stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Daily Talk
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 23:04

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 29.01.2002, 06:13   #1
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting 29.01.02: !. Tag der grossen Konjunkturdatenwelle. Konsolidierung war ausreichend?

Hallo alle miteinander!
Heute lesen wir uns an einem ungewöhnlichen Ort, nämlich bei stockchannel.net. Ein Wechsel zu dieser Seite ist von mir schon seit einiger Zeit geplant. Das es nun so schnell und ohne Vorankündigung ging kann man in die Kategorie "besondere Umstände erfordern besondere Massnahmen" einordnen.
Über die wahren Gründe zu debattieren wäre müssig. Die meisten von euch wissen um die fehlerhafte Qualität von WO, die streitbare Vorgehensweise und Durchsetzungskraft der Community-Leitung & das katastrophale Fehlverhalten einiger sogenannter MOD´s. Mein eigentlicher Beweggrund ist der technische Fortschritt hier bei SC. Man muss mit der Zukunft gehen und wenn diese woanders vorgegeben wird wechselt man dorthin. The Trend is your friend, dass gilt bei der Recherche genauso wie an der Börse. Ausserdem sind wir in einem freien Land und können uns entsprechend bei verschiedenen Medien bewegen. Mal schaun ob Wallstreet-Online dies genauso sieht.
& bitte weiterhin nicht vergessen: Wir leben in unserer grossen Gruppe von- und miteinander ohne Hirachien und Götteransprüchen. Und wo man schreibt ist völlig gleich, solange Inhalt und Auswirkungen unverändert sind.

Für viele wird dieses Board auf den ersten Blick sehr gewöhnungsbedürfitg sein, doch das sollte sich bald legen. Denkt an die berühmte Jungfrau und dem ersten Mal. Danach war alles viel besser.
Vorteile, die man anderswo vergeblich sucht: Es gibt kein Verschlucken der Beiträge! Beiträge können nachträglich editiert werden (bitte trotzdem ehrlich bleiben)! Und es soll hier bald eine Art Ignore-Button für Beiträge geben. Ausserdem ist eine Threadbewertung und einiger anderer Schnickschnack möglich.

Kurzhilfe:
-Zum Aktualisieren oben rechts auf das Feld RELOAD klicken
-Grafiken können angezeigt werden, müssen aber bei den Optionen aktiviert werden
-Sprache deutsch und englisch möglich. Einstellung ebenfalls über die Optionen.
-Smilies, Grafikeinfügen, Fettschreiben, etc. haben in etwa die gleichen Codes wie bei WO. Zusätzlich können diese hier per Mausklick eingefügt werden, wenn sie bei den Optionen freigeschaltet wurden (Smilie in Grafikform erscheinen dann links vom Beitragsfenster).
Gibt es weitere Probleme, bitte die ID MATZE anschreiben. Er kennt sich hier aus.
Nochmal speziell zu den Charts & Bildern: Solltet ihr im Eröffnungsbeitrag keine Bilder sehen sondern nur URL´s, müsst ihr diese aktivieren. PROFIL =) OPTIONEN =) Grafiken und Anhänge anzeigen = JA!
& sollte die Menüführung in englisch sein, bei STYLE SET standard wählen.

So, nun aber zur Börse!

Eigentlich wie erwartet begann die Woche der Wahrheit. Japan leicht im plus, Europa Nullnummer bis moderat grün und in Amerika ein heftiges Gezerre zwischen Bullen und Bären. Charttechnische Vorbereitung auf neue Kaufsignale?

Einmal Konjunkturdaten gab es gestern.
Die Hausverkäufe im Dezember sind um gewaltige 5,7% angestiegen. Erwartet worden war ein Rückgang um 1,2%.
Dieser Anstieg sollte in Einklang mit dem Rekordanstieg der Konsumentenkredite zum Jahresende stehen & zeigt einmal mehr wie schamlos die Amis die billigen Kredite ausnutzen. Ob Greenspan das so geplant hat?
Das Immobilienbubble ist immer das letzte Glied am Ende einer Hausse. Da es dort bislang noch zu keinem Einbruch gekommen ist, hat die Baisse noch gar nicht so richtig begonnen. Wahnsinn, oder?

Nicht so toll war eine Unternehmensmeldung, nämlich der Insolvenzantrag von Global Crossing. Dies ist die grösste Telekom-Insolvenz die es jemals in Amerika gegeben hat!
Verrückt das die Märkte in letzter Zeit einen Hammer nach dem anderen ignorieren. Argentinien, Enron, KMart und nun Global Crossing war ein Weltrekord nach dem anderen und trotzdem laufen die Märkte auf hohem Niveau seitwärts. Was soll da jetzt noch schlimmeres kommen? Viel grössere Firmen gibt es in Amerika nämlich nicht mehr! Wenn man nicht um das gigantische Kreditbubble und die extreme Abhängigkeit zur Börse wüsste, wäre aktuell wohl das definitive Ende der Baisse!

Und nun warten wir auf die Rallye, oder den Crash?
Es sollte ein (kleiner oder grosser?) Aufschwung werden, die Frage ist nur nach dem Startniveau. Vll. wissen wir am Freitag mehr, wenn die vielen Hammernews und Konjunkturdaten vorüber sind.
Heute steht zum Auftakt das Verbrauchervertrauen Januar ins Haus. Wird es so positiv sein wie diverse Neartimeindikatoren? Oder bleibt die Abhängigkeit zur Börse und es ist nicht ganz so toll wie erwartet? Alles möglich!

Die Rallye könnte vll. die Mischung ARMS + Geldmenge M3 bringen.

Der ARMS hatte bekanntermassen bereits am 16.01. seine Topbildung.
& nun ist auch M3 kurzfr. ganz unten (oberer Chart).
Wird Greenspan nun die Börsen wieder ein wenig fluten, bzw. stellt er den Entzug ein und gibt so dem echten Geld eine echte Chance auf ungefakte steigende Kurse? Wenn ja, könnte es ordentlich nach oben rennen!
Trotzdem bleibt auch dies nur ein Indikator von vielen und die Geldmenge deutete bislang leider nie auf eine Rallye im Vorfeld hin. Eher andersrum, wnn sie sinkt folgen kurz darauf die Aktienmärkte. Bären-Indikator?

Humorvolles gibt es aus deutschen Landen zu berichten.
Gestern wurde der IFO-Geschäftsindex Januar veröffentlicht, der deutlich über den Erwartungen lag (welch Wunder, nach dem Hype in Amerika) & die analysten waren wie ausgewechselt! Schrie man vor einer Woche noch Blut und Rezession, sieht man jetzt viele neue blühende Landschaften in Europa entstehen. Nunja, die Enttäuschung folgte mit dem Euro-Crash auf dem Fusse.
Weswegen auf den IFO schauen, wenn die Börsen eh nur das tun was Amerika macht?

Nasdaq 60-Minuten-Chart & Vergleich 1929-2000:



Keine Entscheidung im Stundenchart.
Unterkante 1540 P. hat gehalten, Rückkehr in die Bremszone bei 1580 P. wurde erfolglos probiert.
Nun könnte sich ein nettes W gebildet haben. Zielzone daraus wären in etwa 1630 P. Upmove bis dorthin und dann die nächste Konsolidierung?

Nasdaq 3-Monats- und 3-Jahres-Chart:




Diese blöde Gaperei bringt irgendwann die Nasdaq noch ins Verderben! So entstand gestern eine negative Kerze trotz einem leichten Plus. Bedenklich deshalb, da viele Gaps normalerweise am Ende der Fahnenstange auftreten und nicht mittendrin oder gar am Anfang. Deshalb aufpassen!

Eine Nasdaq-prognose für die nächste Zeit abzugeben ist verdammt schwierig, da erst über 1780 P. grössere Kaufsignale erfolgen.
Nutzt bis dahin die Tradinzonen, unter 1580 P. Crashgefahr, 1580-1605 P. Vorgarten der Bremszone, 1605-1780 P. Bremszone. Nette Tradingzonen.

DOW 3-Monats- und 3-Jahres-Chart:




DOW mit vierter positiven Minikerze in Folge. Langsamer Beginn mit starkem Schluss oder bald eine lange negative Kerze?
Idealerweise sollte es auf SK-Basis nochmal gen 9750 P. fallen, doch sind die grösseren Kaufsignale bei 9950 P. sehr nahe.

Es wird wieder gepumpt im DOW!
Seit Tagen wird der open market von der FED geflutet, was sich bald mit einem stärkeren Anstieg der Geldmenge M3 bemerkbar machen sollte. Pumpen-Heiner gibt Rallye-Feuer frei?

S&P 500 3-Monats- und 3-Jahres-Chart:




Auch der S&P bleibt sehr schwer einschätzbar.
Ab 1150 P. erste Signale für einen upmove. Bei 1175 P. der nächste Schub und über 1190 P. die Bestätigung.
Nach unten bleibt es bei den berühmten 1118 P.

Nemax 3-Monats- und 3-Jahres-Chart:



Sieben Kerzen, sechs Dojis, der Nemax ist weiterhin die Unsicherheit in Person!
Letztmalig war solch ein Phänomen im Frühsommer 2001 an der Nasdaq zu erkennen. Dort wurde die Unsicherheit nach unten aufgelöst, Folgen waren dramatisch! Deshalb nehmt die nächste Richtung sehr ernst, egal welches sein wird.

1100 vs. 1350 P. bleibt die Range.

Euro/USD 2-Monats- und 2-Jahres-Chart:



Gold 2-Monats- und 2-Jahres-Chart:



Der Euro-Crash ging gestern weiter. Trotz positivem IFO-Bericht lag er zeitweise deutlich unter 0,86. Zielzone 0,84 (und danach 0,78?) kommen immer näher. Vorher techn. Gegenreaktion bis 0,8750?
Gold hat leicht verloren & ist momentan sehr schwer einzuschätzen. Zum einen die hohe Shortquote, zum anderen die Pusherei von J.P.Morgan. Mein Szenario: Amerika marschiert bald im Irak ein, worauf Gold nach oben explodiert. Vll. sogar über 300 Dollar & die Anleger rennen frohen Mutes in dieses Edelmetall. Dies nutzt J.P.Morgan + Co. zum massiven Aufbau weiterer Shortbestände und lässt Gold wieder nach unten crashen. Die Folge wäre wohl ein weiterer Vertrauensverlust in dieses Edelmetall. Ob es so kommen wird?


Termine heute:
Abgenix nb
AT&T Wireless nb
Barr Labs n/a
Cell Genesys nb
CNET Networks nb
Coherent vb
Foundry Networks nb
Intersil nb
Qwest Com. nb
RealNetworks nb
Veritas Software nb
14.30 Uhr Auftragseingänge langl. Güter, Dez, 1.0%, 1.0%, -4.8%
16.00 Uhr Konsumentenvertrauen, Jan, 105.0, 95.0, 93.7


Heute ist mein Büroumzug Teil II dran. Ab morgen lese ich dann wieder öfter hier.

Happy trades...
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.01.2002, 06:14   #2
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

DAX AM MORGEN:







Nullnummer in Amerika und aktuell recht starker Rutsch des Nikkei. Anlass für eine erneute Interadaykonsolidierung des DAX?

Der DAX zeigte gestern mal wieder eindrucksvoll was in ihm steckt.
Moderater Beginn, kurzer Hype nach den IFO-Zahlen und dann im Gleichschritt mit Amerika wieder runter. & das ganze bei sehr dünnen Umsätzen. Diese Schwäche nimmt langsam dramatische Ausmasse an! Wo wir wohl stehen werden, wenn Amerika den grossen Crash macht, obwohl Europa fundamental für eine Wirtschaftserholung reif wäre?

Die technisch Einschätzung wird immer schwieriger.
Der Minutenchart steht unmittelbar vor einem neuen Kaufsignal mit Ziel rund 5250 P.
Der Tageschart hingegen deutet anhand Stochastik und MACD eine weitere Konsolidierung an.
Hoffen wir das die "Minuten" gewinnen, denn eine weitere Konsolidierung würde einen gestern entstandenen Tri-Star und den Aufwärtstrend nach unten durchbrechen. Downmove von ca. 200-300 P. wäre wohl die Folge.
Rennt es hingegen nach oben, gibt der Tri-Star Kaufsignal für glatte 1000 P., d.h. Run bis 6200 vorläufig.

Zu Beginn auf 5190 P. und anschliessend unter 5130 P. wäre neue Dramatik. Grosse Verkaufssignale unter 5080 P.
Bullisch die Variante 5210 - 5175 und über 5230 P.
Auch ok Rückgang bis 5140/5145 P. und dann über 5210 P.

Grosser Ausbruch bleibt bei 5350 P.
Dort ist mittlerweile ein gigantischer Widerstand aus Oberkante eines Dreiecks und GD200. False break beim ersten Schub möglich!
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.01.2002, 06:15   #3
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Texas Instruments: Im 1. Qu wieder Break-even bei Pro-Forma-Gew
Dallas (vwd) - Die Texas Instruments Inc, Dallas, will im ersten Quartal 2002 beim Ergebnis auf Pro-forma-Basis wieder den Break-even erreichen. Wie der Konzern am Montag bei der Vorlage seiner Zahlen für das vierte Quartal mitteilte, wird der Umsatz sich voraussichtlich auf dem gleichen Niveau bewegen wie im Oktober bis Dezember 2001. Analysten gehen im Mittel davon aus, dass Texas Instruments für das Auftaktquartal 2002 einen Verlust von 0,06 USD je Aktie auf Basis eines Umsatzes von 1,72 Mrd USD erwirtschaften wird.




Dennoch sieht die Gesellschaft wieder Anzeichen für eine Aufwärtsbewegung: Im vierten Quartal habe die Sparte Halbleiter wieder einen Anstieg bei den Erlösen verbucht, hieß es. Die Lagerbestände wurden den Angaben zufolge um 149 Mio USD auf 751 Mio USD verringert. Im vierten Quartal belief sich der operative Cash-flow auf 780 Mio USD, der freie Cash-flow betrug 544 Mio USD. In das Ergebnis des Berichtszeitraums ist eine Sondereinnahme von neun Mio USD aus dem Verkauf von zwei Werkstätten inbegriffen. Ein Sonderaufwand von 18 Mio USD wurde durch Reorganisation und Entlassungen verursacht.


vwd/DJ/28.1.2002/ip
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.01.2002, 06:27   #4
BGT-Trading
stock-channel.net starter
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 21
Liebe

Moin moin,

keine NIKKEI Analyse am Morgen?

Hast Du schon gesehen wie der HANG SENG abgeht?



Wieso hast Du Dir da eigentlich keinen OS ausgesucht?

Der 536488 hätte Dir bestimmt gut gefallen. 50% Plus hat der heute schon gemacht.
BGT-Trading ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser BGT-Trading die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.01.2002, 06:29   #5
tom911
stock-channel.net trader
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: Heidelberg
Beiträge: 2.224
Daumen hoch Neuer Tag Neues Glück

moin germa
ich finde es erstaunlich, das Du den entschluss so schnell gefasst hast :
richtig so .....
wird noch einige Zeit dauern bis wir alle uns hier zurecht finden, aber wird schon ...
so jetzt schaue ich mal auf meine Tageswatch was eventuell klappen könnte . cu
tom911 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser tom911 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.01.2002, 06:34   #6
BGT-Trading
stock-channel.net starter
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 21
Lachen

Wie war das noch mal mit den 11.050?

BGT-Trading ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser BGT-Trading die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.01.2002, 06:39   #7
KidOfCash
Apathischer Agnostiker
 
Benutzerbild von KidOfCash
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: Köln
Beiträge: 81
Posting

moin germa
moin all

SOO schwer ist doch der BOARD-Umzug gar nicht
und den BÜRO-Umzug machs't doch noch mit links
gell germa !!

happy trades
KidOfCash
KidOfCash ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser KidOfCash die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.01.2002, 06:43   #8
cloneshare
Bärenliebhaber
 
Benutzerbild von cloneshare
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: Köln
Beiträge: 10.645
Posting

Guten Morgen Germa !

aua Nikkei !
cloneshare ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser cloneshare die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.01.2002, 06:47   #9
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Moin miteinander

Man gewöhnt sich an alles & wenn dafür die ständigen Boardstörungen um 9.00 Uhr und das Verschlucken der Beiträge ausbleibt tut man es gerne.
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.01.2002, 06:49   #10
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Datum: 29.01. 00:01 US-Märkte: Investoren in Wartehaltung


Die US-Märkte konnten am Montag leicht höher schließen, da viele Investoren auf den Randsteinen auf die Fülle von Wirtschaftsdaten und Quartalsmeldungen warten.

Mehr als zehn verschiedene Wirtschaftsdaten, eine Zinsentscheidung und eine Flut an Quartalsergebnissen werden diese Woche sehr interessant gestalten.

In den heutigen Wirtschaftsdaten wurde bekannt, dass 946,000 Erstverkäufe von Eigenheimen im Dezember durchgeführt wurden, erwartet hatte man ein Niveau um 925,000. Global Crossing hatte sich heute zu der großen Anzahl der bankrotten Unternehmen gesellt, als der Glasfaser Netzoperator richterlichen Schutz beantragte.

Der Dow stieg um 27 Punkte oder 0.26 Prozent auf 9866, der Nasdaq gewann 6 Punkte oder 0.32 Prozent auf 1944 Punkte hinzu. Der Handel war von einem schwachen Volumen geprägt - es wurden 1.45 Milliarden Aktien an der Nasdaq und 1.18 Milliarden Aktien an der NYSE gehandelt. Das "Breadth" am Markt war positiv, 17 Gewinner standen 15 Verlierern an der NYSE entgegen, beim Nasdaq war das Verhältnis 18:17.

© Godmode-Trader.de



--------------------------



Ab heute sollte die Wahrheit über die momentane Börse zum Vorschein kommen.
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.01.2002, 06:53   #11
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

NEW YORK (dpa-AFX) - Die New Yorker Wertpapierbörse hat mit der Dow-Jones-Tochter Dow Jones Indexes vereinbart, eine Reihe von Indizes zu entwickeln. Die Indizes seien nach Branchen und Regionen unterteilt, hieß es in einer gemeinsamen Pressemitteilung vom Montag. Ziel sei es, durch die Indizes eine Basis für handelbare Produkte zu schaffen. Der erste neue Index soll noch im ersten Quartal 2002 aufgestellt werden./ac/

------------------


Bald kommt der Insolvenz-Index für Enron & Co.
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.01.2002, 07:02   #12
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Nikkei schliesst mit 194 P. im minus auf 10.026 P.
Geht heute in Amerika die Sonne unter wird der Nikkei morgen verlieren. Schade!

Tri-Star gestern nach oben aufgelöst und heute diese Kerze. Muss ich heute nachmitag genauer analysieren.




Seit dieser Woche geht der Abverkauf via Future bereits nach der Mittagspause los. Schade, man prügelt nun unentwegt auf den Nikkei, bis auch die letzte Hoffnung dahin ist. & alles via Future. :
Es ist aber auch sehr erstaunlich wie willenlos die Japaner die Mauschelei seitens ausländischer Investoren hinnehmen. Ist denn gar kein Stolz mehr da?
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.01.2002, 07:02   #13
Ralph
.... be ahead of the crowd
 
Registrierungsdatum: Oct 2000
Ort: N/A
Beiträge: 7.142
Ralph eine Nachricht über ICQ schicken
Posting

Moin Germa,

Du schreibst es selbst "sieben Kerzen, sechs Dojis" ...... das ist die Ausnahme und dieser Mangel an Volaitlität bedeutet nichts anderes, als dass sich etwas vorbereitet ! .....

========================================
Get Ready for Some Gyrations

By Aaron L. Task
Senior Writer
01/28/2002 05:59 PM EST


The market's recent lack of volatility was evident again Monday as major averages traded in relatively narrow ranges before ending mixed and not far from break-even. Don't expect it to stay that way.

Low volatility is often a harbinger of high volatility, as reported recently. For that reason, many market participants are bracing for some sharp movement in major averages, the only question being in which direction. Notably, two finalists in our recent Guru of the Year competition have come to opposite conclusions regarding that question.


On the one hand, James Rohrbach of Investment Models issued a "sell" recommendation on the Nasdaq Composite last Wednesday, reversing a buy call made on Oct. 11. The index rose 10.5% from its close on Oct. 11 through Jan. 22.

"Don't ignore this 'Sell Signal' on the Nasdaq," he wrote. "One thing that is certain, you can't lose money when you are out of the market. If it should turn around on us and we get whipsawed, we will get back in. But at least we are taking out insurance against a big selloff."

Notably, Rohrbach maintains a "buy" recommendation on the New York Stock Exchange, intact since Oct. 10. Through today, the NYSE Composite Index is up 3.5% since its close on Oct. 10.

On the other hand, Don Hays of Hays Advisory Group, issued a report today in which he projected major averages will rally sharply in the weeks ahead, offering upside "guesstimates" of 11,200 for the Dow Jones Industrial Average, 1290 for the S&P 500 and 2250 for the Nasdaq Composite.

"If this bull market is going to show that it is a new baby bull market as I so strongly believe, that fake-out period of temporary fear in the last few weeks will leave those panicked sellers in dismay in the weeks ahead," he wrote

Regarding "rising fear," Hays noted the equity put/call ratio rose to 91% on Jan. 16 and that the 10-day Arms Index recently moved above 1.50 for the fourth time in the past year. Despite controversy about its effectiveness, Hays remains steadfast in his belief in the forecasting abilities of Arms' Index, which measures the ratio of NYSE advancing issues to declining issues by the ratio of NYSE advancing volume to declining volume.

Equity valuations have moved into the "over" category, and the so-called Smart Money Index -- which compares "smart" trading in the final 30 minutes of the session vs. "dumb" trading in the opening 30 minutes -- has been flashing warning signs, Hays conceded. But he retains faith in the bull market scenario because of a view that psychology remains too negative, which is a contrarian indicator, and that robust money supply growth provides further support for another burst higher.

After one more rally, he forecasts, stocks will have "anticipated very effectively the economic and earnings rebound for the next six to nine months, but then it will be time to let the economy and earnings catch [up] ."

That is, a period of low volatility or "lethargy" will follow. But let's see if the first half of Hays' forecast comes to fruition before delving deeper into that.

In contrast to Hays, Rohrbach does not offer insight into the components of his timing model, and has declined requests for it. So I can't tell you what has brought him to his "sell" conclusion. Additionally, he asked that I delay reporting on his buy/sell signals by two trading days, in deference to his paying subscribers. This is one example of why GuruVision is not intended to be a substitute for firsthand (i.e., paid) access to any pundit's offerings, even those who ask followers to take their recommendations on faith.

Another Voice on Volatility

In that prior story on volatility, John Bollinger, president of BollingerBands.com in Manhattan Beach, Calif., noted that after a period of low volatility the first sharp move thereafter often proved to be a head fake.

The implication being the next sharp move will be an up one, given that major averages mainly moved sideways from mid-November through early January and then fell noticeably from Jan. 4 through Jan. 22.

But the recent volatility "doesn't qualify as a classic setup," Bollinger said in an interview today. "Yes, the [Chicago Board Options Exchange Volatility Index] is low and yes volatility is low, but they're not extremely low, and extremely low is what we look for to get big setups from."

Volatility on the S&P 500 had reached its lowest levels in six months, but not to very low levels on a long-term chart, he noted. Similarly, the VIX has been trading in the low-to-mid 20s -- today it dipped 0.7% to 21.77 -- which is low, but the index has often traded below 20. (Hays also cited a sub-20 for the VIX as a key level indicating overcomplacency; he thinks it'll get there soon but is heartened by the fact it's not there yet.)

"Bottom line is this doesn't quality as a classic setup for a squeeze with a capital 'S,' but nonetheless does look like a neat trading opportunity," Bollinger concluded. "Investors ought to be looking at tags of the lower volatility band as potential opportunity. That's what we have here now."

In essence, he's siding with Hays that a rally is forthcoming, but isn't as optimistic about the duration/strength thereof.
========================================

Ralph
__________________
"Überschussbeteiligung"-Teilhabe von lebenslang Verunsicherten am Misserfolg ihrer Assekuranz.
Ralph ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Ralph die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.01.2002, 07:04   #14
BGT-Trading
stock-channel.net starter
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Beiträge: 21
Verwirrt

Oder war es 10.050?



Messias, wie willst Du da eigentlich bis Ostern 20.000% mit einem Call rausholen?
BGT-Trading ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser BGT-Trading die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.01.2002, 07:07   #15
Villach
stock-channel.net starter
 
Registrierungsdatum: Jan 2002
Ort: Villach
Beiträge: 22
Daumen hoch

@Germa

Morgen

Auch Deine (nur lesenden) Fan´s sind Dir gefolgt.
Mach weiter so.
__________________
MFG
Villach
Villach ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Villach die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 23:04
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net