stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Edelmetalle und Rohstoffe
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 12:23

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 15.03.2011, 18:36   #8041
Hoka
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von Hoka
 
Registrierungsdatum: Dec 2005
Beiträge: 9.853
Standard


Marc Faber On The Japanese Disaster, On A 20% Market Correction And On QE18

Submitted by Tyler Durden on 03/15/2011 09:26 -0400





Marc Faber appeared earlier on CNBC in response to a plunging market, and gave his latest updated outlook on QE3... and 4, 5, 6, 7 and 8 (not to mention 18). "We may drop 10 to 15 percent. Then QE 2 will come, (then) QE 4, QE 5, QE 6, QE 7—whatever you want. The money printer will continue to print, that I'm sure. Actually I made a mistake. I meant to say QE 18." Faber was modestly constructive on the Japanese selloff, which at one point hit 18% down in overnight futures trading: "This huge selloff is an investment opportunity in Japanese equities, but if a meltdown occurs then all bets are off." As usual, there is no love loss between Faber and the Chairsatan (recall that today's Empire Manufacturing survey confirmed margins continue to be crushed due to surging input costs): "I think Mr. Bernanke doesn't know much about the global economy but he probably watches the S&P every day." And on Fed criticism: ""Until very recently the Feds have had very few critiques, very few people criticized the Fed's policies under Mr. Greenspan and Mr. Bernanke. Over the last few months, a lot of critical comments have come up about the Fed and its money-printing habit. The S&P drops 20 percent (and) all the critics will be silent and they will all applaud new money-printing." No fear of that here: Zero Hedge has been rather vocal in our opinion of the world's most destructive central planning buro from day one. We will continue being so, regardless how low the S&P plummets... Perhaps even to its fair value south of 500.



»
__________________

Hoka ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Hoka die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 15.03.2011, 20:55   #8042
Hoka
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von Hoka
 
Registrierungsdatum: Dec 2005
Beiträge: 9.853
Standard

"BeWaRe THe iDes oF FaRCe"


Submitted by williambanzai7 on 03/15/2011 15:00 -0400




All Hail the Quantitative Easer and Beware The Ides of Farce!



...

by Mercury
on Tue, 03/15/2011 - 15:46
#1056942

Veni, vidi, imprimi ??

__________________

Hoka ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Hoka die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 15.03.2011, 21:44   #8043
Hoka
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von Hoka
 
Registrierungsdatum: Dec 2005
Beiträge: 9.853
Standard

Gold Daily and Silver Weekly Charts

http://jessescrossroadscafe.blogspo...-charts_15.html


Certainly hedge fund liquidation was seen today. As Dennis Gartman advised, "Better to panic and remain liquid." And Dennis should know because he is being whipsawed recently in his metals trades, judging by his acknowledged trades and advice at any rate. I am sure his investors feel safer in cash as well.

Could it be more than that? There has certainly been a keen desire in some quarters to keep silver below $36 and gold below $1430 the past few weeks.
"You never want a serious crisis to go to waste," Rahm Emanuel, Mr. Obama's new chief of staff. "Things that we had postponed for too long, that were long-term, are now immediate and must be dealt with. This crisis provides the opportunity for us to do things that you could not do before." WSJ, 21 Nov 2008
Does Crisis = Opportunity? Only for the nimble and those highly experienced in risk management. The average person would probably be better off waiting for the current situation to clarify.





__________________

Hoka ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Hoka die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 15.03.2011, 22:56   #8044
Hoka
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von Hoka
 
Registrierungsdatum: Dec 2005
Beiträge: 9.853
Standard

Trader Dan's Market Views

4 Hour Silver Chart - update


__________________

Hoka ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Hoka die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 16.03.2011, 07:43   #8045
Vienna
Viennna
 
Benutzerbild von Vienna
 
Registrierungsdatum: Feb 2006
Ort: Königreich Bayern-Österreich
Beiträge: 4.960
Standard

US-Notenbank hält an extrem lockerer Geldpolitik fest

Von Andreas Plecko
DOW JONES NEWSWIRES

WASHINGTON/FRANKFURT (Dow Jones)--Die Federal Reserve hat sich am Dienstag etwas optimistischer über die Konjunkturentwicklung und die Lage am Arbeitsmarkt in den USA geäußert, doch die größere Zuversicht reichte nicht aus, um das massive Ankaufprogramm von Staatsanleihen früher zu beenden. Die Wirtschaftserholung finde auf einer festeren Basis statt und die Lage am Arbeitsmarkt verbessere sich allmählich. Doch die Arbeitslosenquote bleibe erhöht, während die Inflation etwas zu niedrig sei, erklärte der Offenmarktausschuss (FOMC) in Washington. Vor diesem Hintergrund sowie den katastrophalen Ereignissen in Japan hielt die US-Notenbank an ihrer extrem expansiven Geldpolitik fest. Die Entscheidung fiel einstimmig.


Den Zielsatz für Tagesgeld ließ das Gremium unverändert in der Spanne von 0% bis 0,25%, was den Erwartungen von geldpolitischen Beobachtern entsprach. Außerdem bekräftigten die Währungshüter um Fed-Chairman Ben Bernanke, den Leitzins "für einen ausgedehnten Zeitraum" auf einem "außergewöhnlich niedrigen Niveau" zu lassen. Der weniger wichtige Diskontsatz wurde bei 0,75% belassen.


Der FOMC bestätigte zudem, weiterhin Erträge aus fällig werdenden Wertpapieren zu reinvestieren und das Kaufprogramm für US-Staatsanleihen wie geplant fortzusetzen. Angesichts der hohen Arbeitslosigkeit, des niedrigen Preisdrucks und der verhaltenden Wirtschaftserholung hatte die US-Notenbank Ende des vorigen Jahres beschlossen, bis zum Ende des zweiten Quartals 2011 US-Staatsanleihen für 600 Mrd USD zu kaufen.


Das Tempo der Käufe und das Volumen des Programms sollen weiterhin regelmäßig im Lichte neuer Informationen überprüft und das Programm entsprechend angepasst werden, um maximale Beschäftigung und Preisstabilität zu erreichen, hieß es in dem Begleittext zum Zinsentscheid.


Zur Entwicklung der US-Wirtschaft führte die Notenbank weiter aus, dass die Konsumausgaben und die Unternehmensinvestitionen zwar stiegen, die Bauaktivitäten für Wohnhäuser aber immer noch schwach seien und der Immobilienmarkt in einer Depression verharre. Die Rohstoffpreise seien seit dem Sommer signifikant gestiegen und Besorgnisse über die globale Ölversorgung hätten in den vergangenen Wochen zu einem starken Anstieg der Ölpreise geführt. Dennoch seien die langfristigen Inflationserwartungen stabil geblieben.


Die US-Zentralbank schätze die US-Wirtschaftsentwicklung ganz klar positiver ein, sagte Ethan Harris, Ökonom bei der Bank of America Merrill Lynch. Die Währungshüter hätten ihre vorsichtige Sprachregelung in größeren Teilen fallengelassen, insbesondere zum Arbeitsmarkt.


Im Gegensatz zum Begleittext vom Januar bezeichneten die US-Währungshüter den Fortschritt in Richtung der beiden Ziele niedrige Inflation und niedrige Arbeitslosigkeit nicht mehr als "enttäuschend langsam". Die US-Geldpolitiker ließen zwar das verheerende Erdbeben, den katastrophalen Tsunami und den schweren Atomunfall in Japan unerwähnt, doch die Folgen dieser Ereignisse haben die Liste der Risiken für den US-Wirtschaftsausblick verlängert.


"Die kurzfristigen Auswirkungen der Katastrophen auf das japanische Wachstum werden negativ sein und möglicherweise sehr groß", meinte Nariman Behravesh, Chefökonom bei IHS Global Insight. Doch der Wiederaufbau dürfte dem Wachstum zu Jahresende einen starken Schub verleihen. Indes sollte der Effekt auf die Weltwirtschaft klein bleiben, da Japan kein Wachstumsmotor mehr für die globale Wirtschaft sei.


Seit dem Japan-Erdbeben wird an den Finanzmärkten die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung in den USA deutlich geringer eingeschätzt. Eine Zinsstraffung im Januar 2012 auf 0,50% wird nur noch mit einer Wahrscheinlichkeit von 20% eingepreist. Am Donnerstag vergangener Woche, dem Tag vor dem Erdbeben und dem Tsunami, war die Chance bei 52% gesehen worden.


Anders als die Europäische Zentralbank (EZB), die wegen der Sorge um Zweitrundeneffekte für April eine Zinserhöhung in Aussicht gestellt hat, ist die US-Notenbank darüber besorgt, dass die steigenden Energiepreise die US-Wirtschaftserholung abwürgen könnten.


Nach Ansicht von UniCredit-Experte Harm Bandholz ist die US-Notenbank als größte Zentralbank der Welt in der unangenehmen Position, dass sie ihre Geldpolitik nicht nur mit Blick auf das Heimatland betreiben kann, sondern auch globale Probleme wie derzeit in Japan und Nahost in Rechnung stellen muss. Deshalb seien die Chancen für ein zweites Ankaufprogramm von Staatsanleihen trotz der besseren Wirtschaftseinschätzung gestiegen. "Es könnte durchaus sein, dass die Federal Reserve der Bank of Japan bei der Liquiditätsversorgung zu Hilfe eilt, um die Aktienmärkte und die Treasury-Märkte zu stützen", erklärte der Ökonom.
__________________
Vienna
Only wait Prolongation 2016
Insolvenz US-Reg. -> End of 2016
Finanzkernschmelze (Tsunami) verursacht durch kreative Buchführung/Luftbuchungen(CDS,CDO,CMS,GSE,ABS,LBO,TAF,SIV) Höhepunkt 2016

Nullzinspolitik: FED (0,25% !),BoJ (0,01%!),SNB (-0,50% ),BOE (0,5 %),EZB (0,05 % !!!),Riksbank(1,75%),RBA(4% !) verzögert Gesundungsprozeß!
" Es lauern noch einige böse Überraschungen in den Büchern europ. Banken "
Vienna ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Vienna die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 16.03.2011, 07:52   #8046
Vienna
Viennna
 
Benutzerbild von Vienna
 
Registrierungsdatum: Feb 2006
Ort: Königreich Bayern-Österreich
Beiträge: 4.960
Standard

+++ Notenbank pumpt erneut Geld in den Markt +++

reuters: Das Finanzsystem bekommt mehrere Milliarden Yen als kurzfristige Notfall-Liquidität. Die Aktienmärkte erholten sich wieder von den Panikverkäufen des Vortags.

07:35 Die japanische Notenbank hat das Finanzsystem erneut mit einer Geldspritze in Milliardenhöhe gestützt. Angesichts des hohen Bedarfs an Liquidität der heimischen Banken stellte die Notenbank nach Angaben der Nachrichtenagentur Kyodo als kurzfristige Notfall-Liquidität 3500 Mrd. Yen (rund 30 Mrd. Euro) zur Verfügung. Schon am Montag und Dienstag hatten die Währungshüter Milliarden in das Bankensystem gepumpt. Die Tokioter Aktienmärkte erholten sich nach den Panikverkäufen vom Vortag wieder. Der Nikkei -Index stieg um 5,7 Prozent auf 9093 Punkte. Der breiter gefasste Topix -Index rückte um 6,6 Prozent auf 817 Zähler vor. Auch die Börsen in Singapur, China, Taiwan, Korea und Australien lagen im Plus.
__________________
Vienna
Only wait Prolongation 2016
Insolvenz US-Reg. -> End of 2016
Finanzkernschmelze (Tsunami) verursacht durch kreative Buchführung/Luftbuchungen(CDS,CDO,CMS,GSE,ABS,LBO,TAF,SIV) Höhepunkt 2016

Nullzinspolitik: FED (0,25% !),BoJ (0,01%!),SNB (-0,50% ),BOE (0,5 %),EZB (0,05 % !!!),Riksbank(1,75%),RBA(4% !) verzögert Gesundungsprozeß!
" Es lauern noch einige böse Überraschungen in den Büchern europ. Banken "
Vienna ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Vienna die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 16.03.2011, 10:12   #8047
Germanasty
Der Germa für Arme
 
Registrierungsdatum: Dec 2006
Beiträge: 1.596
Gute Nacht!

Zitat:
Zitat von Vienna

+++ Notenbank pumpt erneut Geld in den Markt +++

reuters: Das Finanzsystem bekommt mehrere Milliarden Yen als kurzfristige Notfall-Liquidität. Die Aktienmärkte erholten sich wieder von den Panikverkäufen des Vortags.

07:35 Die japanische Notenbank hat das Finanzsystem erneut mit einer Geldspritze in Milliardenhöhe gestützt. Angesichts des hohen Bedarfs an Liquidität der heimischen Banken stellte die Notenbank nach Angaben der Nachrichtenagentur Kyodo als kurzfristige Notfall-Liquidität 3500 Mrd. Yen (rund 30 Mrd. Euro) zur Verfügung. Schon am Montag und Dienstag hatten die Währungshüter Milliarden in das Bankensystem gepumpt. Die Tokioter Aktienmärkte erholten sich nach den Panikverkäufen vom Vortag wieder. Der Nikkei -Index stieg um 5,7 Prozent auf 9093 Punkte. Der breiter gefasste Topix -Index rückte um 6,6 Prozent auf 817 Zähler vor. Auch die Börsen in Singapur, China, Taiwan, Korea und Australien lagen im Plus.

Warum zahlen wir eigentlich noch Steuern? Kann man das nicht auch durch Gelddrucken ersetzen? Das würde auch der Binnenkonjunktur auf die Beine helfen.
__________________
Hier die DAX Prognosen bis Jahresende 2012:

Nomura 7600
RBS 7380
SoGen 5500
UBS 6300
Commerzbank 6400
Citi 7000
JPMorgan 6850
HSBC 5700
Deutsche Bank 6600
Helaba 7700
Postbank 7250
Durchschnitt aus 36 Prognosen: 6860
Germanasty ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Germanasty die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 16.03.2011, 10:31   #8048
Vienna
Viennna
 
Benutzerbild von Vienna
 
Registrierungsdatum: Feb 2006
Ort: Königreich Bayern-Österreich
Beiträge: 4.960
Standard

Euro-Rettungsschirm kostet Deutschland bis zu 25 Milliarden Euro
"Bundeshaushalt nur Makulatur?!"

16.03.2011, 8:58 Uhr | AP, mmr


Die Einrichtung des geplanten neuen Euro-Schutzschirms (ESM) wird die Bundesregierung nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" teuer zu stehen kommen. Wie das Blatt aus Koalitionskreisen berichtet, wird Deutschland womöglich bis zu 25 Milliarden Euro zum Eigenkapital des ESM beisteuern müssen. Insgesamt ist eine Grundkapitalsumme von 80 bis 100 Milliarden Euro im Gespräch. Sie sei notwendig, damit der Rettungsfonds von den großen Ratingagenturen die höchste Bonitätsnote AAA erhält. Die Top-Bewertung wiederum sei Voraussetzung dafür, dass der ESM an den Kapitalmärkten zu bestmöglichen Konditionen Kredite aufnehmen kann.

Finanzierung über Neuverschuldung

"Sollte tatsächlich so viel Eigenkapital nötig sein, müssen wir davon ausgehen, dass Deutschland etwa 18 bis 25 Milliarden Euro wird übernehmen müssen", zitiert das Blatt Koalitionskreise. Da Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) das Geld nicht habe, werde er die Summe - möglicherweise über mehrere Jahre gestreckt - über eine höhere Neuverschuldung aufbringen müssen.

Der ESM soll Mitte 2013 den Schutzschirm EFSF ablösen und die Gemeinschaftswährung möglichst dauerhaft vor neuen Schuldenkrisen bewahren. Endgültig beschlossen werden soll der ESM auf einem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs Ende kommender Woche.

...

http://wirtschaft.t-online.de/euro-..._45018974/index
__________________
Vienna
Only wait Prolongation 2016
Insolvenz US-Reg. -> End of 2016
Finanzkernschmelze (Tsunami) verursacht durch kreative Buchführung/Luftbuchungen(CDS,CDO,CMS,GSE,ABS,LBO,TAF,SIV) Höhepunkt 2016

Nullzinspolitik: FED (0,25% !),BoJ (0,01%!),SNB (-0,50% ),BOE (0,5 %),EZB (0,05 % !!!),Riksbank(1,75%),RBA(4% !) verzögert Gesundungsprozeß!
" Es lauern noch einige böse Überraschungen in den Büchern europ. Banken "
Vienna ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Vienna die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 16.03.2011, 18:23   #8049
Hoka
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von Hoka
 
Registrierungsdatum: Dec 2005
Beiträge: 9.853
Standard

Silver: Buy, Hold Or Sell? Update #20

...

The Gold / Silver-Ratio









In times of economic slow-down, the gold/silver-ratio reverses dramatically as can be seen in 2008. As the next economic crises will hit again – sooner or later, the present level of the ratio does not favour an investment in silver. Remember: the easiest way to lose money is to buy something expensive in the hope it will become more expensive.



We prefer gold at this moment!




http://news.silverseek.com/Zihlmann.../1300284395.php



__________________

Hoka ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Hoka die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 16.03.2011, 23:57   #8050
Hoka
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von Hoka
 
Registrierungsdatum: Dec 2005
Beiträge: 9.853
Standard

4 Hour Silver Chart - update


More volatility - more wild and unpredictable price swings. Most of the markets are now trading the news out of Japan regarding the nuclear reactors. Price is shooting higher and then collapsing based on what the news is.

The only thing that immediately matters is the reactor situation.

__________________

Hoka ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Hoka die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 17.03.2011, 07:57   #8051
Vienna
Viennna
 
Benutzerbild von Vienna
 
Registrierungsdatum: Feb 2006
Ort: Königreich Bayern-Österreich
Beiträge: 4.960
Standard

G7 beraten am Donnerstag über Japan-Hilfe
Donnerstag, 17. März 2011, 07:40 Uhr

Ottawa (Reuters) - Die Finanzminister der Gruppe der sieben führenden Industrieländer (G7) wollen Kreisen zufolge am Donnerstag in einer Konferenzschaltung über Hilfe für Japan beraten.
Wie aus G7-Kreisen verlautete, wollen die Finanzminister über Maßnahmen sprechen, wie der Inselstaat nach dem verheerenden Erdbeben bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen unterstützt werden kann. Ob die Finanzminister und Zentralbanker auch über eine Intervention am japanischen Devisenmarkt diskutieren wollen blieb zunächst unklar.

Im Gespräch waren zuletzt in den Medien verschiedene Wege, um der drittgrößten Volkswirtschaft finanziell zu helfen. Die Rede war vom Ankauf japanischer Anlehen wie auch von koordinierte Interventionen der Notenbanken an den Devisenmärkten mit dem Ziel eines niedrigeren Yen-Kurses. Das könnte japanischen Exporten in dieser für das Land extrem schwierigen Situation helfen. Spekuliert wurde auch, ob die Europäische Zentralbank (EZB) wegen Japan auf ihre bereits signalisierte Leitzinserhöhung verzichten könnte.

Ein Jahrhundert-Beben hatte Japan in der vergangenen Woche erschüttert und Atomkraftwerke beschädigt. Das Land steuert auf einen Super-Gau zu.
__________________
Vienna
Only wait Prolongation 2016
Insolvenz US-Reg. -> End of 2016
Finanzkernschmelze (Tsunami) verursacht durch kreative Buchführung/Luftbuchungen(CDS,CDO,CMS,GSE,ABS,LBO,TAF,SIV) Höhepunkt 2016

Nullzinspolitik: FED (0,25% !),BoJ (0,01%!),SNB (-0,50% ),BOE (0,5 %),EZB (0,05 % !!!),Riksbank(1,75%),RBA(4% !) verzögert Gesundungsprozeß!
" Es lauern noch einige böse Überraschungen in den Büchern europ. Banken "
Vienna ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Vienna die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 17.03.2011, 11:00   #8052
lunar
veränderlich
 
Benutzerbild von lunar
 
Registrierungsdatum: Dec 2005
Beiträge: 39.049
Standard

Gold Daily and Silver Weekly Charts
"It was curious to think that the sky was the same for everybody, in Eurasia or Eastasia as well as here. And the people under the sky were also very much the same--everywhere, all over the world, hundreds or thousands of millions of people just like this, people ignorant of one another's existence, held apart by walls of hatred and lies, and yet almost exactly the same--people who had never learned to think but were storing up in their hearts and bellies and muscles the power that would one day overturn the world."

George Orwell






Posted by Jesse at 5:22 PM
__________________
***************http://www.poodwaddle.com/worldclock.swf ***************
lunar ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser lunar die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 17.03.2011, 12:54   #8053
Vienna
Viennna
 
Benutzerbild von Vienna
 
Registrierungsdatum: Feb 2006
Ort: Königreich Bayern-Österreich
Beiträge: 4.960
Standard

"Was nun Hr. Trichet ? Blitzabwertung des Euro auf 1,30 zugunsten des Yen?"

Nach Erdbeben

Atomkatastrophe treibt Yen auf höchsten Stand seit 1945


Die japanische Währung steigt rasant. Für die exportabhängige Wirtschaft ist das ein schwerer Schlag. Die G7 wollen am Abend über die Folgen der Atomkatastrophe für die weltweiten Finanzkatastrophe beraten.

http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/...5/60027006.html
__________________
Vienna
Only wait Prolongation 2016
Insolvenz US-Reg. -> End of 2016
Finanzkernschmelze (Tsunami) verursacht durch kreative Buchführung/Luftbuchungen(CDS,CDO,CMS,GSE,ABS,LBO,TAF,SIV) Höhepunkt 2016

Nullzinspolitik: FED (0,25% !),BoJ (0,01%!),SNB (-0,50% ),BOE (0,5 %),EZB (0,05 % !!!),Riksbank(1,75%),RBA(4% !) verzögert Gesundungsprozeß!
" Es lauern noch einige böse Überraschungen in den Büchern europ. Banken "
Vienna ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Vienna die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 18.03.2011, 01:40   #8054
Hoka
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von Hoka
 
Registrierungsdatum: Dec 2005
Beiträge: 9.853
Standard


We Are Off To The Races: BOJ Intervenes In FX Market, Sends Nikkei Surging As G7 Agree On Plaza Accord V2

Submitted by Tyler Durden on 03/17/2011 20:07 -0400





And we are off. The JPYUSD is up nearly 200 pips as the Bank of Japan buys billions in dollars, using freshly printed Yen, following an agreement with the G7 which will likely see a new plaza accord to keep the Yen low despite ongoing repatriation. This follows earlier news that the BOJ will underwrite a ¥10 trillion in earthquake recovery bonds as Japan is now lurching from one monetization step to another. Keep an eye out for intervention aftershocks as the BOJ now can not allow the USDJPY to drop below 80 or it will be all over. This is what global reflation gone nuts looks like. On the other hand, if the BOJ fails to keep the USDJPY above 80 following this action, and the inflows of yen are far greater than anyone expected, most certainly the G7, then we have big problems.

»





And Here Comes The First Batch: Japan To Issue ¥10 Trillion In Earthquake Relief Bonds

Submitted by Tyler Durden on 03/17/2011 19:39 -0400



As was perfectly expected by Zero Hedge, Japan is issuing its first batch of Earthquake relief debt to the tune of ¥10 Trillion. And with massive repatriation flows (as confirmed today when Steve Liesman denied the very concept), and little demand out of domestic purchasers, Japan is about to (re)discover the pleasures of massive quantitative easing.

»
__________________

Hoka ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Hoka die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 18.03.2011, 01:41   #8055
Hoka
stock-channel.net trader
 
Benutzerbild von Hoka
 
Registrierungsdatum: Dec 2005
Beiträge: 9.853
Standard

Gold Daily and Silver Weekly Charts

http://jessescrossroadscafe.blogspo...-charts_17.html


Now that we have a few more data points I adjusted the green 'parabola' which marks what is essentially an inverse head and shoulders formation developing in the gold market. We will look to see if the formation holds and is confirmed by gold breaking out above the neckline which is around the 1450ish area.

Silver is resilient, but as those of you who hold positions, particularly in the miners, the intra-day volatility can be fairly breath-taking.

The G7 will be meeting this evening on a teleconference to discuss the markets and the impact of the Japanese and Middle East situations on them. I expect interventions to be readied, but not necessarily unleashed tomorrow unless things are much worse than we realize.

Options expiration will become more of an issue later this month. For now the focus is on the delivery of March silver at the Comex, and the anticipation building in the April contract.






__________________

Hoka ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Hoka die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 12:23
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net