stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Daily Talk
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 08:11

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 05.08.2003, 00:09   #496
mfabian
Logiker
 
Benutzerbild von mfabian
 
Registrierungsdatum: Mar 2003
Beiträge: 3.691
Posting

Zitat:
Original geschrieben von paule2
Ich bin noch nicht davon überzeugt, dass das bedeutet, dass die USA nicht mehr den "japanischen Weg" gehen werden. Aber ich bin mir sicher, dass das das Ende von irgendetwas bedeutet.[/B]


Also, wenn's was gibt, das ich als Informatiker gar nicht schätze, dann sind das doppelte Verneinungen. :

Wir hatten mal so einen Fall während des Informatik-Studiums: Unser Profax, ein ehemaliger Artillerie-Generalstabs-Oberst hat einen Kollegen gefragt: "Also, wenn heute nicht nicht Mittwoch ist, was ist dann für ein Tag heute?

Antwort des Kumpels: Nicht Dienstag?

Damit hatte er die Lacher auf seiner Seite und unseren Oberst einen Schritt näher Richtung Herzschrittmacher gebracht.

Aber ich will nicht meckern. Der Satz Wie in den argentinischen Pampas ... also mit Bankrotten und Verzweiflung. macht alles wieder gut.

Gute Nacht!

Marcus
__________________
“it wasn’t raining when Noah built the ark.” (Warren Buffet)
mfabian ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser mfabian die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 05.08.2003, 00:19   #497
paule2
Graf Draghila von Blütanien
 
Benutzerbild von paule2
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Ort: Perle von Südbaden
Beiträge: 23.004
Posting

Ich will ja nicht meckern,

aber ich habe das kopiert und nicht original geschrieben!

__________________


Gruß paule2


Unser Geld ist sicher. Darauf würde ich schwören, aber keinen Cent drauf wetten!






paule2 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser paule2 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 05.08.2003, 00:30   #498
paule2
Graf Draghila von Blütanien
 
Benutzerbild von paule2
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Ort: Perle von Südbaden
Beiträge: 23.004
Posting

Montag, 4. August 2003

US-Finanztitel führen Rally an

von unserem Korrespondenten Eric Fry in New York


Der letzte Handelstag im Juli 2003 war für die Bullen ein großer
Tag ... zunächst. Zu Beginn schoss der Dow Jones um 160 Punkte nach
oben, aber plötzlich verlor er an Höhe. Am Ende schaffte er es
immerhin noch, mit 34 Punkten im Plus zu schließen. Auch der Nasdaq
Composite gab mehr als die Hälfte der früheren Gewinne wieder ab und
schloss mit einem Zuwachs von 14 Punkten bei 1.735 Zählern.

Am Anleihenmarkt ging der nicht gerade elegante Kollaps weiter, die
Rendite der 10jährigen Anleihen stieg auf 4,47 %. Damit gab es hier in
den letzten 6 Wochen einen Zuwachs um 1,38 Prozentpunkte. Die Rendite
der 30jährigen Anleihen ist am Freitag von 5,21 % auf 5,41 %
gestiegen.

Die "News des Tages", die den Aktienmarkt beglückte und den
Anleihenmarkt bedrückte, war die Schätzung, dass das
US-Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal um 2,4 % gegenüber
dem entsprechenden Vorjahreswert gestiegen ist. Nach 1,4 % Zuwachs im
ersten Quartal. Die Konsumentenausgaben sollen demnach um 3,3 %
gestiegen sein, und die Unternehmensausgaben um 6,9 % - der größte
Zuwachs bei den Investitionen seit 3 Jahren. Die Ausgaben für Software
und IT-Zubehör zogen um 7,5 % an, auch das der größte Zuwachs seit 3
Jahren.

Wenn man allerdings den Zuwachs bei den Militärausgaben
herausklammert, dann kommt man auf ein BIP-Wachstum von nur 0,7 %. Die
Verteidigungsausgaben explodierten nämlich, um 44,1 % das ist der
höchste Zuwachs seit dem 3. Quartal 1951. Es sieht so aus, als ob die
USA derzeit sehr viel "Kanonen", aber nicht so viel "Butter"
produzieren.

Also die Aktienmarkt-Bullen erhalten endlich das, was sie wollen ...
oder? Vielleicht sind sie aber auch nur auf dem Weg, das zu erhalten,
was sie verdienen. Monatelang haben die Bullen auf eine
wirtschaftliche Erholung gewartet - eine, die robust genug ist, um die
völlig überteuerten Aktienkurse zu rechtfertigen.

Und letzte Woche glaubten die Bullen, dass diese News in Form der
Zahlen zum BIP-Zuwachs eingetroffen seien. Leider ist die
wirtschaftliche Erholung bis jetzt nur stark genug, um das BIP ein
wenig steigen zu lassen - und die Zinsen sehr deutlich. Und eine
Rendite von 4,5 % bei den 10jährigen Anleihen wird keine Hilfe sein,
egal wie der Trend des BIP im dritten und vierten Quartal sein wird.

Aber die Bullen des Aktienmarktes scheinen sich wegen der steigenden
Zinsen keine Sorgen zu machen. Sie kümmern sich gar nicht darum,
obwohl sie Aktien mit einem KGV von 40 kaufen, die sehr stark von
niedrigen Zinsen abhängen. Vielleicht ist diesmal alles anders.
Vielleicht haben sich die Zeiten geändert. Wenn selbst zur besten
Sendezeit im Fernsehen Pornografie gezeigt werden kann - warum sollten
dann Aktien mit einem KGV von 40 nicht weiter steigen können?


Ich komme darauf, weil es hier in New York im Kanal "Fox" eine neue
TV-Serie mit Namen "Skin" geben wird. Der International Herald Tribune
berichtet: "Skin handelt von einer verbotenen Romanze zwischen einem
17jährigen mexikanisch-irischen Romeo, dessen Vater Rechtsanwalt in
Los Angeles ist, und einer 16jährigen Jüdin, deren Vater ein
Porno-König ist."

"Wie viel sozialen Wert kann man dieser TV-Serie zumessen?" fragt die
Zeitung. Glücklicherweise liefert die Homepage dieser Serie eine
passende provokative Antwort: "In Skin geht es um Sex. In Skin geht es
auch um Politik. Und vor allem geht es in Skin um Haut: Schönheit,
Verlangen, Attraktivität, Leidenschaft und Vorurteile im
zeitgenössischen Los Angeles."

An der Wall Street geht es um die Tiefe der Verkaufsempfehlungen. Die
hautdünnen und automatischen Kaufempfehlungen könnten noch eine Weile
so weitergehen, aber ich glaube, dass die "hässlichen inneren Werte"
des Marktes diese Rally in nicht ferner Zukunft stoppen werden.

Irgendwann werden die Investoren entdecken, dass die innere Schönheit
des Marktes einiges zu wünschen übrig lässt. Ein negativer Punkt ist
die Tatsache, dass die Finanztitel den Anstieg des Gesamtmarktes
angeführt haben. Und diese Finanztitel sind natürlich besonders
sensitiv in Bezug auf die Zinsen. Wenn die Zinsen fallen, ist für sie
das Leben schön. Aber wenn die Zinsen steigen - aufgepasst!

"Die Gewichtung der zinssensitiven Aktien im S&P 500 steht auf einem
25-Jahres-Hoch, was bedeutet, dass der Markt vom Ausblick für die
Anleihen abhängiger ist als je zuvor", beobachtet ein Analyst ...
vielleicht ist es eine gute Idee, US-Finanztitel eine Zeitlang zu
meiden.

Quelle: investorverlag.de
__________________


Gruß paule2


Unser Geld ist sicher. Darauf würde ich schwören, aber keinen Cent drauf wetten!






paule2 ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser paule2 die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 05.08.2003, 00:43   #499
mfabian
Logiker
 
Benutzerbild von mfabian
 
Registrierungsdatum: Mar 2003
Beiträge: 3.691
Posting

Zitat:
Original geschrieben von paule2
Ich will ja nicht meckern,

aber ich habe das kopiert und nicht original geschrieben!



Ich will ja meckern aber kopieren kann n10k auch

Komm, Paule machen wir mal Bären-night-party und vermöbeln uns gegenseitig:

Aber das macht ja auch keinen Spass. Bullenfleisch zu fressen ist viel leckerer und - ehrlich gesagt - langsam krieg' ich Hunger.

Also, Paule, versorg mich noch mit ein bisschen Nachtlektüre bis meine Frau im Bad fertig ist.

Tschüss
Marcus
__________________
“it wasn’t raining when Noah built the ark.” (Warren Buffet)
mfabian ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser mfabian die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 05.08.2003, 00:44   #500
niemandweiss
***************** trader
 
Benutzerbild von niemandweiss
 
Registrierungsdatum: Jul 2002
Beiträge: 7.203
niemandweiss eine Nachricht über AIM schicken
Posting

FTD vom 5.8.2003

Ab 2004 bleibt Greenspan nur noch der Dollar

Die enorme Volatilität an den Anleihemärkten ist symptomatisch für die generelle Orientierungslosigkeit der Anleger. Das mittelfristige Szenario ist noch leicht nachzuvollziehen.


Financial Times Deutschland
niemandweiss ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser niemandweiss die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 05.08.2003, 00:51   #501
mfabian
Logiker
 
Benutzerbild von mfabian
 
Registrierungsdatum: Mar 2003
Beiträge: 3.691
Posting



Also die Aktienmarkt-Bullen erhalten endlich das, was sie wollen ... oder?

Vielleicht sind sie aber auch nur auf dem Weg, das zu erhalten,
was sie verdienen.


Also der Satz ist so schön, den sollte man Einrahmen lassen
__________________
“it wasn’t raining when Noah built the ark.” (Warren Buffet)
mfabian ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser mfabian die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 08:11
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net