stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Daily Talk
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 22:21

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 31.03.2003, 22:58   #1
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Standard 01.04.03: Neuer Monat, neues Glück, neue Liquidität der FED?

Eine schöne Machtdemonstration wer auf dieser Welt kapitalmässig das Sagen hat, lieferten die Amis zu Wochenbeginn mal wieder ab. Während Asien und Europa herbe Einbussen von z.T. 4% minus einstecken musste, endete der amerikanische Kollaps bereits nach wenigen Minuten, ehe am Abend das berühmte PPT-Team um Allan Greenspan mit einer gewaltigen Zufuhr künstlicher Liquidität den Markt begann zu drehen. Dies geschah allerdings nicht, wie vor 2 Wochen, im Einklang mit einigen hedge Fonds, sondern völlig unabhängig vom Marktverhalten. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass der Bondsmarkt abends enorme Zuflüsse vermeldete, während gleichzeitig die Aktien ebenfalls eine Aufwärtsbewegung hinlegten. Die dabei aufgewendeten Kapitalmassen und Derivatepositionen müssen aber extremst sein! Wenigstens hat es nicht ganz geklappt. In der letzten halben Std. war der Druck zu gross dafür.
Schade das die Welt diesem Treiben weiterhin so tatenlos zuschaut & dabei geht es nicht einmal so sehr um die Marktmanipulationen in Amerika, sondern amerikanische Banken, die mit Kapitalmassen der FED massivst die Börsen in Europa und Asien zushorten, damit sich dort kein unabhängiger Markt bildet. Haben wir denn überhaupt kein Selbstwertgefühl mehr, dass uns dieses tatenlose zuschauen verwehrt? & das auch, oder vll. gerade weil Greenspan angekündigt hat keinen Crash mehr zuzulassen. Im Endeffekt geht es nämlich um unsere Zukunft genauso.
Umsätze waren mit 1,2 Mrd. NYSE & 1,3 Mrd. Nasdaq erneut nur auf sehr niedrigem Niveau. Daher umso interventionsbestätigender die 270.000 Kontrakte im Future. Trin mit 2,50 im Abverkauf (kein sell-out!). Restliche Indikatoren neutral.

Zur Veröffentlichung stand gestern lediglich der chicagoer Einkaufsmanagerindex an, der mit einem Rückgang auf rezessive 48,4 (erwartet 50,7) das double dip immer wahrscheinlicher werden lässt. Doch kann es von so extremer Relevanz für die Weltwirtschaft sein? Schliesslich glaubt JEDER, dass ausschliesslich der Irakkrieg an dieser neuerlichen Rezession schuld ist, auch wenn dessen Einflussquote bei nichtmal 5% liegt. So bleibt einem nichts anderes übriges als der Welt diesen Glauben zu lassen. Mal schaun wer schuld an der Hyperinflation sein wird. Irgendwas wird man auch hier finden.

Wenig neues gibt es von der Kriegsfront im Irak. Luftangriffe auf Bagdad werden permanent intensiviert fortgesetzt, ohne das nun aber noch irgendwelche Eroberungen vermeldet werden können. Gleiches gilt für die Bodentruppen, welche seit Tagen keinen Zentimeter Land mehr gegen eingegrabene irakische Kämpfer gewinnen können. So ist es auch nicht verwunderlich, dass nun immer mehr arabische Kriegsfetischisten freiwillig in den Irak rennen, um dort gegen den zentralen Feind Amerika zu kämpfen. Der Ruf Allahs & Glaube, man hat als David doch eine Chance gegen Goliath, setzt diese brandgefährlichen Illusionen frei. Der reale Sieger sollte trotzdem Amerika heissen, auch wenn es noch Monate bis zu diesem Akt dauert. Doch geschieht dies lediglich auf dem Papier. Im Kopfe hat bereits der Nahe Osten gewonnen & Amerika ALLEN Respekt und Dominanz verloren, welchen man sich über Jahrzehnte hinweg mühsam aufgebaut hat. Bush scheint es tatsächlich zu schaffen, dieses Land schneller in die Bedeutungslosigkeit zu stürzen als sich selbst Superbären in ihren kühnsten Träumen erwartet haben. Vll. ist es schon in 4-5 Jahren so weit!
Von der anderen Front, dem SRAS-Virus gibt es ebenfalls wenig erbauliches zu berichten. Die Anzahl neuer Erkrankungen nimmt stetig weiter zu & passt mittlerweile in jedes Lehrbuch einer flächenbrandartigen Ausbreitung. Das öffentliche Leben in Hong Kong liegt mittlerweile lahm und hat extreme Auswirkungen auf das dortige Wirtschaftssystem. Fehlt nur noch eine Ansteckung innernational ohne direkten Kontakt zu Hong Kong & China und das globale Chaos und Extremflächenbrand ist endgültig perfekt. Ich denke rund einen Monat kann man den Wissenschaftlern noch geben. Sollte dann der Erreger und vor allem ein Gegenmittel immer noch nicht gefunden sein, muss sich jeder ernsthafte Sorgen machen & entsprechende Vorsichtsmassnahmen treffen!

Die Börsen nahmen sich vor allem den Virus sehr zu Herzen, was zusammen mit einigen Abstufungen und negativen Markteinschätzungen intensiviert wurde. Doch allzu lange hielt der Abverkauf nicht an, ehe in einer einstündigen Seitwärtsphase mit extremen Future-Stützungskäufen (FED-Aktivitäten) dem Markt sämtlicher VK-Druck genommen wurde. Anschliessend stundenlang umsastzlos quer & dann up and ein wenig away mit der Hand Greenspans. Das alles wie gehabt mit Wasser, dass den Berg hinauf fliesst: Treasury tiefrot, Dollar tiefrot & selbst der Gold-Spotpreis wollte nicht fallen. Solche Bewegungen wären selbst im Zusammenhang mit windows-dressing nichtmal theoretisch möglich, denn auch in Amerika ist 1+1 weiterhin 2, insofern nicht künstliche Liquidität dazwischen geschoben wird.
Der Euphorie tat dieser Kollaps aber keinen Abbruch. So gut wie jeder rechnete eh mit einer Konsolidierung & da sich nun immer schönere W´s auftun, wird es bis zu deren Auflösung nach unten auch keine Panik geben, ehe dann wohl alle gleichzeitig das Feld verlassen. Doch ob sofort? Mit dem schönen Montags-Crash wurden klassische Charttechniker erneut aus dem Markt gespült (wie letzten Montag angekündigt ), was schon nach einer kleinen Gegenbewegung schreien könnte & über dem steht wie gehabt Allan Greenspan. Einzig er alleine wird entscheiden wie weit die Börsen fallen dürfen, insofern keine extrem hohen Umsätze aufkommen. Deshalb brauchen wir wie gehabt einen blutroten Tag mit starkem Volumen und der Trend sollte final gebrochen sein. Bis dahin wirkt die Unsicherheit in beide Richtungen. & 1-2 Tage aufwärts drehen alles wohl endgültig zum bullischen. Dann droht eine langweilige Zeit voller Interventionen & fehlender Kaufkraft.
Mächtig verloren hat der Dollar & auch hier bleibt abzuwarten, inwieweit das Quartalsende einen Anteil daran hat. Heute nochmals so blutrot und man könnte dort von der nächsten Trendphase sprechen. Dann heisst es, zusammen mit DOW-Sparten, beobachten wie massiv bzw. erfolgreich ein erneuter sell out von der FED bei den Haupt-Indizies aufgesaugt wird.

Grosse Spannung verspricht nun der Dollar/Yen:

Fiskaljahr ist mit dem heutigen Tag in Japan vorüber, womit man keinen gestützte Währung mehr für ein paar sauberere Bilanzen benötigt. Dementsprechend sollten nun die BOJ-Stützungskäufe wegfallen und nur noch die FED Gegenmassnahmen vollziehen. Doch können diese auch nur ansatzweise etwas gegen den Druck aus dem Dollar heraus bewirken? Mein persönlicher Wunschtraum ist weiterhin ein ca. 5%-Tageskollaps, was dann unmittelbar einen Aktiencrash in Amerika und Börsenrallye in Japan zur Folge haben sollte. Kann dieser Wunsch über den marktmanipulierenden Amerikanern stehen? In der Realität ist er nämlich verdammt realistisch!
Technische Zonen bleiben unverändert bestehen. 119,20-118,80 zum Durchbruch mit VK-Signalen und Bestätigung auf 115,50. Anschliessend unter 113,80-113,40 und 105 sowie 95 sind wohl schneller erreicht als es der Weltwirtschaft lieb sein kann. Ein Sprung über 122,80-123,20 deaktiviert dieses Szenario und es muss neu gerechnet werden.

Einen ersten Überblick auf die Kostenintensivität des laufenden Irakkriegs gab letzte Woche US-Präsident Bush vergangene Woche vor dem Kongress. Auf rund 75 Mrd. Dollar sollen sich die Ausgaben belaufen, insofern die Kämpfe bis Mai beendet sind. Bei einer Verlängerung käme es wohl zu einer regelrechten Kostenexplosion, da dann von Amerika aus mächtig Nachschub an den Golf gebracht werden müsste. Horrorsummen, bei denen selbst einige US-Politiker mahnende Worte in die Welt setzen, denn hat damit Bush all den Puffer von seinem Vorgänger Bill Clinton in den Wüstensand gesetzt. Für die Gesamtverschuldung mag dies ja richtig sein, doch darf man nicht vergessen, dass es für diese Ausgaben einen Gegenpol gibt, nämlich Öl! Der Ami wird nach Kriegsgewinn artig aufrechnen, welche Kosten und Ausfälle diese Befreiungsaktion verursachte & sich in entsprechendem Masse am dann kostenlosen Öl bedienen. Die Restwelt schaut dabei artig zu, da keine Beteiligung und auch keine Kostenübernahme, da Angriff ohne UN-Zustimmung erfolgte. Eben ein weiterer Schritt in Richtung Weltstaat USA.
Wie schon mehrmals geschrieben wird mit diesem Irakgemetzel auch das double dip erklärt & das nicht nur in Amerika, sondern weltweit! Tupfengleich wie nach dem 11.09. werden zahllose Firmen nun all ihren Morast aus dem Keller kehren und entsprechende Katastrophenzahlen liefern, sowie ihre Lagerbestände und Kredite abschreiben. Inwieweit dies dann aber im Anschluss zu einem nachhaltigen Aufschwung führt bleibt dahingestellt, denn wenn es die ganze Welt so tut, kann und wird nirgendwo eine neue Boomphase starten können. Zudem haben wir die Konsum- und Investitionseinschränkungen nicht erst seit wenigen Wochen, sondern bereits weit vor den ersten Gedanken an einen 2. Irakkrieg! & exakt deshalb wird ein Aufschwüngle, welcher durchaus kommen kann, bei weitem niedriger und kürzer ausfallen als nach dem 11.09.2001. Damals hielt der Boom 1,5 Quartale an. Dieses mal wohl nur wenige Wochen bis max. 2 Monate. & dann kommt Nordkorea?

Bedenklich ist all diese Geldentwicklung trotzdem! Bush verbläst 700 Mrd. für ein Konjunkturprogramm, Bush haut 75 Mrd. für seine Kriegsspielerei raus, Greenspan verpulvert alljährlich zw. 2 und 4 Billionen zur Stützung der Märkte & die japanische BOJ hängt dem mit einem dreistelligen Mrd.-Betrag um nichts hinterher. Es scheint so als spiele Geld in dieser Welt tatsächlich keine Rolle mehr & braucht man mehr, als eigentlich zur Verfügung steht, wird einfach irgendwelches gedruckt. Eine Entwicklung tut sich da auf, wie es in dieser Form während der gesamten Menschheitsgeschichte noch niemals zuvor auch nur ansatzweise gegeben hat. Entsprechend schlimm werden die Folgen nach diesem bösen Erwachen sein & während Japan aufgrund der hohen Sparquote wenigstens über 3-5 Jahre nochmals unabhängig sein kann (was danach dort kommt weiss kein Mensch), wird es für Amerika keinen Ausweg mehr aus diesem fürchterlichen Drama geben. Extremstverschuldung, Kreditbubble, Hyperinflation, Dollarentwertung, Währungsreform, Bürgerkrieg & zum Abschluss Zerfall in viele bedeutungslose Einzelstaaten. Dies sind dort die Aussichten, welche nur noch mit einem globalen Krieg abgeändert werden können!
Da können wir in unserem alten Europa noch sehr glücklich sein, trotz verkrusteter Gesellschaft, Sozialsystemen und übertriebenem Luxus bis runter zum kleinsten Mann. Wir haben wenigstens eine harte Währung, keine geldruckende Notenbank und vor allem mit Osteuropa einen brachliegenden Vorgarten, aus dem man mit viel Pflege und Brüderlichkeit einen wunderschönen Zentralgarten machen kann. Ob dies irgendwann die Menschheit und unsere Micheles kapieren werden? Oder sind wir tatsächlich bereit, aufgrund eigener Faulheit mit den Amerikanern 1:1 unterzugehen? Irgendwie kaum vorstellbar.

Heute stehen die eher unwichtigen Bauausgaben Februar und der sehr wichtige Einkaufsmanagerindex März. Dieser sollte nun das double dip endgültig bestätigen, was in den Prognosen leider auch so erwartet wird. Vorgabe ist mit 48,9 bereits verdammt tief gesetzt. Grund wie vermutet Irakkrieg. Auch wenn dieser überhaupt nichts damit zu tun hat!

DOW 60-Minuten-Chart:


Stundenchart begann mit einem netten Crash, probierte es dann im Anschluss an eine Seitwärtsphase und scheiterte kurz vor Schluss doch sehr kläglich. Ob die dabei entstandene Doppelkerze Signalwirkung für den heutigen Tag, d.h. nächsten Crash hat? Noch ist aber auch ein W möglich.

Abwärts gilt unverändert ein 200 P. Loch unter 8030 P., d.h. dies wäre crashbestätigend.
Oben genannte Kursziele stehen unverändert. Aufwärts bei 8080 P. leichte Kaufsignale, welche bei 8140 P. recht kräftig werden. Das ist auch möglicher Pullbackbereich.
Stochastik im neutralen Niveau. MACD nun sehr weit unten. Wenn das dreht, rennts wohl wieder 400-500 P. hoch.

DOW 3-Jahres- und 6-Monats-Chart:



Rein technisch war dieser Dreh ok, denn der Bereich um 8030 P. war bereits bei Topbildung auf 8420 P. zur grossen Entscheidung über eine Fortsetzung der Rallye oder 1932er-Crash auserkoren worden. Insofern ist es umso positiver, dass diese Marke deutlich unterboten und anschliessend sofort wieder in Angriff genommen werden konnte. Doch was ist schon Technik, wenn wir alle genau wissen, dass es ohne Mega-Interventionen der FED zu diesem Dreh nie und nimmer gekommen wäre? So lässt sich jetzt schon vorhersagen, dass diese Aufwärtsbewegung –insofern sie fortgesetzt werden würde- ziemlich schnell verhungert und in einer vola-armen Range endet. Eben wie gehabt in den letzten 3 Jahren, bei immer weiter steigender Börsenüberbewertung.

8030-7980 P. ist nun wieder die altbekannte & grosse Dreh- und Angelzone. Darunter und darüber sind technische Fehlsprünge bis 7920 + 7880 oder 8080 + 8140 P. möglich, ehe eine nachhaltigere Trendphase starten können. Die nächste Drehzone ist mit 7820-7850 P. aber nicht weit weg.
8340 P. wie gehabt grosse Entscheidung über weitere rund 10% Aufwärtspotential. Dies wäre auch der technische Zielbereich, sollten FED-Interventionen über den Monatswechsel hinaus fortgesetzt werden.

Stochastik mit frischem BUY, MACD kurz vor SELL. Wer gewinnt?

S&P 500 3-Jahres- und 6-Monats-Chart:



Der S&P hat den Zielbereich 850-845 P. nur minimals unterschritten, so dass man hier von einem akzeptablen Dreh (aber nur auf technische Sicht !!!) sprechen kann. Eine Gegenbewegung im Bereich 865-870 P. sollte nun entscheiden ob eine Erweiterung bis an die grossen Tops bis 950 P. erfolgt (insofern GD200 überwindbar), oder neuerlich ein Test der Oktobertiefs ansteht. Rein theoretisch könnte diese Gegenbewegung bereits gestern abend vollzogen worden sein!

850-845 P. wie gehabt Drehbereich mit minimalen false-break bei 840 P. Darunter sollte die grosse Entscheidung bei 825-827 P. anstehen. Sturz darunter könnte mit einer ersten Panikattacke binnen weniger Stunden zu den Oktobertiefs führen.
865-870 P. kleine, 880 P. grössere & 900-905 P. sehr grosse Entscheidungsmarken.

Nasdaq100 3-Jahres- und 6-Monats-Chart & Vergleich mit 1929:



Nasdaq fiel genauso schön nahe den Zielbereich 1010-1005 P. Ob das dabei gerissene Mega-Gap der baldigen Kraftentladung gen Norden dient, oder ein monate- vll. sogar jahrelang offenes Loch bleibt? Man kann es kurzfr. nur auswürfeln! Irgendwo übrigens makaber, dass es genau das Niveau des Microsoft-Gaps von Januar ist.

1005 P. Maximum der Konsolidierungsgefühle. Anschliessend sind 970 P. sehr schnell realistisch. Darunter wartet die Hölle.
Aufwärts 1035-1055 P., ehe Entscheidungsschlacht auf 1075-1090 P. erfolgt.

Euro/USD 2-Monats- und 2-Jahres-Chart:



Gold 2-Monats- und 2-Jahres-Chart:



Der Euro konnte erstaunlich weit nach oben rennen. Sollte die Flucht aus dem Dollar tatsächlich so stark sein, dass es nichtmal zu der gesunden Konsolidierung bis in den Mai hinein kommen kann? 1,0980 wäre nächste Begrenzung, ehe wir über 1,1060 wieder voll dabei wären. Sturz unter ca. 1,0820 bringt dann aber doch die Seitwärtsphase wieder zurück.
Gold konnte leider erneut nicht die grosse Kraftentfaltung bieten. Hier sieht man momentan aber auch deutlich, wie via. Future massiv geshortet wird, d.h. das Kartell kämpft bis aufs Blut! Ein 10%-Aufwärtstag und die Lage wäre sowas von glasklar & shortende Banken whl kaputt. Doch woher diesen nehmen wenn nicht in Träumen illusorische zeichnen? 342-/35 Dollar kleiner Widerstand, 325-330 wichtige Unterstützung.


Termine heute:
• US Autoverkäufe April
• 11:15 - EU EZB Zuteilung 2-Wochen-Refi-Zinstender
• 13:45 - US BTM-Index (Woche)
• 14:55 - US Redbook (Woche)
• 15:00 - EU EZB Wochenausweis Fremdwährungsreserven
• 16:00 - ! US Bauausgaben Februar
• 16:00 - ! US ISM Index März
• 16:00 - US Challenger Job-Cut Report März
• 19:00 - US Auktion 4-wöchiger Bills


Happy trades...
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 31.03.2003, 22:59   #2
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Standard

DAX am Morgen:





Der DAX setzte zu Wochenbeginn die rabenschwarze Serie ungebremst fort & braucht bei diesem Tempo wohl nicht mehr lange bis es zu neuen Mehrjahrestiefs kommt. Es scheint so als hätten sich ausländische Hedge Fonds doch richtig positioniert, als sie vor 2 Wochen unbeeindruckt vom Marktgeschehen auf ihren Shortpositionen hocken geblieben sind. Trotzdem muss man aufpassen das nicht nur eine W-Bildung vollzogen wird. Kaufpkapital wird dabei zwar kaum welches entstehen, doch reichen neu eingegangene Shortpositionen bereits für 200-300 P. Aufwärtspotential auf. Genügend Friseusen-Shorties sitzen dazu im Markt.

Fundamental und firmenmässig gab es keine relevanten Meldungen, sieht man vom Börsencrash bei den Versicherern ab. Dieser ging aber nicht von irgendwelchen Meldungen aus, sondern neuerlich auf die Kappe ausländischer hedge Fonds, welche Micheles-Panik wunderschön für nette Shortgewinne ausnutzten. Vergleichbare Gegenstücke in Amerika verloren in den letzten Tagen hingegen kaum an Wert. Weitere Kommentare dazu erübrigen sich, da die deutsche Börse eh nicht gewillt ist irgendwelche Regelverschärfungen einzuführen.

Technisch eine prikäre Situation. W oder Pullback inmitten eines Crashs? Man kann es weiterhin nur auswürfeln! Umsätze sind in den letzten Tagen nicht sehr hoch, so dass eher ein W entstehen kann. Zudem bashen Ami-Analysten auffällig viel. Doch in der Realität wird der DAX weiterhin in einer 1:1-Abhängigkeit mit Amerika zusammen laufen.
Zielmarke 2440-2460 P. wurde unterboten, womit nächste Zone 2310-2280 P. aktiv ist. Dort muss es laut Technik drehen, wenn der April keine weitere Superhölle bringen soll. Aufwärts ist der Zielbereich 2750-2780 P. weiterhin intakt, welcher bei einem entsprechend dynamischen Dreh auch relativ mühelos erreicht werden kann. Doch zuerst einmal muss es drehen.

Illusorischer Sprung in den Bereich 2460-2480 P. und zurück ins minus läutet unter 2380 P. die nächste Crashrunde ein. Hält dabei aber die Marke 2420/2410 P., ist eine Erweiterung bis 2530 P. möglich.
Absturz ca. 2350 P., Gegenbewegung bis 2400 P. und neue Tiefs aktivieren Zielbereich 2310-2280 P. wohl endgültig.
Ganztags volatil quer im Bereich 2360 vs. 2450 P. mit SK als doji könnte das Umkehrcandle bringen.
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 31.03.2003, 23:00   #3
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Standard



Treasury mit dem schon angesprochenen Blutbad.
Nur ein Ausrutscher oder trotz Hyperinflation weiterhin extrem starker Druck in Anleihen?



Banken haben sich schön unter die erste Crashzone 820 P. gegapt.



SOX mit einem deftigen Crash.
Nochmal solch ein Tag und es ist wohl vorbei. Doch obacht falls heute dickes Plus kommt. Zugeshortet ist dat Ding nun genug!



Neutrales minus bei den Transporten.



Ebenso wie bei den Utilties.


Lt. Sparten hätte der DOW bei 250-300 P. im minus schliessen müssen. D.h. 100 Punkte hat Allan dem zum Wochenauftakt geklaut.
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 31.03.2003, 23:00   #4
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Standard

Zitat:
Original erstellt von germanasti
Eine nette Spekulation könnten heute Aktien der Münchner Rück werden, welche bekanntermassen nach diversen Abstufungen und vor allem neuer Anleihenausgabe in den letzten Tagen massiv an Wert verloren haben.



Drei blutrote Tage in Folge bei heavy Volumen könnte heute den Dreh für eine nette Gegenbewegung bringen.

SK am Freitag auf Xetra war € 59,12.
Ein erster Dreh könnte heute im Bereich 57,20 erfolgen, insofern der Gesamtmarkt recht positiv ist.
Schöner (und zum spekulieren auch sicherer) wäre ein neuer Kollaps in den Bereich 52,20 – 52,60. Ab dort könnte eine nette Gegenbewegung auf rund 63 oder 68 bis 70 Euro anlaufen.

Ganz so todsicher wie z.B. Bayer vor einigen Wochen ist dieser Trade aber nicht, da vor allem der Bruder Allianz blockiert. Dort läuft bereits eine Anleihenemittierung mit Minimum-Ausgabepreis 35 Euro, d.h. Institutionelle haben grosses Interesse den Kurs so nahe wie möglich an diese Marke zu pressen. Dementsprechend negativ beeinflusst wird auch die Münchner Rück.

& auf Mehrjahressicht bleibt es wie gehabt beim Kursziel €14,50 und später Insolvenzverfahren, insofern keine Übernahme bzw. Fusion erfolgt.



Münchner Rück kam in den Zielbereich um 52,50 & unterbot diesen intraday sogar noch etwas. Schade das es nicht zu einem bullischeren Candle gereicht hat.

Gerücht um nachrangige Anleihe ist gestern abend bestätigt worden & kommt heute bei einer Analystenpräsentation zum Vorschein.
Ob es ausreicht für ein short-squeeze, unabhängig vom Gesamtmarkt?
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 31.03.2003, 23:01   #5
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Standard

Aus der FTD vom 1.4.2003 www.ftd.de/muenchener-rueck

Münchener Rück erregt Misstrauen der Investoren
Von Herbert Fromme, Köln

Es hätte kaum schlechter laufen können für die Münchener Rück. Innerhalb von drei Tagen nach Bekanntgabe der Jahresergebnisse für 2002 am Donnerstag verlor die Aktie des größten Rückversicherers der Welt mehr als 30 Prozent.


http://www.ftd.de/ub/fi/10489315298...l?nv=cd-divnews

:
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 31.03.2003, 23:02   #6
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Standard



Minen wollten leider nicht die zweite Mega-Kerze in Folge vollziehen.
Wehdem das gibt einen evening-doji-star.

Wenn, muss dieser aber erst noch bestätigt werden, d.h. frühestens morgen fliesst Blut.
& umso nachhaltiger nun ein weiterer Schub nach oben!
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 31.03.2003, 23:51   #7
INPUTS
Nörgler
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 2.431
Standard

Aus "Dolbys Privatthread für Dolby und (naja, auch) Kosto":


---------------------------------------------------
#103 von DolbyDigital5.1 31.03.03 16:44:37 Beitrag Nr.: 9.038.680 9038680

Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben
wie heisst dein zerti aufn dax nochmal?

#104 von kosto8 31.03.03 16:54:31 Beitrag Nr.: 9.038.810 9038810
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben
593393

das ist im prinzip eine aktie, unterliegt dem halbeinkünfteverfahren

#105 von DolbyDigital5.1 31.03.03 18:09:46 Beitrag Nr.: 9.039.842 9039842
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben
inputs

das ist hier kein thröd über holzhäuser
sondern ein thröd für kosto und mich.

zieh also leine

#106 von kosto8 31.03.03 18:39:45 Beitrag Nr.: 9.040.169 9040169


Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben
der inputs liest heimlich mit
man ist nirgendwo mehr sicher

#107 von kosto8 31.03.03 18:42:07 Beitrag Nr.: 9.040.196 9040196
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben
@ dolby

was ist denn big brother
der germa antwortet nicht
der mag mich auch nicht leiden

-------------------------------------------

Tja. Soweit ist es gekommen.

Ich gestehe: Heimlich mitgelesen und beide aktiv im Internet ausspioniert.

Aber: Lasst Dolby wieder in sein WOMO!

Ich bekenne mich zu den WOMOIANERN - auch wenn es schwer fällt.

Ist denn nicht jeder sein bisschen WOMO?
INPUTS ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser INPUTS die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 31.03.2003, 23:59   #8
INPUTS
Nörgler
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 2.431
Standard

Der nächste der jetzt schreibt, den erkläre ich im Vorhinein zum
"Aprilscherz des Jahres 2003"!

Als Preis: Gratisbier auf Lebenszeit in allen islamischen Teehäusern!

Also, wer traut sich?

Nu, Dolby, gib dir schon einen Ruck!
INPUTS ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser INPUTS die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.04.2003, 02:47   #9
INPUTS
Nörgler
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 2.431
Standard

No, hat sich keiner getraut?
Steig ich halt selber demütig in meine eigene Falle:

"Froh, froh wie seine Sonnen, seine Sonnen fliegen, durch des Himmels prächtge Bahn"



Clockwork orange im Iran...

Nö, isja noch der Irak, zur Zeit.

http://electroniciraq.net/news/452.shtml

Geändert von INPUTS (01.04.2003 um 02:49 Uhr).
INPUTS ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser INPUTS die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.04.2003, 04:43   #10
MichaelFKr
Official SCN User
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 2.322
Standard

Guten Morgen zusammen,

Inputs bei uns gibt es hier ein islamisches Teehouse das auch Bier serviert. : Also Vorsicht mit solchen Scherzen.
MichaelFKr ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser MichaelFKr die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.04.2003, 05:09   #11
Ibykus
SCN-Ehrenmitglied
 
Benutzerbild von Ibykus
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 13.065
Standard

Einen wunderschönen guten Morgen allerseits


- - -

Sechs Tote und hunderte Vermisste nach Erdrutsch in Bolivien

La Paz (dpa) - Nach dem verheerenden Erdrutsch in Bolivien mit bis zu 700 Vermissten haben Helfer sechs Tote geborgen. Weitere sieben wurden verletzt gefunden, teilten die Behörden mit. In dem betroffenen Ort seien etwa 400 Häuser zerstört und unter Geröllmassen verschüttet worden. Die Suche nach Überlebenden geht wegen mangelnden Räumgerätes nur langsam voran. Das Unglück sei nach ersten Erkenntnissen durch den Einsturz von Bergwerksstollen nahe der Stadt ausgelöst worden. Dort gibt es viele unzureichend gesicherte Minen.

© WELT.de
Ibykus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Ibykus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.04.2003, 05:10   #12
Gert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Guten Morgen Iby
  Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Gert die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.04.2003, 05:58   #13
tom911
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: Heidelberg
Beiträge: 2.224
Standard

moin germa
moin @all

die startseite von scn ist bei mir leider nicht komplett einzusehen!!!!!!!
immer noch probl. mit dem server?
tom911 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser tom911 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.04.2003, 06:05   #14
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Standard

Moin


Morgen gibts Temperatursturz von 10-12 Grad.
Ob das die Börse heute vorweg nimmt? :
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.04.2003, 06:06   #15
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Standard



Nikkei unverändert, nachdem er schonmal deutlich im minus war.

Bei 8000 P. liegt heute der Shortdeckel von US-Banken. Sieht man schön an den Umsatzspitzen.
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 22:21
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net