Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.07.2003, 06:04   #9
germanasti
Fidelio der Hölle
 
Benutzerbild von germanasti
 
Registrierungsdatum: Apr 2001
Beiträge: 130.800
Posting

Zitat:
Original geschrieben von paule2
Montag, 28. Juli 2003

[B]"Lehrbuchbeispiel" für Charttechnik

von Jochen Steffens

Eine alte Regel beim Traden besagt: The Trend ist your friend. Umgesetzt bedeutet das: lege eine Kauforder im Bereich der unteren Trendlinie und eine Verkaufsorder an die obere eines Trends. Der Freitag war mal wieder eins dieser Lehrbuchbeispiel für die Genauigkeit der Charttechnik. Ich hatte geschrieben, dass am Freitag bei 1238 Punkten der Aufwärtstrend des Nasdaq100 verläuft. Wenn Sie sich gewundert haben sollten, warum am Freitag plötzlich die Märkte so deutlich anzogen ...

Sekunden vor diesem fulminanten Anstieg erreichte der Nasdaq100 in seinem Tief 1237,75 Punkte, und traf damit genau die untere Aufwärtstrendlinie. In diesem Moment kam es plötzlich zu vermehrten Käufen, die sich dann weiter steigerten. Kaufprogramme starteten und führten dazu, dass der Nasdaq100 vom Tief um 3 % (!) auf 1278,31 im Hoch und Schlusstand gezogen wurde.

Traderkollegen kamen auf die üblichen Ideen wie: Da hat jemand die Notbremse gezogen und gekauft. Andere machen Alan Greenspan dafür verantwortlich, er habe Geld in die Märkte gepumpt, um zu stützen. ( ) Dabei ist gerade Greenspan kein Freund der Charttechnik. Ich für meinen Teil schätze, dass viele der computergesteuerten Tradingprogramme angesprungen sind. Und natürlich: Auf Charttechnik ist Verlass. Läuft der Dax also jetzt doch noch zur 3500 Punkte?

Da der Nasdaq100 sich gerade charttechnisch "sauber" verhält, empfiehlt es sich, das Augenmerk auf diesen Index zu richten. Der Anstieg am Freitag fiel recht stark aus. Damit besteht die Möglichkeit, dass es nur eine kurze Reaktion war und der Trend trotzdem noch bricht. Deswegen sollte abgewartet werden, ob der Nasdaq100 die 1290 Punkte (das letzte Hoch) überwinden kann. Dann gilt das Testen der Linie als nachhaltig bestätigt. Über 1320 Punkte wird es dann richtig bullish. Mit anderen Worten, dann kann aus charttechnischer Sicht diese Rallye noch einiges weiter gehen. Kurse bis und über 1400 wären wahrscheinlich.

Sollte sich der Freitag jedoch als "Luftnummer herausstellen" , der Trend doch noch brechen, dann war es das ... Der Dax hätte dann eine Art Doppeltop ausgebildet. Morgen/übermorgen wissen wir mehr.

Quelle: investorverlag.de


Keiner orientiert sich so sehr an Manipulationsmassnahmen wie Allan Greenspan !!!
Hätten wir einen freien MArkt erlebt, wäre es am Freitag abend zum Rumgegurke gekommen!
germanasti ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser germanasti die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)