stock-channel.net - Das Finanzportal

stock-channel.net - Das Finanzportal (http://www.stock-channel.net/stock-board/index.php3)
-   Daily Talk (http://www.stock-channel.net/stock-board/forumdisplay.php3?f=31)
-   -   16.-22.10.04: Das Rad wird sich immer weiterdrehen... (http://www.stock-channel.net/stock-board/showthread.php3?t=12641)

Förster 16.10.2004 15:00

Zitat:


Gestern hat mir ein Mitarbeiter erläutert das die Firmen mit Absicht soviele Leute entlassen, um damit einen Krieg zu erzeugen. Schliesslich ginge es danach wieder hoch.

nach wie viel bier war das?

germanasti 16.10.2004 15:03

Zitat:
Zitat von Förster

nach wie viel bier war das?


Mittags um 12 Uhr & wer bei mir Alkohol trinkt fliegt sofort raus :rolleyes:

germanasti 16.10.2004 15:03

Zitat:
Zitat von Förster

auf der einen seite alles in grund und boden verteufeln

auf der anderen rumheulen wenn im gebirge mitte oktober schnee liegt

herr im himmel :dumm


Wir sind noch mitten in der Hochsommerphase. Hab kurze hose an :dumm :dumm :dumm

Förster 16.10.2004 15:05

Zitat:
Zitat von germanasti

Hab kurze hose an :dumm :dumm :dumm

das wundert mich, ehrlich gesagt nicht :rolleyes:

Förster 16.10.2004 15:06

Zitat:
Zitat von germanasti

Mittags um 12 Uhr & wer bei mir Alkohol trinkt fliegt sofort raus :rolleyes:

firmen werfen leute raus um einen krieg zu entfachen :lach
schmeiss ihn raus :p

germanasti 16.10.2004 15:09

Zitat:
Zitat von Förster

das wundert mich, ehrlich gesagt nicht :rolleyes:


warum? :confused:

germanasti 16.10.2004 15:10

Zitat:
Zitat von Förster

firmen werfen leute raus um einen krieg zu entfachen :lach
schmeiss ihn raus :p


Noi mein bester Mann ;)


Das hat der aber ernst gemeint.

Förster 16.10.2004 15:11

Schuldenfalle

Das Problem existiert in fast allen Industrieländern und verhält sich ähnlich. Es handelt sich tatsächlich um ein Globalisierungsphänomen. Mit wachsender Staatsverschuldung tritt ein weiteres bedrohliches Phänomen auf. Die Regierungen werden von ihren Gläubigern abhängiger als von ihren Wählern. Diese Gläubiger sind eine winzige Minderheit, die es sich leisten kann, in Staatsanleihen zu investieren. Neben Versicherungen und Investmentfonds, die dies im Interesse von Kleinanlegern machen, sind es vor allem der Unternehmenssektor selber und die Geldvermögensbesitzer, denen in diesem Land etwa 50% aller Dividenden und Zinsgewinne zufließen, aber nur 5% der Bevölkerung ausmachen. Die Interessen dieser Gläubiger werden in erster Linie von den Akteuren an den Staatsanleihen handelnden Finanzmärkten vertreten. Diese haben große Macht. Um es mit den Worten des Bundesbankpräsidenten Tiedmeyer zu sagen: „Er wundere sich manchmal, wie wenig sich die Politiker darüber bewußt sind, wieweit sie heute schon von den Finanzmärkten kontrolliert, ja sogar beherrscht werden." .
Herr Tiedmeyer meinte dies natürlich im positiven Sinne einer Disziplinierung der Politik durch die Finanzmärkte. Diese Finanzmärkte achten sehr darauf, wie sich die Schulden im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung entwickeln. Geht die Verschuldung zu weit, fordern sie Risikozuschläge. Diese Drohung mit höheren Zinsen ist nicht nur für die Politik gefährlich, da der Schuldendienst teurer wird, sondern auch steigende Zinsen am Kapitalmarkt die Konjunktur gefährden.

;)

Förster 16.10.2004 15:12

Zitat:
Zitat von germanasti

Das hat der aber ernst gemeint.

auch er hat die matrix nicht verstanden, schmeiss ihn raus :p

Förster 16.10.2004 15:14

Zitat:
Zitat von germanasti

warum? :confused:

entweder verarscht du uns hin und wieder, oder du bist wirklich so weltfremd trotz dem ganzen wissen. eben einer der es verstanden hat, aber weiter als nach karlsruhe nicht gekommen ist.

jetzt fragste was kurze hosen damit zu tun haben, gell? :D

Kosto8 16.10.2004 15:14

Zitat:
Zitat von germanasti

Kosto:

Das ist aber trotzdem alles sehr traurig. :cry :cry :cry

Trotzdem solltest Du Deutschland nicht so madig machen. Die Reformen der letzten beiden Jahre sind schlichtweg als gigantisch einzustufen. & das ohne Blutvergiessen!

Arbeitslosenrate 8-10 Mio. steht weiterhin & auf dem Hochpunkt wird es vorbei sein mit dem friedlichen Leben :(


ich mache deutschland nicht madig

dieses problem haben auch andere westliche demokratien haben

wir müssen zurück zu den wurzeln, wie du immer so schön sagst,

es gibt zuviel lug und trug, zuviel selbstbedienungsmentalität, zuviel hokus pokus

muss alles wieder auf gesunde basis zurückgestuft werden,

so, muss mal zu saturn, neue digicam holen:lach

germanasti 16.10.2004 15:14

Zitat:
Zitat von Förster

auch er hat die matrix nicht verstanden, schmeiss ihn raus :p


Ich hab dazu gar nix gesagt, dass sind müssige Diskussionen die ich bei solch einem Gedankengut auch nicht führen mag. Ist mir Zeit und Aufwand zu schade. ;)

Habs eh aufgegeben grossartig noch über Weltwirtschaft und Politik zu disktuieren. Versteht eh kaum einer.

Förster 16.10.2004 15:17

Zitat:
Zitat von germanasti

Habs eh aufgegeben grossartig noch über Weltwirtschaft und Politik zu disktuieren. Versteht eh kaum einer.

das liegt evt. daran, dass du den leuten beim quatschen nicht deren vorteile dabei nennst.

germanasti 16.10.2004 15:20

Zitat:
Zitat von Förster

das liegt evt. daran, dass du den leuten beim quatschen nicht deren vorteile dabei nennst.


Das nicht. Sind eher diese müssigen Diskussionen.

Erzähl mal einem von 8 Mio. Arbeitslosen & zähl dabei Vorteile auf. :rolleyes:

Noi noi, der Mensch ist ein sehr zartbeseitetes Wesen und muss Veränderungen in Dosen bekommen, so wie es nun in Deutschland geschieht. Dann kommen sie alleine auf den Trichter.

germanasti 16.10.2004 15:23



Solch einem sollte man lebenslang die Profi-Lizenz entziehen! :mad:


Aktuelle Uhrzeit 19:51

Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.