stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Daily Talk
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 16:57

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 01.08.2003, 10:46   #76
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Euro 1,1140


Noch ein Cent und dann gemma dort long bis zur ultimativen Vergasung.
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2003, 10:47   #77
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Zitat:
Original geschrieben von germanasti


40 P. ist der DAX vorbörslich im minus :


3430/3440 P. könnte das nächster higher low werden.
Unter 3420 P. ist der Kanal kaputt mit Sell bei 3410 P. Dann ist aber bereits so dickes Tagesminus, was soll dann noch kommen?
Aufwärts weiterhin 3520 P. das ziel.



Will es das nächste higher low werden? :
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2003, 10:47   #78
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Euro 1,1130
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2003, 10:48   #79
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

& Yen erneut nur eine Nullnummer.


Bald brennt Amerika lichterloh & das von allen Seiten.
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2003, 10:48   #80
Eumel
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von Eumel
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: Köln
Beiträge: 2.735
Posting

Zitat:
Original geschrieben von germanasti
Euro 1,1140


Noch ein Cent und dann gemma dort long bis zur ultimativen Vergasung.


Wie kommst du auf diese Zahl. :
Eumel ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Eumel die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2003, 10:49   #81
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Aus der FTD vom 1.8.2003

Bush stimmt Amerika auf Wahlkampf ein
Von Hubert Wetzel, Washington

Wochenlang hat die Affäre um den falschen Uran-Vorwurf die Washingtoner Presse in Atem gehalten. Wochenlang sichteten Reporter Dutzende alter Interviews, um herauszufinden, welcher US-Regierungsmitarbeiter wann was über Iraks angeblichen Versuch, in Afrika Uran zu kaufen, gesagt und über die Zweifel daran gewusst hat.


http://www.ftd.de/pw/in/10592405577...l?nv=cd-divnews

----------

Hoffentlich jagen die ihn zum Teufel!
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2003, 10:50   #82
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Zitat:
Original geschrieben von Eumel
Wie kommst du auf diese Zahl. :


1,1040-1,1060 ist das technische Ziel.
Gültig schon ewig lange, als der Euro bei 1,15 stand und hinterher noch bis 1,20 rannte. :
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2003, 10:54   #83
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Hellmeyer erwähnt im heutigen Forex-Report mit keinem Wort den Rüstungsboom beim BIP.
Solch ein Feigling"
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2003, 10:59   #84
chickenrun
Alles fuer die Katz...
 
Benutzerbild von chickenrun
 
Registrierungsdatum: Feb 2002
Beiträge: 1.277
chickenrun eine Nachricht über Yahoo! schicken
Posting

Den wollte ich am Montag kaufen......



Immerhin laeuft Gold....
__________________
Live from the River Thames
chickenrun ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser chickenrun die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2003, 11:03   #85
neuling1002
Gastleser
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 2.785
Posting

Hallo und guten Morgen zusammen
neuling1002 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser neuling1002 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2003, 11:03   #86
nasdaq10.000
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Feb 2002
Beiträge: 10.158
nasdaq10.000 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Posting

Der Dax schreibt Börsengeschichte
Index legt größte Vier-Monatsperformance seit Bestehen hin -
US-Daten bestärken Konjunkturoptimisten


von Daniel Eckert und Holger Zschäpitz

Berlin - Börsianer sind vollkommen aus dem Häuschen. Nach den jüngsten US-Konjunkturzahlen kaufen sie heute Aktien, als ob es morgen schon keine mehr gäbe. Am letzten Tag im Juli legte der Dax noch einmal kräftig und schrieb damit Geschichte. Noch nie hat das deutsche Kursbarometer binnen vier Monate über 40 Prozent zugelegt. Den bisherigen Rekord hielt der Millenniumsboom 2000 inne. Damals kletterte der Dax zwischen November 1999 und Februar 2000 um 38 Prozent. Auch andere Märkte haussierten. Dow Jones und Nasdaq markierten ebenfalls Jahreshochs. Der Dow gewann fast zwei Prozent, die Nasdaq legte noch stärker zu.

Die neuesten Zahlen nähren die Hoffnung, dass die guten alten Zeiten an den Märkten zurück sind. "Noch im Anschluss an jeden Investmentcrash haben die Märkte 50 Prozent bis zu zwei Dritteln ihrer Verluste wieder aufgeholt", sagt Edmund Shing, Stratege beim Bankhaus Julius Bär in Paris. "Und jede Erholung lief unabhängig von Bewertungskriterien oder anderen Störfaktoren wie steigenden Renditen am Rentenmarkt." Shing hat für seine Diagnose sämtliche große Abschwünge gründlich untersucht; etwa die große Depression der 30er Jahre, die Japan-Baisse in den 90ern oder die Nifty Fifty Ära in den 70ern. Damals stürzten sich alle Marktteilnehmer auf die größten 50 US-Werte und trieben sie dadurch auf atemberaubende Bewertungsniveaus. Später folgte der scharfe Einbruch.

Interessanterweise ist es dieses Mal der deutsche Markt, der besonders kräftig haussiert. Seit April hat der CAC-40 nur XY Prozent zugelegt. Der Dow Jones läuft in den letzten vier Monaten sogar fast 30 Prozentpunkte dem Dax hinterher. Dabei sind es die US-Daten, die weltweit für Furore sorgen. Gestern die Wachstumszahlen zum amerikanischen Bruttoinlandsprodukt des zweiten Quartals. Danach wuchs die US-Wirtschaft zwischen April und Juni 2,4 Prozent. Erwartet worden war lediglich ein Anstieg um 1,5 Prozent. Maßgeblich für das kräftige Wachstum war vor allem eine massive Staatsnachfrage nach Rüstungsgütern. Damit wirkte sich der Irak-Krieg positiv für die US-Wirtschaft. Positiv wurde auch gewertet, dass die Unternehmen wieder stärker investieren und die Lagerhaltung erstmals wieder zurückging. Dies spricht für weitere private Investitionen.

Auch neue US-Arbeitsmarktdaten beflügelten die Stimmung. So lag die Zahl der Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe in der Vorwoche mit 388 000 unter der Analystenprognose von 400 000.

Auch US-Präsident George W. Bush äußerte sich optimistisch. "Ich habe entschieden, der Rezession durch eine Steuersenkung zu begegnen", sagte Bush. Er räumte aber ein, dass die von seiner Regierung beschlossenen Steuersenkungen für das Rekord-Defizit im Haushalt teilweise mitverantwortlich sind: "Und so geht ein Teil des Defizits - keine Frage - auf die Steuern zurück." Gleichzeitig aber hätten die Steuersenkungen die US-Wirtschaft wieder in eine Position gebracht, um Wachstum zu erreichen. Allerdings sei davon kein sofortiger Beschäftigungseffekt zu erwarten.

Strategen sehen daher weiteres Kurspotenzial. "Bis zum Jahresende sind noch zehn Prozent drin, für den deutschen Markt noch mehr", sagt Daniel Birch, Stratege bei Execution in London. "Selten waren die Aussichten im Sommer so günstig wie im Moment."

1. Aug 2003, http://www.welt.de/data/2003/08/01/143746.html
nasdaq10.000 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser nasdaq10.000 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2003, 11:06   #87
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Der DAX wird unter 1.000 P. fallen.

Insofern sch.... egal wohin er kurzfr. noch steigt
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2003, 11:12   #88
nasdaq10.000
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Feb 2002
Beiträge: 10.158
nasdaq10.000 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Posting

Zitat:
Original geschrieben von germanasti
Der DAX wird unter 1.000 P. fallen.
Insofern sch.... egal wohin er kurzfr. noch steigt

Sehr hohes persönliches Frustrationspotential, Herr g.
So viele ungelöste probs?
So viel abgrundtiefer Frust?
nasdaq10.000 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser nasdaq10.000 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2003, 11:14   #89
nasdaq10.000
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Feb 2002
Beiträge: 10.158
nasdaq10.000 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Posting

EU/Einkaufsmanagerindex Juli bei 48,0 (PROG: 47,3)

London (vwd) - Der Abwärtstrend im Verarbeitenden Gewerbe der Eurozone dürfte im Juli an Fahrt verloren haben. Der von NTC Research ermittelte Einkaufsmanagerindex des Verarbeitenden Gewerbes stieg überraschend stark auf 48,0 und hat sich damit erstmals seit Februar wieder erhöht. Der Index liegt allerdings weiterhin unter der Marke von 50, was auf eine anhaltene Abschwächung der Aktivitäten des Verarbeitenden Sektors hinweist. Im Juni hatte der Index bei revidiert 46,6 gelegen, nachdem zunächst ein Stand von 46,4 gemeldet worden war. Volkswirte hatten im Durchschnitt für Juli einen Anstieg auf 47,3 prognostiziert.
vwd/1.8.2003

http://www.vwd.de/vwd/news.htm?id=2...itik&r=0&awert=
nasdaq10.000 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser nasdaq10.000 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2003, 11:17   #90
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Nasdaq:

Nö, nur Realitätssinn.
Oder wirst Du meiner Wegweisung nicht mehr glaube nwollen?
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 16:57
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net