stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Daily Talk
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 21:41

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 29.07.2003, 10:03   #46
4604
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von 4604
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 22.661
Posting

09:36 - Sony prüft Börsengang seiner Versicherungstochter Sony Life

LONDON (AWP/dpa-AFX) - Der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Sony erwägt, seine Lebensversicherungstochter Sony Life an die Börse zu bringen. Ein Börsengang könne die Bilanz des Gesamtkonzerns stabilisieren und dem Unternehmen neue Mittel zuführen, sagte Sony-Finanzchef Takao Yuhara der "Financial Times" (Dienstagausgabe). Die kräftig wachsenden Kapitalanlagen der Versicherungssparte belasteten durch ihre Schwankungen zunehmend die Bücher des Konzerns.

Für Umstrukturierungsmaßnahmen, den Ausbau der Halbleiterfertigung und den Aufbau einer konzerneigenen Flachbildschirmproduktion benötigt Sony etwa 1,8 Billionen Yen (13,1 Mrd Euro). "Wir können das nicht alles aus unserem Cashflow zahlen", sagte Yuhara. "Deshalb werden wir die Mittel auf vielfältige Weise aufbringen." mag/he/sbi/mk
4604 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser 4604 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.07.2003, 10:17   #47
mulgrew
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 265
Posting

Guten Morgen @ll,

weiss nicht, ob ihr das schon hattet:

NOBELPREISTRÄGER AKERLOF ÜBER BUSH

"Unsere Regierung wirft das Geld einfach weg"

Arme werden benachteiligt, Sozialprogrammen droht der Kollaps: Der US-Ökonom George Akerlof erklärt die Steuer- und Schuldenpolitik der Regierung Bush für verhängnisvoll. Im SPIEGEL-ONLINE-Interview spricht der Nobelpreisträger über das Risiko eines Staatsbankrotts - und sieht "die Zeit für zivilen Ungehorsam gekommen."
:
(...)
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,258978,00.html

Gibt es eingentlich noch namhafte Ökonomen, die Bushs Fiskalpolitik unterstützen?
__________________
mulgrew
mulgrew ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser mulgrew die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.07.2003, 10:19   #48
4604
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von 4604
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 22.661
Posting

Nobelpreisträger über das Risiko eines Staatsbankrotts - und sieht "die Zeit für zivilen Ungehorsam gekommen

: : :
4604 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser 4604 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.07.2003, 10:26   #49
4604
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von 4604
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 22.661
Posting

10:15 - Eurozone - Leistungsbilanz im Mai mit Überschuss von 2,0 Mrd EUR
FRANKFURT (AWP/dpa-AFX) -

In der Eurozone ist im Mai ein Leistungsbilanzüberschuss erzielt worden. Nach einem saisonbereinigten Defizit im Vormonat von 1,0 Mrd EUR sei wieder ein Überschuss von 2,0 Mrd EUR erreicht worden, teilte die Europäische Zentralbank (EZB) am Dienstag in Frankfurt mit. Ein Jahr zuvor hatte die Leistungsbilanz der Eurozone allerdings noch einen Überschuss von 3,4 Mrd EUR Euro ausgewiesen.

Eine längerfristige Betrachtung zeige, dass der Überschuss im Mai niedriger ausgefallen sei als im ersten Halbjahr 2003 und deutlich geringer als im zweiten Halbjahr 2002. Der Grund: Niedrigere Exporte schlagen sich nach Einschätzung der EZB in einem Rückgang des Überschusses in der Waren- und Dienstleistungsbilanz nieder.

Der Überschuss im Mai sei auf einen Überschuss in der Warenbilanz zurückzuführen, der nur zum Teil durch Defizite der Dienstleistungs- und Vermögensbilanz ausgeglichen worden sei.

Die Leistungsbilanz gehört zur Zahlungsbilanz und umfasst alle laufenden Transaktionen einer Volkswirtschaft mit dem Ausland. Sie untergliedert sich in die Güter-, Dienstleistungs-, Erwerbs- und die Vermögensbilanz.

Der Überschuss in der Warenbilanz sank gegenüber dem Vormonat um 300 Mio auf 9,5 Mrd EUR. Bei der Dienstleistungsbilanz ergab sich nach einem Überschuss von 600 Mio EUR im Vormonat ein ausgeglichener Saldo.

Das Defizit in der Einkommensbilanz halbierte sich auf 3,0 von 6,6 Mrd EUR. Bei der Vermögensbilanz betrug das Defizit im Mai 4,6 Mrd nach 4,8 Mrd EUR im Vormonat. Die Daten für Oktober 2002 bis April 2003 hat die EZB revidiert.

jha/sbi
4604 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser 4604 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.07.2003, 10:27   #50
4604
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von 4604
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 22.661
Posting

was ist den im smi los

4604 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser 4604 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.07.2003, 10:35   #51
Eumel
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von Eumel
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: Köln
Beiträge: 2.735
Posting

Zitat:
Original geschrieben von 4604
Nobelpreisträger über das Risiko eines Staatsbankrotts - und sieht "die Zeit für zivilen Ungehorsam gekommen

: : :


Aber Steuern will er weiter zahlen.
Eumel ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Eumel die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.07.2003, 10:41   #52
nasdaq10.000
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Feb 2002
Beiträge: 10.155
nasdaq10.000 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Posting

Moin.

zitat:
--------------------------------------------------------------------------------
Original geschrieben von 4604
Nobelpreisträger über das Risiko eines Staatsbankrotts - und sieht "die Zeit für zivilen Ungehorsam gekommen
--------------------------------------------------------------------------------


Was übrigens nicht nur in den USA zählt,
ist die Effizienz und die Gewinndynamik der Basis der Volkswirtschaft,
der Unternehmungen.


ZITAT:
"Produktivitätswunder" USA?

Trotz der allgemein schwachen Nachfrage steigt die Produktivität der US-Wirtschaft ungebrochen stark an.


Washington. Der Fed-Vorsitzende Alan Greenspan nannte es "bemerkenswert und ermutigend". Sein Stellvertreter Roger Ferguson hält es für "wahrhaft außergewöhnlich". Die Rede ist von der US-Arbeitsproduktivität. Diese misst sich wiederum an der Produktionsmenge, die ein US-Beschäftigter pro Stunde erzeugt. Seit Mitte der Neunzigerjahre hat die US-Wirtschaft tatsächlich einen wahren Produktivitätsspurt hingelegt. Während die Arbeitsproduktivität in den 20 Jahren vor 1995 um jährlich zirka 1,5 Prozent gestiegen war, waren es seither 2,5 Prozent im Schnitt.

Zeitweise - zum Beispiel im Herbst 2002 - stieg die Produktivität sogar mit einer Jahresrate von mehr als fünf Prozent. Damit sind die USA wieder nahe am Niveau der fünfziger und sechziger Jahre angelangt (durchschnittlich drei Prozent), und liegen auch weit vor Europa.

Für die Ökonomen ist ein hohes Produktivitätswachstum (PW) unzweifelhaft ein Positivum. Denn wachsende Produktivität führt zu "höheren Reallöhnen, höheren Einkommen und höherem Lebensstandard", wie Ferguson es formuliert. Kein Wunder, konnten sich die Notenbanker bis vor kurzem nicht genug über das "Produktivitätswunder" auslassen. Die Beschleunigung seit Mitte der Neunzigerjahre sei vermutlich den hohen IT-Investitionen zu verdanken, spekulierte Ferguson im letzten Winter. Zum hohen PW von heute habe allerdings auch die gute Wirtschaftspolitik beigetragen, fügte Ferguson hinzu. Namentlich die Deregulation der Privatwirtschaft durch Präsident Ronald Reagan.

Eine Studie der US-Zentralbank Federal Reserve (Fed) ist zum Schluss gekommen, dass die US-Wirtschaft auch in Zukunft mit einem jährlichen Produktivitätswachstum von zwei bis 2,75 Prozent aufwarten dürfte. Damit sei die weitere Steigerung des Lebensstandards gesichert. Greenspan meinte in einer Rede im letzten Oktober, das "Produktivitäts-Fest" sei nicht leicht zu verstehen. Denn schließlich finde es in einer Periode schwachen Wachstums statt. Wenn die Umsätze zunehmen - vor allem nach einer Rezession - ist es relativ leicht, die Produktivität zu erhöhen, weil die Belegschaft nicht ausgelastet ist. Aber wenn die Nachfrage schwach ist, wie seit 2001, steigt die Produktivität gewöhnlich nur wenig.

Der Grund für die aktuell stark steigende Produktivität liegt wohl darin, dass die Konzernleitungen angesichts der schwachen Nachfrage und der Unmöglichkeit, die Preise zu erhöhen, keine andere Möglichkeiten sehen würden, den Profit zu steigern, als mehr aus ihren Arbeitern herauszupressen, sagte Greenspan. Das "Fett", das in den Neunzigerjahren angesetzt worden sei, werde jetzt "herausgeschnitten".

Aber inzwischen hat sich gezeigt, dass ein hohes PW auch seine Kehrseite hat. Denn die Unternehmen haben zuletzt auch in massivem Umfang Personal entlassen. Seit Anfang 2003 sind allein in der Industrie mehr als 200.000 Arbeitsplätze verschwunden. Dadurch haben die Betriebe wiederum ihre Gewinne gesteigert. Dies erhöht die statistische Produktivität, ist aber nicht das, was man sich wünscht.

In gewisser Weise sei dies die Kehrseite des Produktivitätsbooms, so das "Wall Street Journal". Langfristig führe ein hohes Produktivitätswachstum nach Ansicht der meisten Ökonomen zu höheren Löhnen, "kurzfristig" gingen allerdings Stellen verloren.

28.07.2003 Quelle: Print-Presse, http://www.diepresse.at/default.asp...rt=ei&id=368436

Geändert von nasdaq10.000 (29.07.2003 um 12:43 Uhr).
nasdaq10.000 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser nasdaq10.000 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.07.2003, 10:42   #53
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Ein weiterer Gurkentag
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.07.2003, 10:43   #54
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Zitat:
Original geschrieben von germanasti


DAX vorbörslich mit 8 P. im minus.

Lt. Technik könnte heute ein grosser Schub von rund 100 P. kommen.
Doch bei den Vorgaben & vor allem Drucklosigkeit im Markt?

3370/3380 P. darf im Rahmen des rechten Henkels konsolidiert werden, 3440/3450 P. ist Ausbruch.
& erweitertes Blubb ist sogar bis 3340 P. gefahrlos möglich.

Kein konkreter Trend für heut auszumachen


Weiterhin ohne Trend. :
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.07.2003, 10:43   #55
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Telefonica übertrifft im 2. Quartal die Prognosen der Analysten

Madrid (vwd) - Telefonica hat mit ihrem Nettogewinn im zweiten Quartal dieses Jahres die Erwartungen des Marktes übertroffen. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, erzielte es im Berichtszeitraum einen Nettogewinn von 882,2 Mio EUR. Die Konsensprognose der Analysten hatte bei 706 Mio EUR gelegen. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum hatte Telefonica einen Nettoverlust von 5,69 Mrd EUR ausgewiesen. Grund dafür war die Abschreibung der Mobilfunk-Startups des Telekommunikations-Unternehmens.

Den Umsatzrückgang um 1,6 Prozent auf 7,10 Mrd EUR erklärte Telefonica mit der Abwertung der lateinamerikanischen Währungen gegenüber dem Euro. Allerdings hatte der Markt hier mit einem Rückgang um 4,2 Prozent auf 6,92 Mrd EUR gerechnet. Das EBITDA entwickelte sich mit einer Steigerung um 3,5 Prozent auf 3,14 Mrd EUR ebenfalls besser als erwartet. Analysten hatten einen Rückgang um 1,3 Prozent auf 2,99 Mrd EUR prognostiziert.
vwd/DJ/29.7.2003/cn/mim


-----------

Alle Telekoms kommen momentan hoch, nur unsere DTE nicht
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.07.2003, 10:44   #56
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

ROUNDUP/Aktien Tokio Schluss: Etwas leichter - Fujitsu trübt Stimmung

TOKIO (dpa-AFX) - Die Börse in Tokio hat am Dienstag knapp behauptet geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte büßte 0,06 Prozent auf 9.834,31 Punkte ein. Der breit angelegte TOPIX gab 0,16 Prozent auf 958,18 Punkte nach.

Schwache Zahlen des Technologieunternehmns Fujitsu Ltd. (FUJ1) hätten die Stimmung spürbar eingetrübt, berichteten Händler. Kurz vor Handelsschluss hatte Fujitsu mit 37,8 Milliarden Yen deutlich mehr Verlust als erwartet ausgewiesen. Zugleich bestätigte der Konzern die eigenen Jahresprognosen. "Fujitsu hat den breiten Markt gegen Ende der Sitzung trotzdem belastet", sagte ein Händler zum Verlauf. Fujitsu schlossen um 3,71 Prozent schwächer bei 547 Yen. Konkurrent NEC Corp. (NEC) verloren 14 Yen auf 777 und Oki Electric Industry Co. Ltd. (OKI) sanken um ein Yen auf 377 Yen.
Allerdings bleibe die mittelfristige Stimmung an der japanischen Börse positiv, berichteten Händler. Das sei vornehmlich auf die guten Nachrichten aus dem Hause Advantest Corp. (VAN) in der vergangenen Woche zurückzuführen. Der Konzern war in seinem ersten Geschäftsquartal 2003/2004 in die Gewinnzone zurückgekehrt. Advantest gewannen am Dienstag 90 auf 6.720 Yen hinzu. Tokyo Electron Ltd. (TKY) rückten um 50 auf 7.430 Yen vor und TDK Corp. (TDK) gewannen um 80 Yen auf 6.950 Yen./FX/mnr/ck

http://money.msn.de/artikel/629-14607678.asp

---------

Trotzdem hat der Nikkei kaum an Wert verloren
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.07.2003, 10:47   #57
4604
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von 4604
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 22.661
Posting

kein wunder,bei solchen klogriffe wie voice und umts
4604 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser 4604 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.07.2003, 10:56   #58
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Jetzt spritzt der DAX aber ab.

Doch wo sind Anschlusskäufe? :
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.07.2003, 11:13   #59
Vetinari
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 13.518
Posting

DCX geht shoen wieder an der sparschwein ...


DCX Hires Banks For EUR500M Min 2-Year FRN - Source
Tuesday July 29, 4:51 am ET

LONDON -(Dow Jones)- DaimlerChrysler NA Holding will issue a EUR500 minimum two-year floating-rate note later this week, a market source with knowledge of the transaction said Tuesday.

The automaker has hired BNP Paribas, J.P. Morgan and Landesbank Baden- Wuerttemberg to lead manage the deal, according to the source.

The offering will be guaranteed by DaimlerChrysler AG , which is rated A3 by Moody's Investors Service (News - Websites) and BBB+ by Standard & Poor's.

Price guidance is in the area of 65 basis points over Euribor, the source said.


Und JPM sitz mitten drin

Vetinari ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Vetinari die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.07.2003, 11:15   #60
ecki
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Feb 2002
Beiträge: 2.511
Posting


Bulle Germanasti, wie schnell sollte es denn steigen mit den Anschlußkäufen?
ecki ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser ecki die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 21:41
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net