsdestotrotz liegen Anfang 1995 erworbene Werte immer noch deutlich im Plus. Sie konnten seitdem 138% zulegen, d.h. sie rentierten jedes Jahr mit knapp 11%.

Verglichen mit anderen Marktsegmenten sieht das IT-Bild ebenfalls gut aus. Von den zehn MSCI-Sektoren schnitten seit 1995 lediglich Gesundheit und Energie besser ab. Auch in Relation zum Gesamt-Weltaktienmarkt, abgebildet durch den MSCI ACWI Free, kann sich die Branche IT sehen lassen: Sie rentierte in den letzten gut achteinhalb Jahren fast 4 Prozentpunkte auf Jahresbasis höher.

Kehrseite der Medaille

„There is no free lunch.“ An den Aktienmärkten ist diese Erkenntnis nicht neu. Sie gewann mit den starken Kursbewegungen in den letzten Jahren aber an Aufmerksamkeit. Hiermit kommt die neben dem Ertrag andere wichtige Variable einer Anlage ins Spiel: das Risiko. Üblicherweise wird das Risiko mittels der Standardabweichung ausgedrückt. Sie ist ein so genanntes Streuungsmaß und erfasst sowohl positive als auch negative Abweichungen vom erwarteten Ertrag. Synonym kann auch der Begriff der Volatilität verwendet werden. Die hierbei auftretenden Unterschiede zwischen den einzelnen Branchen sind sichtbar größer als beim Ertrag. Während der maximale Renditeunterschied „lediglich“ 10,5 Prozentpunkte (Gesundheit/ Grundstoffe) beträgt, beläuft sich die maximale Volatilitätsdifferenz auf knapp 31 Prozentpunkte (IT/Grundstoffe). Die Renditen der Branche Grundstoffe streuen also weniger stark um den Erwartungswert als die der IT-Branche.

No risk, no fun

Nach der getrennten Betrachtung von Ertrag und Risiko werden beide Parameter nun gemeinsam betrachtet. Wird die Übernahme von Risiko mit mehr Rendite belohnt, wie in der zentralen Gleichgewichtsbeziehung der Kapitalmarkttheorie postuliert wird?

-Die meisten Branchen, allen voran Grundstoffe, Versorger, Konsum klassisch, Energie und Gesundheit verhalten sich lehrbuchmäßig. Eine Steigerung der Rendite war nur unter Inkaufnahme von mehr Risiko möglich.

-Die Branchen Telekommunikation und IT fallen aus dem Rahmen. IT wies zwar mit 10,6% einerseits den drittgrößten Ertrag aus. Andererseits fiel das Risiko mit einer Standardabweichung von 44,1% am höchsten aus.

-Zu dieser hohen Volatilität hat natürlich die Spekulationsblase und das anschließende Platzen geführt, was zuerst eine „Übertreibung“, gefolgt von einer „Untertreibung“ zur Folge hatte.

-Eine langfristige Betrachtung anhand des Datastream-Indexes IT für die Periode 1973 bis 1998, also weitgehend ohne Berücksichtigung des „New Economy- Hypes“ zeigt: Bei einem Ertrag von 11,6% p.a. betrug das Risiko 17,9%. Übertragen auf Schaubild 6 wäre dies vergleichbar mit der Branche Energie. Das extreme Auf und Ab der Jahre 1999, 2000 und 2001 hat also per saldo die Rendite der IT-Branche auf längere Sicht kaum verändert, die Volatilität aber stark erhöht.

Die komplette Studie können Sie hier downloaden!
http://www.boerse-go.de/fondsreport...dit20030825.pdf
nasdaq10.000 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser nasdaq10.000 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 25.08.2003, 13:08   #149
4604
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von 4604
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 22.662
Posting

germa

über 12000 kann mann beim nik sehr vorsichtig von trendwende reden,bis dann bleibts blos nen kleinen hüpfer im bärmarkt
4604 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser 4604 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 25.08.2003, 13:09   #150
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Allan ist wach und streichelt zärtlich über das Haupt des Euro. Mehr ist aber noch nicht,
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 00:20
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net