stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Daily Talk
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 12:35

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 22.08.2003, 11:00   #76
trine
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 13.409
Posting

geht mal auf wirtschaftswoche

börsenkommentar - kalte enteignung
trine ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser trine die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.08.2003, 11:01   #77
Aktienbaer
Bruderschaft der Freimaurer
 
Benutzerbild von Aktienbaer
 
Registrierungsdatum: Mar 2003
Ort: LA
Beiträge: 2.515
Posting



Philly Fed Business Survey
updated 8/21/03
__________________
Ein Optimist ist in der Regel ein Zeitgenosse, der ungenügend informiert ist.
Aktienbaer ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Aktienbaer die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.08.2003, 11:05   #78
Aktienbaer
Bruderschaft der Freimaurer
 
Benutzerbild von Aktienbaer
 
Registrierungsdatum: Mar 2003
Ort: LA
Beiträge: 2.515
Posting

Was ist eine australische Junior Goldmine?

Ein Loch, um das ein Haufen Lügner stehen.

Und was ist eine südamerikanische?
Das gleiche wie eine australische, nur daß das Loch fehlt.
__________________
Ein Optimist ist in der Regel ein Zeitgenosse, der ungenügend informiert ist.
Aktienbaer ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Aktienbaer die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.08.2003, 11:05   #79
trine
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 13.409
Posting

lieba germanasti in ermangelung der ente

quaaak quaaak quaak

bussi

quaak quaak quaak

gruß trine
trine ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser trine die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.08.2003, 11:07   #80
nasdaq10.000
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Feb 2002
Beiträge: 10.158
nasdaq10.000 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Posting

Moin.
Lehman erwartet die Erholung der Marktbedingungen im DRAM-Bereich bis 2005.
Nach Ansicht der Analysten dürfte IFX von der erwarteten Erholung der Marktbedingungen im DRAM-Bereich bis 2005 überdurchschnittlich profitieren.

ZITATE:

Infineon: DRAM Preise steigen dauerhaft

Loh Kin Wah, Geschäftsführer von Infineon Technologies Asia Pacific, sieht die gegenwärtige Preissteigerung für DRAM-Speicherchips als stabil an. "Die Preise steigen leicht und werden nicht wieder fallen," sagte Loh in einem heute veröffentlichten Interview mit dem taiwanischen IT-Branchendienst 'DigiTimes'. In den letzten zwei Jahren sei seine Einschätzung der Marktentwicklung "nicht mehr so optimistisch" gewesen, erzählte Loh. "Die Preise halten und wir haben keine Lagerbestände," erklärte Loh.

Die Entwicklung in den einzelnen Regionen sei unterschiedlich: Die asiatisch-pazifische Region verzeichne einen Boom bei der Nachfrage durch steigende PC-Nutzung.
In den Unternehmen in Amerika und Europa liefen Ersatzinvestitionen an. In Japan sei die Lage noch eher unklar. "Das bedeutet, dass die Situation weltweit gut ist," sagte Loh, "wir erleben eine Nachfragesteigerung um 6 bis 7 Prozent. (...) Wir hatten eine dermaßen schlechte Zeit, jetzt ist die Talsohle durchschritten."

Auch im kommenden Jahr würde man wahrscheinlich wieder 1 Milliarde Dollar in die Fertigung investieren. An eine Steigerung sei nicht gedacht, auch wenn die Taiwaner und die Chinesen die Investitionen anheben.
In der VR China plant der deutsche Konzern in seinen fünf Fabriken mehr in die Bereiche Montage und Prüfung zu investieren. Vom Rang 15 oder 16 haben man sich auf Platz 6 oder 7 hochgearbeitet. Der größte chinesische PC-Hersteller Legends "gehört jetzt zu den Kunden", berichtet Loh in dem Gesprächs. (as)

22.08.03, http://de.internet.com/index.html?id=2023075
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
21.08.2003
Infineon neues Kursziel
Lehman Brothers

Die Analysten der Investmentbank Lehman Brothers stufen die Aktie von Infineon (ISIN DE0006231004/ WKN 623100) unverändert mit „overweight“ ein.

Nach Anpassung der Gewinnerwartungen sei das Kursziel von 13,00 auf 17,50 Euro erhöht worden. Die Ergebnisschätzung je Aktie sei für 2005 von 0,98 auf 1,33 Euro angehoben worden, während die Prognosen für 2003 und 2004 beibehalten worden seien. Die Umsatzprognose für 2005 habe man von 9,022 auf 9,48 Mrd. Euro angehoben.

Nach Ansicht der Analysten dürfte die Aktie von der erwarteten Erholung der Marktbedingungen im DRAM-Bereich bis 2005 überdurchschnittlich profitieren.

Die zyklische Schwächephase sei überwunden und der Aufschwung stehe bevor. Infineon bleibe die bevorzugte Aktie innerhalb der Branche in Europa.

Ein kritischer Zeitraum für die Aktienentwicklung werde das erste Halbjahr 2004 sein, schrieben die Analysten. Dann würden weitere 12"-DRAM-Speicher von Samsung und Elpida auf den Markt kommen - gerade wenn das PC-Geschäft saisonbedingt schwächer laufe.

Ob das zusätzliche Angebot verkraftet werden könne, hänge von der Preisentwicklung bei DRAMs ab und in wie weit Firmen in neue Computer investierten. Es sei schwierig, sechs bis neuen Monate vorauszuschauen, da die DRAM-Preise stark schwanken.

Darüber hinaus haben die Analysten ihre Einschätzung für den europäischen Halbleiter- und Chipequipment-Sektor von „neutral“ auf „positive“ hochgesetzt.

Vor diesem Hintergrund bewerten die Analysten von Lehman Brothers die Aktie von Infineon weiterhin mit dem Votum „übergewichten“. http://www.aktiencheck.de/analysen/...alysenID=325053

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
21.08.03
Halbleiter: Diese Sektoren profitieren am stärksten..., www.boerse-go
Analyst Christopher Danely von J.P. Morgan zeigt sich vor dem Hintergrund besserer Fundamentaldaten, saisonaler Faktoren und einer besseren Wirtschaftslage positiver über den weltweiten Chipsektor. Zudem zeigte er sich „überrascht über den positiven Ton“ in vielen Chip-Unternehmen, die er in den letzten Wochen besucht habe.
Die Mobilfunk-Endmärkte zeigen das größte Wachstum, was Aktien wie RF Micro Devices (WKN: 907250, US: RFMD) oder Texas Instruments (WKN: 852654, US: TXN) zu Gute kommen dürfte.
Die Auftragslage bei Chipherstellern für den PC-Sektor sei wie erwartet bis bestenfalls leicht über den Erwartungen. Chiphersteller, die sich auf die Telekommunikationsbranche als Absatzmarkt fokussiert haben, müssen sich weiterhin mit einer schwachen Geschäftslage abfinden, so Danely weiter. Dies könnte bei Unternehmen wie Altera und Xilinx zu Ergebnissen führen, die am unteren Ende der Erwartungen liegen. (...)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
21.08.03
Chipsektor steigt auf 14-Monatshoch - boerse-go.de
(...)Während der S&P´s 500 seit Ende des Jahres 2002 um 14% zulegen konnte
und die Nasdaq um 33% stieg,
verbuchte der Chipsektor damit einen Gewinnzuwachs von 60%.
Die Sektorschwergewichte Intel, Applied Materials und Texas Instruments stiegen um 69%, um 58% und um 46% an.

Der Analyst Chistopher Danely von der J.P. Morgan erklärte jüngst, dass der Chipsektor infolge der anziehenden Wirtschaft zu seinen Favoriten zähle.

Geändert von nasdaq10.000 (22.08.2003 um 11:18 Uhr).
nasdaq10.000 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser nasdaq10.000 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.08.2003, 11:07   #81
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting



Wird die grüne Welle heute weitergehen? Noch sind 1 WOche Sommerferien & das weiss Allan.
Trotzdem haben wir nun erstmals nach längerer Zeit zumindest lt. Technik die Chance auf einen Kollaps. Zudem kann ihn sich momentan keiner vorstellen.

Bis 1700/1690 P. aber nur Konsolidierung, d.h. keine Entscheidung heute.
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.08.2003, 11:08   #82
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Zitat:
Original geschrieben von trine
lieba germanasti in ermangelung der ente

quaaak quaaak quaak

bussi

quaak quaak quaak

gruß trine


Mein Herz schlägt höher :

Gib mal ein Doppelpunkt ente Doppelpunkt
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.08.2003, 11:09   #83
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Windows Longhorn wird nicht vor 2006 verfügbar sein



Das neue Betriebssystem "Windows Longhorn" des Software-Konzerns Microsoft wird wahrscheinlich nicht vor 2006 auf den Markt kommen. Dies geht aus einer kürzlich veröffentlichten Analyse von Jupiter Research, der Marktforschungsabteilung des Jupiter Media Konzerns, zudem auch de.internet.com gehört, hervor. Der Hersteller hatte bisher für das Produkt einen Release-Termin zwischen Ende 2004 und Anfang 2005 genannt.

Jupiter-Analyst Joe Wilcox geht jedoch davon aus, dass bis zu diesem Zeitpunkt lediglich der Großteil der Entwicklungsarbeit abgeschlossen sein wird. Gegenüber seinen Vorgängern bringt das neue Windows jedoch einiger weitgehende Veränderungen. Vor allem das neue Dateisystem WinFS stellt einen Bruch gegenüber bisherigen Konzepten dar. Dieses soll auf dem Konzept einer SQL-Datenbank basieren und Informationen nicht mehr in Verzeichnissen abspeichern. Statt dessen werden "virtuelle Ordner" eingeführt, in denen Daten nach flexiblen Kriterien sortiert werden können.

Das neue Dateisystem sei eine so umfassende Neuerung, dass es einer längeren Testphase bedarf, in die Endnutzer und andere Software-Hersteller einbezogen werden. Nur so ließen sich Kompatibilitätsprobleme mit den Produkten von anderen Unternehmen vermeiden, so Wilcox. "Da Microsoft sicher mehrere Longhorn-Varianten veröffentlichen wird, erwarten wir nicht, dass die nächste Windows-Version vor 2006 im Handel verfügbar ist", sagte der Analyst weiter.

Longhorn kommt 2009 breit in Unternehmensnetze

Die Einführung des neuen Betriebssystems in Unternehmensnetzen wird in größerem Umfang erst im Jahr 2009 stattfinden. Der Wechsel erfolgt im Business-Bereich erfahrungsgemäß deutlich langsamer als bei Endkunden. Während heute bereits zahlreiche Nutzer auf ihrem Heim-PC mit Windows XP arbeiten, ist in Firmen meist gerade der Umstieg auf Windows 2000 abgeschlossen.

Mit Longhorn wird Microsoft eine neue grafische Oberfläche namens "Aero" einführen. In ersten Screenshoots präsentiert sich das System dem Nutzer mit einem deutlich dezenteren Design als bei Windows XP. Das Standard-Theme "Plex" ist mit dezenten Blautönen ausgestaltet. Neu ist eine Sidebar, die systemweit verfügbar sein soll. In dieser sind beispielsweise eine Medienvorschau, Favoritenlisten für Daten und Programme und der Schnellzugriff auf bestimmte Ordner untergebracht. Sidebars waren bisher nur als Bestandteil einzelner Anwendungen nutzbar.

Immer wieder tauchen Alpha-Versionen des neuen Betriebssystems in den Tauschbörsen auf, die einen ersten Einblick gewähren. Die neuesten Beispiele für das Design sind auf der Fan-Seite Winsupersite.com veröffentlicht. (ck)

[ Freitag, 22.08.2003, 10:31 ]

http://de.internet.com/index.html?id=2023079

----------

& das für 2007 heisst dann WINDOWS HYPERINFLATION, mit extra vielen Nullen zur Betragserfassung drin.
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.08.2003, 11:10   #84
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Schon gemerkt?
Heute läuft der Euro quer, während Yen schwächer ist.

Immer nur in einer Währung ist Allan tätig & nur ganz selten beiden gleichzeitig...
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.08.2003, 11:16   #85
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

22.08. 10:11
Bill Gates: Dauerverkaufsauftrag?
(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de)



Microsoft Chairman Bill Gates verkaufte am Dienstag wieder eine Million Aktien. Der Verkaufskurs lag bei $25.91 bis $26.46. Seit dem 23. Juli verkaufte Gates somit 20 Millionen Aktien. Die Verkäufe dienen der Diversifizierung des Portfolios, hieß es. Nun hält Gates direkt 1,163,499,336 weitere Aktien – seine Ehefrau besitzt 428,520 Stammanteile.

germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.08.2003, 11:17   #86
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

22.08. 10:24
UMTS: 500.000 Kunden pro Monat - mindestens!
(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de)



Das Hongkonger Konglomerat Hutchison Whampoa hat ehrgeizige Pläne für die UMTS-Dienste in Italien und Großbritannien. Weltweit konnte man bereits 520,000 Kunden für 3G Datenfunkdienste begeistern, davon 155,000 in Großbritannien und 300.000 in Italien. Für das dritte Quartal und Weihnachten habe man drei Millionen Mobiltelefone vorbestellt. Pro Monat sollen mindestens eine halbe Million Mobiltelefone verkauft werden, so Li Ka-shing, Asiens reichstem Geschäftsmann. Der 75 jährige, der den Anbieter von Plastikblumen in ein weltumspannendes Imperium verwandelte, dass in 41 Ländern der Erde mehr als 150.000 Mitarbeiter beschäftigt, zeigt sich optimistisch, was die Zukunft seiner UMTS-Dienste anbelangt. „Würden wir sonst drei Millionen Mobiltelefone bestellen?“ so Li.

-------

Na, da kann man nur hoffen das der Aufschwung noch so lange anhält, denn mit dessen Ende ist auch Geld für Neuerungen wie UMTS vorbei
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.08.2003, 11:18   #87
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Ölpreis und späte Ferien erhöhen deutsche Inflation

Berlin, 22. Aug (Reuters) - Der hohe Ölpreis und der späte Ferienbeginn haben die deutsche Inflation im August offenbar unerwartet deutlich steigen lassen.

Die Kosten für Lebenshaltung lagen in Sachsen nach Angaben des Statistischen Landesamtes vom Freitag 0,8 Prozent über dem Vorjahr, nach nur 0,5 Prozent im Juli. In Hessen stieg die Inflationsrate auf 1,0 von zuletzt 0,7 Prozent. Von Juli auf August blieben die Preise in Sachsen konstant, in Hessen gab es einen minimalen Anstieg. Experten zeigten sich überrascht über den Anstieg der Inflation, da die Preise üblicherweise im August sinken. Die Hitzewelle hatte ihrer Einschätzung nach jedoch höchstens eine sehr geringe Wirkung.

VOLKSWIRTE: SPÄTER FERIENBEGINN ERHÖHT FREIZEITPREISE

"Der Anstieg ist recht kräftig - damit hat eigentlich niemand gerechnet", sagte Stephan Rieke von der ING BHF-Bank. Rieke machte vor allem die hohen Ölpreise für den Anstieg verantwortlich. "Was wohl auch eine Rolle gespielt hat, ist die Reisetätigkeit. Es scheint, dass die späten Schulferien im August zu weiteren Preissteigerungen geführt haben, obwohl es im August normalerweise hier schon zu Preissenkungen kommt", sagte der Volkswirt. Die Statistiker aus Sachsen machten ebenfalls für den Anstieg der Jahresteuerung die Preise im Bereich "Freizeit, Unterhaltung und Kultur" verantwortlich. Während beispielsweise Pauschalreisen im Juli noch billiger als ein Jahr zuvor waren, lagen die Preise im August um 2,4 Prozent über dem Niveau von 2002.

Die jüngste Hitzewelle in Deutschland und Europa hatte offenbar nicht die befürchtete Wirkung auf die Preise. "Nach den ersten Ergebnissen kann man noch nicht auf größere Auswirkungen der Hitzewelle schließen", sagte Bernd Weidensteiner von der DZ Bank. Julian von Landesberger von der Hypovereinsbank wies darauf hin, dass viele Obst- und Gemüsesorten, die besonders von der Hitze betroffen waren, von den Statistikern bei der Inflationsberechnung gar nicht erfasst werden.

"Die Hitzewelle hat vielleicht die Preise von einigen Produkten beeinflusst - die Hessen haben hier Bier und Mineralwasser genannt -, aber die Wirkung war nicht durchschlagend", sagte Rieke. Bier war in Hessen 1,7 Prozent teurer als im Juli und Mineralwasser um 0,2 Prozent.

NAHRUNGSMITTEL BILLIGER

Obst konnten die Menschen in Sachsen im August fast neun Prozent günstiger bekommen als im Juli, Gemüse sechs Prozent billiger. Wegen des Sommerschlussverkaufs waren Kleidung und Schuhe hier im Schnitt einen halben Prozent billiger. Wettgemacht wurden diese Preissenkungen durch die hohen Ölpreise: für ihre Tankfüllung mussten die Sachsen 2,5 Prozent mehr ausgeben, Heizöl war sogar gut drei Prozent teurer.

In Hessen lagen die Preise für saisonabhängige Nahrungsmittel wie Frischobst, Gemüse und Fisch sogar 4,7 Prozent unter dem Niveau von Juli.

Auf Basis der Preisdaten aus sechs Bundesländern berechnet das Statistische Bundesamt die vorläufige gesamtdeutsche Teuerung, die voraussichtlich am Montag veröffentlicht wird.

sam/kla

---------

Nix Deflation
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.08.2003, 11:21   #88
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Platow-Kolumne: Die "Lizenz zum Zocken" ist da
22.08.2003 11:07:00



Die "Lizenz zum Zocken" ist da. Das Bundeskabinett hat ein Investment-Modernisierungsgesetz, das Privatanlegern den Erwerb von Hedge Fonds ermöglicht, gebilligt. Bis auf (nachvollziehbare) Kritiken der Investment-Lobby, der einige Restriktionen etwas starr sind, dominiert der Applaus.
Und das aus gutem Grunde. Ähnlich wie bei der Liberalisierung des Terminmarktes vor über zehn Jahren oder der Ermöglichung des Intraday-Handels erhalten Privatanleger mehr Möglichkeiten, auf Augenhöhe mit den institutionellen Investoren zu handeln. Ein Duell ist schließlich nur dann fair, wenn Kontrahenten über gleiche Waffen verfügen.

Doch ist das wirklich so? Hier erscheinen Zweifel angebracht. Das Kernproblem besteht darin, dass Hedge Fonds sehr komplexe, aber auch variantenreiche Anlageformen sind, deren optimale Nutzung ein nicht geringes Maß an Expertenwissen erfordert.

Erste Erklärungen in der Wirtschaftspresse offenbaren, dass die Kenntnisse sogar dort ausbaufähig sind. Erklärungen, dass Hedge Fonds aus "Optionsscheinen bestehen" und "Wetten auf fallende Kurse von Aktien/Währungen" abschließen, greifen schlicht und ergreifend viel zu kurz. Weitergehende Hinweise, zum Beispiel dass etliche Hedge Fonds marktneutral arbitragieren, haben wir vermisst.

Doch der Terminmarkt begann in Deutschland unter ähnlichen Voraussetzungen und trat später einen gigantischen Siegeszug an. Ganz so wird es bei den Hedge Fonds nicht kommen, aber ein wenig Zuversicht, dass aus dem "Teufelszeug" eine sinnvolle verbreitete Anlagealternative erwächst, ist angebracht.

Herzlichst Ihr

Platow Börsenteam



http://www.finanzen.net/news/news_d...p?NewsNr=132464

-------

Guten Morgen Roger. Auch schon wach? :

Ob es die Hedge Fonds nun offiziell gibt oder nicht ist völlig ohne jegliche Relevanz.
Gezockt wird via London schon heute im DAX & das so massiv wie sonst nirgendwo auf der Welt. Ein kleiner Blick auf die Eurex-Monatsdaten reicht aus.
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.08.2003, 11:22   #89
trine
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 13.409
Posting

:

du willst mich doch nicht verenten?
trine ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser trine die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 22.08.2003, 11:23   #90
trine
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 13.409
Posting

huch :
trine ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser trine die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 12:35
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net