stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Daily Talk
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 06:45

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 01.08.2002, 06:06   #1
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting 01.08.02: Die Hölle auf der Fundamentalfront ist eröffnet. Wann folgen die Börsen?

Die obere Umkehrformation an fast allen Börsen formiert sich weiter & wunderschön passend dazu die Psychologie! Eine fundamentale Hiobsbotschaft jagt die nächste, während Greenspan in noch selten erlebter Weise dagegen ankämpft. Übrig bleiben Interventionen ohne Anschlusskäufe, die wohl sehr bald von den Shorties als Eldorado bewertet werden. Dann ist es vorbei mit der Herrlichkeit! Auslandsinverstoren verkloppen bereits in diese künstlichen Aufwärtsbewegungen, beobachtet Intradayvolumen.
Gestern war z.T. auch windows-dressing dabei, den Hauptanteil hatten aber massive Marktmanipulationen mit psychologischem Hintergrund: Dreimal fürchterliche Kojunkturdaten und trotzdem ein sehr positiver Schluss. Damit vermittelt er den Eindruck die Börsen wären kerngesund und immun gegen negative Nachrichten. Stellt sich nur die Frage wer kaufen soll? Fonds sind fast allesamt drinne, Kleinanleger haben Schnauze voll & Auslandsinvestoren lassen sich von den Amis nicht mehr veräppeln, vor allem nach dem BIP-Debakel!
1:3 NYSE und 1:6 Nasdaq betrug das negative Verhältnis new highs/lows. Obendrauf ein weiterer Zusammenbruch der Umsätze und das Ende der Fahnenstang rückt immer näher.

Monatswechsel und damit Beginn der grossen Konjunkturdatenflut. Gestern Tag I:
Der Chicagoer Einkaufsmanagerindex ist überraschend stark auf 515,5 gesunken und notiert damit nur noch leicht auf Wachstumsniveau. Experten erwarteten 56,7. Bemerkenswert dabei die Komponente Preise, die um weitere 6 auf 64 Zähler gestiegen sind. Irgendein Sektor verdient mächtig viel Geld!
Grosse Katastrophe brachte das Q"-BIP 1. Version. Anstatt der erwarteten +2,2% sind lumpige 1,1% positiv geworden. Vor allem eine Abschwächung des Konsumsektors sorgte für das deutlich unter den Erwartungen liegende Wachstum. Unternehmensinvestitionen bleiben 7. Quartal in Folge negativ. Lediglich Computerinvestitionen konnten ein wenig zulegen.
Das beige book enthilet 0,0 neue Ausführungen. Gleiches blabla wie seit Monaten. Wirtschaft erholt sich moderat, grosses Potential bleibt aber weiterhin aus. Neu der Hinweis auf uneinheitliche Entwicklung der Einzelhandelsumsätze. Das war ein Wink mit dem Zaunpfahl auf diese Daten übernächste Woche. Trotzdem hat Greenspan gelogen, denn die Wirtschaft ist in letzter Zeit nicht mehr moderat gewachsen, sondern geschrumpft. Wie lange noch, bis er endgültig die Glaubwürdigkeit verliert?

Tja, da ist nun das Katastrophen-BIP, dass bereits mit der ersten Fassung die anvisierte Punktlandung von rund 1% hinbekommen hat & nix 3 oder gar 4% plus, denn die Realität ist wieder gefragt & dafür gilt nur ein Satz: Kurse machen Nachrichten! Entsprechend war es vorhersehbar und sollte Vorbereitung auf zwei kommende blutrote Quartale werden. Wobei man sich eh fragen muss, ob nicht bereits Q2 rezessiv war. Monat Juni brachte grosse Bärenhammer und ist in dieser Version normalerweise noch nicht drin! Wäre ein Hammer und endgültiger todesstoss für den Dollar zugleich.
Mal schaun wie Hans Bernecker diese Zahlen heute kommentieren wird. Er hat sich bis zur letzten Sekunde verdammt weit aus dem Fenster gelehnt und Wachstum deutlich über den Erwartungen vorhergesagt. Ein Versager eben, der erst gestern den DAx als 50% unterbewertet aiviserte...

Neben der Q2-BIP-Bekanntgabe erfolgte eine gewaltige Revidierungswelle früherer Angaben:
Q1 wurde von +6,1 auf +5,0% abwärts korrigiert. Q4/2001 lag mit +2,7% genau ein Prozentpunkt über den ursprünglichen Zahlen. Q1 und Q2/2001 wurden nachträglich für rezessiv erklärt, womit Gesamt-BIP für 2001 nur noch bei +0,3% (ursprünglich +1,3%) liegt. & für das Gesamtjahr 2000 wurde BIP um 0,3 auf +3,8% herabgestzt.
Offensichtlich gilt der Stichtag 14.08. für den Offenbarungseid auch beim BIP, anders lassen sich diese Revidierungen nicht erklären & jeder der Kapital in Amerika liegen hat oder Geschäftsbeziehungen mit diesem Land unterhält, muss sich nun so richtig veräppelt fühlen! Ganz Amerika ist seit 1998 ein einziger Betrug, der sich quer durch alle Bereiche und Institutionen zieht. Wann wacht die Masse endlich auf ???

Die Börsen haben auf Tag I der fundamentalen Horrorwelle angemessen reagiert und einen ersten Knacks bekommen. Das sollte sich noch einige Tage so hinziehen, bis der Belastungsdruck so gross wird, dass selbst Greenspan keine Gegenmassnahmen ergreifen kann. Dann geht alles ganz schnell und die 450 S&P-Punkte im Herbst werden ruckzuck wahrscheinlich. Genaues Crashszenario mit allen Chancen und risiken ist bekannt. Dollar gucken und mit 2-4 Tagen Verzögerung auf Börsen übertragen. Dies sollte das A und O sein.

Einen richtungsweisenden Trend könnte vorgestern nachbörslich der Grafik-Chip-Hersteller Nvidia gelegt haben. Heftige Umsatz- und Gewinnwarnung mit der Begründung der schwachen PC-Nachfrage und signifikante Abschreibungen auf Lagerbestände. Vor allem letzteres war Treibstoff für das BIP Q1 und gleichzeitig ein nun verlorenes Spiel mit dem Feuer. Zahllose Firmen produzierten neuerlich auf Halde, ob der evtl. kommenden Meganachfrage und aufpolieren der Bilanzen, was sich nun bitterböse rächt. Dem Weg Nvidia´s sollten im laufenden Quartal noch viele Firmen folgen und dem BIP locker ein negatives Prozent bringen. Damit ist Q3 so gut wie bestätigt rezessiv & die Firmen haben erneut ein Grund für heftige Kostensenkungsprogramme und Massenentlassungen. Doch gehen viele bereits auf dem Zahnfleisch, was den Insolvenzantrag unweigerlich immer näher rücken lässt. Eben eine fürchterliche Wirtschaftskrise, dessen Baisserädchen sich unaufhaltsam weiter dreht. Bis zum bitteren Ende, irgendwo in 10-12 Jahren.

Passend dazu die breite Analystenmeinung einige Stunden vorher, Aktien wären momentan unterbewertet und so günstig wie seit Jahren nicht mehr. Allen voran bläst der börsenuntaugliche Bernecker in dieses Dummheitsrohr.
Natürlich sind Aktien aktuell so billig wie teilw. 10 Jahren nicht mehr, doch heisst billig noch lange nicht günstig bewertet! Dampfrosse wie Microsoft, IBM oder SAP weisen noch immer Bewertungsniveaus auf, die eine mehrjährige Gewinnsteigerung im zweistelligen Prozentbereich nötig machen, um überhaupt erst das aktuelle Kursniveau zu gerechtfertigen. & da diese Vorgaben nie und nimmer zu halten sind, ist die Überbewertung der Hausse noch immer nicht abgebaut! Anschliessend sehen wir eine depressive Seitwärtsphase, ehe die mehrjährige (!!!) Phase der Unterbewertung kommt, siehe seit 2000 Japan. Zudem stellt sich eh die Frage, mit welcher Grundlage die Herren Analysten eine Bewertung vornehmen können. Weltbörsen stehen inmitten des grössten Betrugsskandals ihrer Geschichte und vor Ende Q2 2003 sollte das Bewertungsniveau der breiten Masse gar nicht ermittelbar sein. Das ist neuerlich ein Beispiel für gute Schauspielerqualitäten von Bernecker & Co., aber Null Ahnung über Unternehmensbewertungen!
Doch die Frage ist nicht wann Analysten in der Wahrheit fischen, sondern zu welchem Zeitpunkt die breite Masse der Investoren erkennt, dass Aktien noch immer teuer sind und auf unabsehbare Zeit teuer bleiben werden, sprich die Weltwirtschaft nicht in die Hufe kommt. Ab diesem Zeitpunkt der Erkenntnis sollten Börsen mit einer ersten Bodenbildung beginnen, die in eine 4-6 jährige Seitwärtsphase mündet. Japan hatte diese Erkenntnis nach knapp 3 Jahren freiem Fall, Megabaisse 1929 ff. bekam ebenfalls nach 3 Jahren die Depressionsphase. Und historischer Crash 2000 ff.? Mich plagt das dumpfe Gefühl das wir den Nemax-Vergleich noch bis mindestens Herbst 2003 fortsetzen werden, d.h. die Börsentiefs dieses Herbsts werden nur eine kurze Zwischenstation sein. Horrorvorstellungen für die Fundamentalwirtschaft!
Deutschland sollte einen ersten Boden bekommen, sobald Bernecker Insolvenzantrag stellt. Interessierte Leute beten deshalb darum.

Oft genug angeschrieben & nun wird es konkret: Südamerika brennt !!!
Uruguay hat bereits vorgestern wegen fehlendem Kapital sämtliche Banken auf unbestimmte Zeit geschlossen, Argentinien bekommt überhaupt keinen Fuss mehr hoch und wird demnächst wohl vom IWF aufgegeben & der nächste Kandidat Brasilien erlebt in den letzten Tagen einen beispiellosen Verfall der heimischen Währung. Dies ist, tupfengleich wie momentan in der USA, eine direkte Folge von gigantischen Kapitalabflüssen und da man in der Vergangenheit immer davon ausgehen konnte, dass das grosse Geld mehr weiss wie die anderen, ist mit dem brasilianischen Supergau in naher Zukunft zu rechnen. 17 Mrd. Dollar muss dieses Land im Dezember an den IWF überweisen und es besteht momentan nicht mal ansatzweise die Möglichkeit. Grössere Delegation ist auf dem Weg nach Washington zwecks Verhandlungen über eine Kreditverlängerung und –erweiterung. Wird IWF nochmals helfen? Angesichts der momentan extem vielen Zahlungsausfälle muss man sich eher fragen, wann der IWF „insolvent“ wird.
Argentinien hat den Morast begonnen dank korrupter und unfähiger Regierung. Brasilien & Co. werden diesem unschuldig folgen, da ausländisches Investorengeld keine Zukunft in Südamerika sieht & dies ist das Überlebenselixier. Welt wird darunter leiden und Türkei der nächste Kandidat sein. Staatsbankrott wohl in der ersten Jahreshälfte 2003. Wann folgen die zarten Pflänzchen in Osteuropa? EU täte gutes daran dort so schnell wie möglich für positive Verhältnisse zu sorgen, denn DAS ist unsere Zukunft und Sprungbrett zur globalen Macht im nächsten Jahrzehnt.

-Einzelhandelsumsätze Juni sind in Deutschland um 5,4% gefallen & weiterhin ist sich kein Politiker bewusst in welch katastrophaler Wirtschaftskrise wir uns befinden!
-& nun hat auch die Queen ihren ersten Bilanzskandal. Vodafone musste eingestehen Bilanzen künstlich aufgebläht haben. Erstaunlich das dieser weltweite Morast nicht viel höhere Wellen schlägt. Die Schmerzgrenze der Menschen liegt immer noch verdammt hoch!


Heiter weiter mit der Fundamentalprügelei heute nachmittag. Nationaler Einkaufsmanagerindex und Bauausgaben Juni sollten in Amerika die nächste Rezession vorab bestätigen. Dazu Monatserster mit möglichen Neupositionierungen der Fonds, insofern überhaupt noch Kapital dafür vorhanden ist.
Aktien können steigen oder fallen & die meisten Börsianer sind sich noch nicht mal ansatzweise darüber bewusst, welche Hölle wir in den kommenden Jahren durchleben werden...

DOW 60-Minuten-Chart:


Der Stundenchart brachte gestern kein passendes Szenario ans Tageslicht. Zu eng und unübersichtlich die Schiebezone 8520 vs. 8780 P. & innerhalb dieser wurde aus dem bärischen wieder eine bullische Formation. Stochastik neutral und Candles kurz vor dem Ausbruch.

Startsprung über 8780 P. kreiert sofort Zielzone 8880 P. Ab dort 50-60 P. Konsolidierung, ehe Entscheidung über 9080 P. oder false break unter 8720 P., mit neuerlichem Test von 8520 P.
Zu Beginn runter auf 8620/8640 P. und wieder hoch könnte Entscheidung bei 8720 P. bringen. Dann 8520 oder 8780 P.

DOW 3-Jahres- und 6-Monats-Chart:



Der DOW bleibt ein Index der Illusionen, bzw. hochgradig manipulativen Tätigkeiten. Runde 200 P. knallte ihne gestern Greenspan kurz vor Handelsschluss hoch, womit das Unternehmen "back to 10K" immer konkretere Formen annimmt. Doch Gier frisst Gehirn auch in diesem Bereich. Ergo birgt eine so offenkundige Manipulation die ganz grosse Gefahr des nachhaltigen Vertrauensverlustes. Schade das dies der FED nicht bewusst ist.

Zone 8820-8880 P. wartet weiterhin erreicht zu werden. Darüber kleiner Trendwechsel mit Ziel 9400 P.
Verkaufssignale bleiben bei 8220 P. Damit viel Puffer ehe es BLUBB macht.

S&P 500 3-Jahres- und 6-Monats-Chart:



evening-doji-star wurde leider nicht kreiert, doch eine signfikante Auflösung nach oben ist auch nicht erfolgt. Damit Pari-Situation bzw. zweite Unsicherheitskerze mit Entscheidungsvertagung.
Oberkante Abwärtstrend liegt heute bei 915 P. und ist damit verdammt nah. Sehen wir bereits jetzt das 10-30 P. false break als Vorstufe zum Supercrash? Ich hätte es mir erst auf Mitte august gewünscht.

910 P. Mini-Trendwnedezone. Darüber Widerstand auf 915, 930 und 945 P.
Abwärts geht es in 20er Schritten. 900, 880, 840 und dann Verkaufsignale.

Nasdaq100 3-Jahres- und 6-Monats-Chart & Vergleich mit 1929:



Doji auch an der Nasdaq. Unterkante Schiebezone bei 950 P. hat ebenso gehalten, wie Kaufsignalzone 980 P. Damit auch hier Entscheidungsvertagung.
980 P. bringen Kaufsignale, die nun über 1000 P. zu einem sehr heftigen Move auf 1080 P. führen könnten.
Gap-Oberkante 930 P. löst die Rallye wohl zum negativen auf.

Nemax 3-Jahres- und 6-Monats-Chart:



Kursziel 250 - 350 P. steht unverändert.

Nach dem Prior-Berichtzu D.Logistics sollte demnächst auch die Thiel-Blase wieder platzen. Eben alles nur noch BLUBB.

Euro/USD 2-Monats- und 2-Jahres-Chart:



Gold 2-Monats- und 2-Jahres-Chart:



Gold kämpft mit der 305 und ist scheinbar uninteressant. Doch sollte hier der Dreh raketenartig schnell overnight vonstatten gehen. 315 durch and up, up and away.
Euro bereitet ebenfalls das Comeback vor, dass auch die Greenspan-Interventionen nur kurzzeitig aufhalten können. Ist die Parität und 1,02 erneut durch, kommt wohl eine gewaltige Käuferwelle bis in den Bereich 1,15/1,20. Dies möge bitte das Jahreshoch sein, denn darüber kollabiert kurzfristig das Weltfinanzsystem. Währungswechsel ist dort psychologisch noch nicht vollzogen! 0,96xx bleibt Reskorrekturpotential.


Termine:
• CH Bundesfeiertag Schweiz
• US Autoverkäufe Juli
• GB Bayer Zahlen 1. Halbjahr
• DE Deutsche Bank Zahlen 1. Halbjahr
• 07:00 - JP Automobilumsatz Juli
• 08:45 - FR Konsumentenvertrauen Juli
• 09:30 - EU EZB Ratssitzung
• 09:45 - IT Reuters Einkaufsmanager-Index Juli
• 09:50 - FR Reuters Einkaufsmanager-Index Juli
• 09:55 - DE Reuters Einfkaufsmanager-Index Juli
• 10:00 - EU Reuters Einkaufsmanager-Index Juli
• 10:30 - GB CIPS Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe Juli
• 10:30 - GB BoE Ratssitzung
• 11:00 - DE ifo-Konjunkturprognose 02/03
• 12:00 - ! EU Einzelhandelsumsatz Mai
• 13:00 - GB BoE Ergebnis Ratssitzung
• 13:45 - ! EU EZB Ergebnis Ratssitzung
• 14:30 - ! US Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
• 16:00 - ! US Bauausgaben Juni
• 16:00 - ! US ISM-Index Juli
• 22:30 - US Wochenausweis Geldmenge




Happy trades...
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2002, 06:06   #2
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

DAX an Morgen:





Der DAX tat gestern mal wieder genau das, weswegen unsere Fondsmicheles zu den weltweit grössten Flaschen gehören! zur Eröffnung kurzes down, anschliessend risiges up und mit schlechten US-Wirtschaftsdaten wieder down, was mit dem Allianzgau am Abend in einem kleinen Crash endete. & wieder wurden Millionen an Fondsgeld der Kleinanleger hirnlos verbrannt, wie schon so oft in den letzten zwei Jahren. Wann kommt endlich die Reform zur Tauglichkeit eines Fondsmanagers?
Man darf gespannt sein wo nun die Schmerzgrenze zum Abverkauf über alles liegt. 3500 P. deftige Unterstützung, 3250 P. Jahrestiefs und 2800 P. allgemein anerkannte Zielzone. Ergo ist davon auszugehen, dass bis zur untersten Marke so gut wie kein Fonds-Michele seine Aktien verkloppt & darunter alle gleichzeitig aus dem Markt rennen. Und schon ist der Bereich 2100-2300 P. da. Kommt so? In zwei Monaten wissen wir mehr!

Die Katastrophe des Abends brachte eine heftige Gewinnwarnung der Allianz AG, die in dieser Form leider auch zu erwarten war. Wann folgt Münchner Rück? Und die weiterführende Frage: Wie lange noch bis die Versicherer unlimitiert schmeissen, da Kapitaldeckung in den negativen Bereich rutscht? So illusiorisch es momentan auch klingen mag: Für Allianz gibt es kaum mehr eine Rettungschance. Verzockt in der Hausse, gestorben während der Baisse.

Ein sauberer evening-doji-star an der Pullbackkante 3850 P. könnte die Rallye beendet haben und -nach einigen Tagen querlaufen- den grossen Crash fortsetzen. Ob bereits heute bleibt abzuwarten. EZB hält Sitzung ab und Zinssenkungsphantasie ist seit Wochen im Markt. Das treibt manchmal im Vorfeld ordentlich.
3680 P. Shortmarke mit Bestätigung unter 3580 P.
3840 P. nun der grosse Widerstand & mit jedem Tag Köpfchen anhauen an dieser Marke, wird der nächste downmove nachhaltiger.

Startfall bis an die Crashbestätigung 3580 P., kurzes Pullback über 40-60 P. und neue Tiefs wäre wohl der Supergau mit sofortiger Zielzone 3380 P. Das ist irgendwo aber kaum vorstellbar.
Starthüpfer 3760/3780 P. und unter 3680 P. kreiern Zone 3580 P. Dort Entscheidung ob Himmel oder Hölle in nächster Zeit.
Megasatz bis knapp 3800 P., Minikonsolidierung und neue Hochs könnten die Zone 4040 P. auf Mehrtagessicht doch nochmal wahr werden lassen, insofern 3880 überwunden wird.





Im Monatschart steht der DAX nun kurz vor dem grossen Trendbruch und Vollendung einer SKS. & dann beginnt die Baisse erst offziell, was sich jeder vor Augen führen sollte!
Kursziel aus dieser Formation beträgt übrigens 450 P., sollte sie technisch einwandfrei abgeschlossen werden.
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2002, 06:07   #3
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting



Nikkei mit fast 100 P. im minus. :

Greenspan hat keine Signalwirkung mehr!
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2002, 06:08   #4
Gert
Gast
 
Beiträge: n/a
Posting

Guten Morgen Germa,
guten Morgen all.

Bush hat eine Schlappe bekommen!








Mittwoch, 31. Juli 2002
Schlappe für die USA
WTO hat entschieden


Die Welthandelsorganisation (WTO) hat im Streit zwischen den USA und Europa um US-Importzölle auf Stahlprodukte gegen die USA entschieden. Die Zölle, so die WTO am Mittwoch in Genf, seien nicht vereinbar mit den so genannten Absicherungsregeln, die heimische Industriezweige von WTO-Mitgliedsländern Schutz bieten soll.

Von Seiten der Europäischen Union (EU) wurde die Entscheidung begrüßt. Betroffen sind Stahlproduzenten in Frankreich, Großbritannien, Italien, Schweden und Deutschland. EU-Handelskommissar Lamy erklärte: "Ich fordere die USA auf, den Beschluss unmittelbar umzusetzen und alle nicht den WTO-Regeln entsprechenden Zölle aufzuheben".

Die Regierung von US-Präsident George W. Bush hatte im März 2001 Importzölle von bis zu 30 Prozent auf eine Reihe von Stahlprodukten eingeführt. Daraufhin hatte die EU im August bei der WTO einen Schlichtungsausschuss zur Beilegung des Zoll-Streits mit den USA beantragt.
  Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Gert die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2002, 06:08   #5
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting



Schon wieder an der 120 gescheitert.
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2002, 06:09   #6
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Datum: 31.07. 22:55 Priceline verkündet Quartalsergebnis


Das "Name your Price" Unternehmen Priceline.com verkündet im zweiten Quartal einen pro forma Gewinn von 3 Cents oder $6,3 Mio. nach einem Cent Gewinn pro Aktie im Vorjahresquartal erwirtschaftet zu haben. Analysten hatten einen Gewinn von 3 Cents pro Aktie erwartet. Der Umsatz betrug $304,5 Mio., nach $364,8 Mio. im Vorjahresquartal. Im Vergleich zum Vorquartal stieg der Umsatz um 16%.

Des weiteren soll ein Aktienrückkauf Programm mit einem Volumen von $40 Mio. aufgelegt werden. Priceline`s grösste Aktionäre Cheung Kong und Hutchison Whampoa werden weitere Priceline Aktien im Wert von $40 Mio. aufkaufen.

© Godmode-Trader.de
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2002, 06:09   #7
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

& Adobe brachte eine Gewinnwarnung heraus.



Ist das schwül heute morgen. Unglaublich :
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2002, 06:11   #8
tom911
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: Heidelberg
Beiträge: 2.224
Posting

hallo germa
@all


werde erst heute abend dazu kommen hier mich richtig einzulesen...
muss los
tom911 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser tom911 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2002, 06:12   #9
linng
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Feb 2002
Beiträge: 226
Plaudern

guten morgen, germa, guten morgen tom +all.

grüße
linng

Geändert von linng (01.08.2002 um 06:24 Uhr).
linng ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser linng die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2002, 06:28   #10
cetinje
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 602
Posting

Guten Morgen
cetinje ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cetinje die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2002, 06:30   #11
delphin
Und noch nen schönen Tag
 
Benutzerbild von delphin
 
Registrierungsdatum: May 2002
Beiträge: 2.275
Posting

Guten morgen Germa + all
__________________
Und noch nen schönen Tag
delphin ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser delphin die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2002, 06:41   #12
Ibykus
SCN-Ehrenmitglied
 
Benutzerbild von Ibykus
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 13.065
Posting

Einen wunderschönen, sonnigen guten Morgen allerseits.
Ibykus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Ibykus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2002, 06:44   #13
sabbel
Gast
 
Beiträge: n/a
Smile guten morgen und tschüss

  Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser sabbel die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2002, 06:52   #14
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Moin miteinander


Das halbe Heft der heutigen Börse Online steht heute unter dem Motto KRISE ALS CHANCE. In teilweise haarsträubenden Berichten werden ahnungslose Kleinanleger erneut in ihr Unglück getrieben. So sollen z.B. die Notenbanken neues Glück bringen.
& obendrauf Kapitel XXX. in der Schlammschlacht um MLP.

Börse Online taugt nicht mehr!
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 01.08.2002, 06:52   #15
delphin
Und noch nen schönen Tag
 
Benutzerbild von delphin
 
Registrierungsdatum: May 2002
Beiträge: 2.275
Posting

Hab gestern noch kurz vor 23Uhr
was von einer anstehenden Gewinnwarnung
der Deutschen Bank gehört.
Soll mit der Gewinnwarnung von der Allianz zusammenhängen.

Übrigens hat Citi um kurz vor 23Uhr seine Kurse
für Callliii kräftig gesenkt und für Putttttiiiis erhöht,
natürlich bei gleichbleibenden Citi-Dax.
__________________
Und noch nen schönen Tag
delphin ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser delphin die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 06:45
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net